Ergebnisse der Katalogsuche nach AUTOR

Sortieren
Nur Titel mit Bild zeigen Nur Bilder zeigen Abwärts sortieren

Neue Suche / Erweiterte Suche
Gesucht nach Autor Wanner Franz, Kategorie alle Kategorien, Sortierung Autor, aufsteigend,
Es wurden 5 Einträge gefunden.

Becker Ika / Ingold Res / Römer Stefan / Wanner Franz, Hrsg.
terrain vague 04 Bild Erzählung
München (Deutschland) / -): studio römer, 2008
(Zeitschrift, Magazin) 80 S., 23x15 cm, Auflage: 600, 2 Stück.
ISBN/ISSN: 978-932934-21-6
Broschur. Geschenk von Matthias Stadler
Stichwort: Nullerjahre
TitelNummer 006429415
wanner-dual-use
wanner-dual-use

Wanner Franz
Dual-Use
München (Deutschland) / -): Kunstclub13 / PLATFORM München, 2015
(Heft, Zine) 8 unpag. S., 29,5x21 cm,
Drahtheftung, Geschenk von Radmila Krstajic
ZusatzInformation: Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der PLATFORM München, 02.10.- 28.10.2015. Installation, Texte und Videos von Franz Wanner, Raumsound-Programmierung von Nando Schneider.
TitelNummer 016158582

Wanner Franz
Trafo - aus dem Zyklus "Gift-Gegengift. Krankheitsbilder einer Stadt."
München (Deutschland) / -): Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 2012
(Heft, Zine) 6 S., 32x24 cm,
Drahtheftung. Geschenk von Matthias Stadler
TitelNummer 012100430
wanner-toxische-heimat
wanner-toxische-heimat

Wanner Franz
Toxische Heimat
München (Deutschland) / -): Münchner Stadtmuseum, 2014
(PostKarte) 21x10,5 cm,
Einladungskarte
ZusatzInformation: Zur Ausstellungseröffnung, Forum 034, Sammlung Fotografie: 21.11.2014-25.01.2015
TitelNummer 012367395
Franz-Wanner-Dual-Use
Franz-Wanner-Dual-Use

Wanner Franz
DUAL-USE
München (Deutschland) / -): Städtische Galerie im Lenbachhaus, 2016
(Heft, Zine) 24 unpag. S., 28x21 cm,
Drahtheftung, Text Deutsch und englisch, www.imi-online.de
ZusatzInformation: Teil der Ausstellung FAVORITEN III: NEUE KUNST AUS MÜNCHEN, im Lenbachhaus, ist die Video-Installation DUAL USE I-V von Franz Wanner. Darin kommen u.a. der Geschäftsführer eines Luftfahrtunternehmens zu Wort, das Teile für Kampfflugzeuge herstellt, sowie ein Professor für anorganische Chemie, der im Auftrag des US-Militärs in München an „Biosprengstoff“ hat forschen lassen.Schnell wird klar, wie der Begriff des „Dual Use“ Unternehmen und Wissenschaftler_innen dabei entgegenkommt, Zusammenhänge zu verdrängen und zu verschleiern.
Zur Installation gehört auch ein Heft, in dem zahlreiche weitere Beispiele dargestellt werden, welche zum Teil schon in den Auseinandersetzungen um Zivilklauseln und auch im Drohnenforschungsatlas der Informationsstelle Militarisierung zur Sprache kamen. Der Künstler hat sich bemüht, mit den beteiligten Drohnen- und KI-Forscher_innen ins Gespräch zu kommen. Obwohl etwa das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine Veröffentlichung der dabei entstandenen Aufnahmen nachträglich untersagte, liefert das Heft zur Installation so ein aktuelles Portrait zum Stand der Auseinandersetzung um militärisch angewandte Technologie.
Text von der Website
Stichwort: Installation, Videokunst, Waffen
TitelNummer 016609602