Ergebnisse der online-Katalogsuche nach ORT

Sortieren
Nur Titel mit Bild zeigen Nur Bilder zeigen Abwärts sortieren

Neue Suche / Erweiterte Suche
Gesucht nach Ort Stans, Kategorie alle Kategorien, Sortierung Autor, aufsteigend.
Es wurden 3 Einträge gefunden.
skola-1
skola-1

Graeff Max Christian / Grölle Bolle / Heinrich Michael / Ollefs Jörg, Hrsg.
Skola Magazin No.1
Stans / Wuppertal (Deutschland) / Schweiz): Selbstverlag, 1993 / 2010
(Zeitschrift, Magazin) 33,0x33,0 cm, Auflage: 120, Nr. 102, signiert,
Verschiedene Papiere, Postkarten, Flyer, Zeichnungen und Materialien (u.a. eine Socke) in unterschiedlichen Formaten, teils gefaltet, signiert und nummeriert, ein eingelegtes Heft mit Drahtheftung, viele Originalarbeiten, in Pizzakarton mit ausgestanztem Deckel. Text Deutsch und Englisch. Geschenk von Max Graeff
ZusatzInformation: Abschließende Ausgabe des Magazins der Performancegruppe Skola, Aufruf zum Magazin 1993, Realisation 2010.
Stichwort: Objektzeitschrift
TitelNummer 016171076
Der-Kalender-des-vierten-Tieres-2003
Der-Kalender-des-vierten-Tieres-2003

Graeff Max Christian / Gut Heini, Hrsg.
Der Kalender des vierten Tieres auf das Jahr 2003
Stans (Schweiz) / -): Das Vierte Tier / Dog Men Publishing, 2003
(Kalender) 242 S., 19x12 cm, Auflage: 265, Nr. 255,
ISBN/ISSN: 3-929999-09-9
Klebebindung, Leinenrücken, Karton, Lesebändchrn. Geschenk von Max Graeff
ZusatzInformation: Taschenkalender
Stichwort: Illustration, Kooperation, Künstlergruppe, Poesie
TitelNummer 016441595
obretenov-he-nckam-ich-will-nicht
obretenov-he-nckam-ich-will-nicht

Obretenov Boyan
He nckam - Ich will nicht
Stans (Schweiz) / -): Verlag Das Fünfte Tier, 2010
(Buch) 24x13,2 cm,
ISBN/ISSN: 978-3-9522982-5-1
Klappbroschur, Cover aus Metallfolie, innen alle Seiten ausklappbar, Texte in Bulgarisch und Deutsch. Geschenk von Jürgen Olbrich, www.dasfuenftetier.ch
ZusatzInformation: Boyan Obretenov, Autor und Zeitungsredakteur in Sofia, schrieb zwei Jahre lang aus seinem Alltag heraus auf, was er nicht will. Daraus entstand ein Stück eigenwilliger Poesie mit einer inneren, persönlichen Form – kein Gedicht, keine Litanei, sondern ein Behaupten, eine listenartige literarische Positionsbestimmung gegen ein genormtes und durch gesellschaftliche und politische Systeme in stille Einwilligung gepresstes Leben. Natürlich ist der Text in Bezug zu einem aktiven, künstlerischen und widerständigen Leben in Bulgarien entstanden, jedoch berührt er den Leser ganz unabhängig davon, denn dem Autor gelingt es, 200 mal ICH WILL NICHT zu sagen, ohne nur von sich zu erzählen. Die Aufforderung, etwas nicht zu wollen, ist kein Aufruf zu negativer Weltsicht, sondern ein Bekenntnis und ein Wollen: lustvoll und lebendig, unterhaltsam und anregend. Wir machten es zu einem schmalen, doch sehr besonderen Buchobjekt. Mit Zeichungen von Alexander Obretenov.
Text von der Webseite
TitelNummer 012771474