infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Entartete Kunst

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 2 Treffer

ausstellungsfuehrer-entartete-kunst
ausstellungsfuehrer-entartete-kunst
ausstellungsfuehrer-entartete-kunst

Kaiser Fritz, Hrsg.: Entartete Kunst - Ausstellungsführer, 1937

Kaiser Fritz, Hrsg.
Entartete Kunst - Ausstellungsführer
Berlin (Deutschland): Verlag für Kultur- und Wirtschaftswerbung, 1937
(Heft) 32 S., 20,8x15 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung. Evtl. Nachdruck aus dem Jahr 1969
ZusatzInformation Ausstellungsführer zur Femeausstellung "Entartete Kunst". Wanderausstellung (1937-1941) mit beschlagnahmten Kunstwerken, eröffnet am 19.07.1937 in München (Hofgartenarkarden). Parallel fand die einen Tag zuvor eröffnete „Erste Große Deutsche Kunstausstellung“ statt, so dass „Entartete Kunst“ und die vom Regime geförderte Kunst, die sogenannte „Deutsche Kunst“, gegenübergestellt wurden. Der Münchner Ausstellung folgte bis 1941 eine Wanderausstellung unter demselben Titel, die in zwölf Städten Station machte, jedoch teilweise andere Exponate zeigte.
Text z.T. aus Wikipedia
Namen Otto Freundlich (Titelbild)
Stichwort 1930er / Deutsche Kunst / Entartete Kunst / Malerei / München / Nationalsozialismus / Regime / Skulptur / Wanderausstellung
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Entartete_Kunst_(Ausstellung)
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:K%C3%BCnstler_in_Ausstellungen_%E2%80%9EEntartete_Kunst%E2%80%9C
TitelNummer
013340484 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

schuetz-rudolf-herz-zugzwang
schuetz-rudolf-herz-zugzwang
schuetz-rudolf-herz-zugzwang

Herz Rudolf: zugzwang - duchamp hitler hoffmann, 2013

Herz Rudolf
zugzwang - duchamp hitler hoffmann
München (Deutschland): belleville Verlag, 2013
(Buch) 180 S., 24x17 cm, ISBN/ISSN 978-3-943157-10-9
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Herausgegeben von Heinz Schütz. Im Wechsel und wie auf einem Schachbrett verteilt zieren die Portraits von Marcel Duchamp und Adolf Hitler auf Siebdrucken die Wand. Die Aufnahmen stammen aus dem Studio von Heinrich Hoffmann, der Duchamp im Jahr 1912 und Hitler Ende der 1920er Jahre abgelichtet hatte. Rudolf Herz sieht in der Gegenüberstellung von erfolgreichem Avantgarde-Künstler und gescheitertem Kunstmaler bzw. deutschem Reichskanzler, der die Avantgarde als ´Entartete Kunst´ zu eliminieren suchte, die heimlichen Antagonisten der Kunst des 20.Jahrhunderts. Zog dieser alle Register der bild- und abbildmächtigen totalitären Propaganda so steht jener für die damals verfemte Kunst, den radikalen Zweifel und die Absage an die Tradition (beide Zitate nach Rudolf Herz, Thesen zu Zugzwang, 1995).
Text von der Webseite
Namen Adolf Hitler / Heinrich Hoffmann / Heinz Schütz (Herausgeber) / Marcel Duchamp
Stichwort Avantgarde / Bildpolitik / Entartete Kunst / Fotografie / Medien / Pictorial Turn / Politik / Propaganda / Tradition
WEB www.hamburger-kunsthalle.de/manson/catalog/herz.htm
TitelNummer
015649571 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.