infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Katalogsuche nach Nichts

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 42 Treffer


Tót Endre
Semmi sem semmi - Nichts ist nicht nichts - Nothing ain't nothing
Kassel (Deutschland): Kunsthalle Fridericianum, 2006
(Buch) 74 S., Auflage: 600, ISBN/ISSN 3-927015-46-6
Techn. Angaben Umschlag rückseitig gestanzt

Stichwort Aktionskunst / Fluxus / Nullerjahre
TitelNummer
006947218 Einzeltitelanzeige (URI)
grips
grips
grips

von Eichhorn Caroline: Grips - Eine Zeitung über das geheimnisvollste Stück Materie auf Erden, 2010


von Eichhorn Caroline
Grips - Eine Zeitung über das geheimnisvollste Stück Materie auf Erden
München (Deutschland): Selbstverlag, 2010
(Zeitschrift, Magazin) 44 S., 35,3x26 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Druck auf rosa Papier, Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Caroline von Eichhorn, Günter Götzer und Marinette Fischer, haben sich von Respekt und Ekel befreit und sich jenem Körperteil gewidmet, das doch »nichts anderes als eine Fleischmaschine« ist, wie es der Forscher Marvin Minsky ausdrückte: dem Gehirn. Zeitung und Fotos sind auch nichts anderes als Papier. Und doch sind sie eine Nahaufnahme des Organs, welches zu allem im Stande ist: Es ersinnt Meisterwerke genauso wie Morde
Geschenk von Matthias Stadler
WEB www.carolinevoneichhorn.de
TitelNummer
010226K04 Einzeltitelanzeige (URI)
picnic-09
picnic-09
picnic-09

Suzuki Takashi: Picnic #09 Kontrapunkt, 2014


Suzuki Takashi
Picnic #09 Kontrapunkt
Frankfurt am Main (Deutschland): Trademark Publishing, 2014
(Zeitschrift, Magazin) 76 S., 28x21 cm, ISBN/ISSN 978-3-9816842-1-6
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Für Kontrapunkt setzt Suzuki zwei Fotoserien in Zusammenhang, die ursprünglich nichts miteinander zu tun hatten, aber in derselben Schaffensperiode entstanden. Die Serie BAU ist ein Spiel mit Formen und Farben und stellt doch nichts weiter dar als Spülschwämme – akribisch fotografiert vor einheitlich schwarzem Hintergrund. Die weitere Serie, sie trägt keinen gesonderten Namen, zeigt architektonische Ausschnitte japanischer Stadtlandschaften. Oftmals dicht hintereinander gestaffelt, gleichsam geschichtet, erkennen wir unterschiedlichste Fassaden und Dächer, Werbe- und Hinweisschilder, Abluftschächte von Klimaanlagen sowie Schatten und Spiegelungen.
Text von der Webseite.
Mit einem Text von Rei Masuda
Sprache Englisch
Geschenk von Trademark Publishing
WEB www.trademarkpublishing.de
TitelNummer
014582534 Einzeltitelanzeige (URI)

Kattenstroth Ulrich: Brückenkopf im Niemandsland - Kopiegraphische Textierungen, 1988

kattenstroth-brueckenkopf-im-niemandsland
kattenstroth-brueckenkopf-im-niemandsland
kattenstroth-brueckenkopf-im-niemandsland

Kattenstroth Ulrich: Brückenkopf im Niemandsland - Kopiegraphische Textierungen, 1988


Kattenstroth Ulrich
Brückenkopf im Niemandsland - Kopiegraphische Textierungen
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 1988
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Grafik, Einzelblatt / PostKarte / Visitenkarte) [56] S., 29,8x21,2 cm, 2 Teile.
Techn. Angaben Einzelblätter, einseitig bedruckt (Schwarzweißfotokopien, Deckblätter Farbkopien), in Kunststoffhülle. Mit beigelegter Postkarte, beklebt mit Künstlerbriefmarke, mit handschriftlichem Gruß und angehefteter Visitenkarte.
ZusatzInformation Kopieographien von Nichts, 1988-1990.
Sprache Deutsch
Geschenk von Ulrich Kattenstroth
Stichwort 1980er Jahre / Alltag / Copy Art / found footage / Kopiegraphien / Muster / Nichts / Raster / Situationismus / Spuren / Struktur
WEB https://transmutation.me/
TitelNummer
025823712 Einzeltitelanzeige (URI)

Henke Detlef
Speedy macht nichts
München (Deutschland): Verlag Thomas Tilsner, 1994
(Buch)
Techn. Angaben Comic Heft aus der Edition Comic Speedline

Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer
001714011 Einzeltitelanzeige (URI)

Höfer Dirk
Das Herz klopft sonst nichts
o. A. (o. A.): Selbstverlag, 1983
(Buch) 2 Stück.

Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer
001841001 Einzeltitelanzeige (URI)

Olbrich Jürgen O.
paperpolice u. a.
Kassel (Deutschland): No Institute, 2010
(Flyer, Prospekt) 11x22 cm, signiert,
Techn. Angaben Briefumschlag mit div. Informationsmaterial: Fassaden, This sentence is made for you ..., paper Police Turistas, nichts gesucht, tat-orte ,handschriftlicher Text. Umschlag mit div. Stempeln und Aufklebern

TitelNummer
006931111 Einzeltitelanzeige (URI)

Imdahl Georg / Lorch Catrin
Gerhard Richter wird 80: Mit seinen Werken entdeckte die Welt die Malerei neu und Deutschland seine Geschichte
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2012
(Presse, Artikel) 1 S.,
Techn. Angaben Artikel in der SZ vom 9. Februar 2012, Seite 15. Zwei Artikel: Mit der ganzen Macht der Bilder / Alles sehen, nichts begreifen

Sprache Deutsch
TitelNummer
008533052 Einzeltitelanzeige (URI)
dadaistische post
dadaistische post
dadaistische post

Thielke Christart: DAdaistische POst - Durch Krach zum Nichts, 1990


Thielke Christart
DAdaistische POst - Durch Krach zum Nichts
Berlin (Deutschland): DALIDA, 1990
(Heft) 16 S., 21x15 cm,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt

Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort 1990er Jahre
TitelNummer
008942158 Einzeltitelanzeige (URI)
hassler mensch
hassler mensch
hassler mensch

Hassler Dieter / Hassler Florian: Mensch Münzesheim - A portrait project., 2011


Hassler Dieter / Hassler Florian
Mensch Münzesheim - A portrait project.
Münzesheim (Deutschland): Selbstverlag, 2011
(Buch) 120 S., 21x19,3 cm, Auflage: 500, ISBN/ISSN 978-3-00-036172-2
Techn. Angaben eingelegt, Karte mit handgeschriebenem Text
ZusatzInformation »Mensch Münzesheim« ist ein persönliches Fotoprojekt, das ich zusammen mit meinem Vater Dieter Hassler realisiert habe. Aus dem Projekt resultiert jetzt ein Bildband, der ab sofort in einer Auflage von 500 Exemplaren zum Verkauf steht. Das Buch portraitiert mein Heimatdorf Münzesheim in Süddeutschland indem es die Menschen portratiert, die darin wohnen. Es ist eine Suche nach dem Speziellen im Alltäglichen, denn an den Menschen, die wir fotografiert haben, ist auf den ersten Blick nichts besonderes. Doch bei genauerem Hinsehen sind sie alle so einzigartig, wie man nur sein kann.Text von der Webseite
Geschenk von Florian Hassler
WEB www.florianhassler.com/26621/307639/stills/mensch-mnzesheim
TitelNummer
009068279 Einzeltitelanzeige (URI)

Nebel Otto
Zuginsfeld
Neuwied (Deutschland): Luchterhand, 1974
(Buch) 180 S., 18x11,5 cm, ISBN/ISSN 3-472-87022-2
Techn. Angaben Broschur. Aus dem Nachlass Michael Köhler
ZusatzInformation Hrsg. und mit einem Nachwort von Angela Köhler
Luchterhand Typoskript.
"Als Dichter gehört Otto Nebel mit Schwitters und den Dadaisten zu den großen Ahnen der literaischen Avantgarde. die experimentelle Literatur ist ohne ihn nicht denkbar" (Süddeutsche Zeitung). Das zeigt mit Nachdruck Nebels erste große Dichtung, die endlich - nach über 50 Jahren - zugänglich gemacht wird. Zuginsfeld ist ein radikales Porträt einer Gesellschaft durch das Vorzeigen ihrer Wörter, eine Kampfschrift gegen imperialistische Barbarei und großdeutsche, Unkultur - Kritik an der Sprache als Mittel der Ideologiekritik, dieser frühe Versuch Nebels ist 1918 so aktuell wie 1973. So verkommt ein Land. So verdummt ein Volk. Wehrmann ist kein Schutz. Schutzmann ist kein Mann, Vordermann ein Hinterhalt, Hintermann kein Unterhalt, Untertan kein Übermensch, Untermensch kein Mensch. Kein Halt. So verkommt ein Volk im Staat. So verkommt im Nichts die Saat. Gehen Völker vor die Hunde. Und vergehen Gehen Hunde vor den Völkern. Otto Nebel, 1892 in Berlin geboren, war Mitglied des Sturm-Kreises, lebte ab 1933 als Dichter und Maler in Bern in der Schweiz, starb am 12.09.1973. (Verlagstext)
Stichwort 1970er Jahre
TitelNummer
009096267 Einzeltitelanzeige (URI)

Grasskamp Walter
Künstler und andere Sammler
Mainz (Deutschland): Kunstforum International, 1979
(Presse, Artikel) 44 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Aufsatz in Band 32, 1979, Schwarz-Weiß-Kopien aus dem Heft, ab Seite 31. Blätter mit Büroklammer zusammen gehalten
ZusatzInformation mit folgenden Kapiteln: Künstler und andere Sammler, Künstlermuseen, Nichts altert schneller als ein Avantgardist, Bücher zum Thema, Anzeigen, Kameleon. Geschichte des Sammelns. Serielle Fotografie. Sammeln als Geste. Ateliersammlung und Sammelbild. Nachlässe und Reliquien
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort 1970er Jahre / Archiv / Dokumentation / Fotografie / Geschichte / Nachlass / Reliquie / Sammlung / Serie
TitelNummer
009361511 Einzeltitelanzeige (URI)

Barad Karen
dOCUMENTA(13), 100 Gedanken - Nr. 099 Was ist das Maß des Nichts? Unendlichkeit, Virtualität, Gerechtigkeit
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz Verlag, 2012
(Heft) 36 S., 14,8x10,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-7757-2948-2
Techn. Angaben aus der Reihe 100 Gedanken zur dOCUMENTA (13), Drahtheftung

Sprache Deutsch
WEB www.documenta.de
TitelNummer
010429372 Einzeltitelanzeige (URI)
pfahl-apiece
pfahl-apiece
pfahl-apiece

Pfahl Jirka: apiece, 2013


Pfahl Jirka
apiece
Leipzig (Deutschland): Laden für Nichts, 2013
(PostKarte) 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Einladung zur Ausstellung
ZusatzInformation vom 22.11.-20.12.2013 in der Halle 18
TitelNummer
011090373 Einzeltitelanzeige (URI)

Wiedemann Christoph
Der Provokateur
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2008
(Presse, Artikel) 1 S., 59,6x40 cm,
Techn. Angaben Artikel in der SZ Nr. 4 vom 7. Januar 2014, Seite R6
ZusatzInformation Vor den Gestaltungseingriffen des Aktionskünstlers Wolfgang Flatz ist nichts sicher – weder das Publikum noch er selbst. Inzwischen lebt der 60-Jährige im „siebten Himmel“ auf einem Hausdach in Sendling
Sprache Deutsch
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
011121390 Einzeltitelanzeige (URI)
katastrophen-album-1
katastrophen-album-1
katastrophen-album-1

Böckelmann Frank / Leube Dietrich: Das Katastrophen-Album Folge 1, nr. 1-58 Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war, 1985


Böckelmann Frank / Leube Dietrich
Das Katastrophen-Album Folge 1, nr. 1-58 Nichts wird mehr so sein, wie es einmal war
Nördlingen (Deutschland): Verlaggesellschaft Greno, 1985
(Buch) 136 S., 30,3x21,2 cm, ISBN/ISSN 3921568609

Stichwort 1980er Jahre
TitelNummer
011172386 Einzeltitelanzeige (URI)

Becht Stefan / Raab Josefine, Hrsg.
Gute Aussichten - Junge deutsche Fotografie 2013/2014
Neustadt an der Weinstraße (Deutschland): Gute Aussichten, 2013
(Heft) 25,5x20 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung, Beilage in brand eins
ZusatzInformation Die Preisträger zu Nichts ist so, wie es scheint und doch die Wirklichkeit
Namen Alwin Lay / Anna Domnick / Birte Kaufmann / Christina Werner / Daniel Stubenvoll / Lioba Keuck / Marian Luft / Nadja Bournonville / Stephanie Steinkopf
WEB www.guteaussichten.org
TitelNummer
011271402 Einzeltitelanzeige (URI)
goegel-ohne-sorge
goegel-ohne-sorge
goegel-ohne-sorge

Gögel Sebastian: Ohne Sorge. Malbuch Nr. 1, 2014


Gögel Sebastian
Ohne Sorge. Malbuch Nr. 1
Leipzig (Deutschland): Lubok Verlag, 2014
(Heft) 16 S., 28,8x20,7 cm, Auflage: 160, signiert, ISBN/ISSN 978-3-941601-92-5
Techn. Angaben einfarbige Siebdrucke, schwarz-roter Irisdruck, Drahtheftung
ZusatzInformation gedruckt von Sebastian Gögel und Toni Schönbuchner, jedes Heft ist anders, erschienen anlässlich einer Ausstellung im Laden für Nichts, Leipzig (zu sehen bis 30.04.2014)
WEB www.sebgoegel.com
TitelNummer
011645402 Einzeltitelanzeige (URI)

Kister Kurt
Das Beste zweier Welten - Die „Süddeutsche Zeitung“ hat sich in der Vergangenheit immer wieder gewandelt. Sie tut es jetzt ein weiteres Mal. Und das nicht zufällig am Wochenende
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2014
(Presse, Artikel) 2 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ Nr. 240 vom 18./19. Oktober 2014, Thema der Woche, zum neuen Design der SZ
ZusatzInformation DEUTSCHLANDS NEUE WOCHENENDZEITUNG, Nichts ruht, alles bewegt sich – die Welt, der Sport, das Angebot einer Zeitung. Auch deshalb geht die „Süddeutsche“ neue Wege
Sprache Deutsch
TitelNummer
012099424 Einzeltitelanzeige (URI)
tamtam-tanzverbot
tamtam-tanzverbot
tamtam-tanzverbot

Stadler Matthias, Hrsg.: taNzVERbot mit TamTam in der Roten Sonne, 2014


Stadler Matthias, Hrsg.
taNzVERbot mit TamTam in der Roten Sonne
München (Deutschland): TAMTAM, 2014
(PostKarte) 14,8x10,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte zur Veranstaltung
ZusatzInformation Künstler aus Wien, Leipzig, Spanien und natürlich München entführen uns an diesem Abend in eine Welt der Grenzüberschreitung.
Der Fluxuskompensator Prcls [prizls] (Wien) nimmt uns mit seiner verträumt-heftigen Bassmusik mit auf eine farbenfrohe Reise durch Raum und Zeit. Seine pittoresken Frickel-Beats schießen uns durchs Weltall und lehren uns das Fürchten vor dem Monster unter unserem Bett. Noch bevor wir unsere Regenbogenschorle mit dem Strohhalm laut ausschlürfen und uns fragen, wo wir sind, lockt uns das Leipziger Duo „LLLL“ mit dem Kuschelfaktor analoger Tonerzeugung in psychedelische Soundlandschaften. Technoid anmutende Passagen, extasischer Bombast, groovige Sequenzen, noisige Parts und eruptive Momente werden zelebriert und lassen uns ratlos wie rastlos zurück. Am Ende ist nichts mehr so, wie es einmal sein wird. „Jeder hat sein eigenes Gewitter, durch das er muss. Geh mit dem Kopf durch die Wand, denn du weißt nie wie lange diese Wand noch steht oder noch besser, weine nicht wenn der Regen fällt, TAMTAM!“ Alejandor Valbuena hat dieses Motto illustriert und zeigt weitere Werke an diesem Abend. Die Klanginstallation „fragments in joint fluid“ von Patrick Schimanski integriert die klingenden Sitzmöbel von not yet als Live-Instrument und schmiert unsere Gelenke. Geschmeidig nimmt das Modelabel rag*treasure darauf Platz und feiert mit Euch seinen 10-jährigen Geburtstag: „Fixing A Hole Where The Rain Gets In – 10 Jahre an der Nadel“. Hubert Kretschmer zieht euch die Schuhe an!
Namen Alejandor Valbuena / Hubert Kretschmer / LLLL / Patrick Schimanski / Prcls / rag*treasure
Stichwort Club / Discothek / Installtion / Künstler-Kollektiv / Performance
TitelNummer
012173395 Einzeltitelanzeige (URI)
gilbert-nichts-fuer-schnell-betrachter
gilbert-nichts-fuer-schnell-betrachter
gilbert-nichts-fuer-schnell-betrachter

Gilbert Annette, Hrsg.: nichts für schnell-betrachter und bücher-blätterer. Eugen Gomringers Gemeinschaftsarbeiten mit bildenden Künstlern, 2014


Gilbert Annette, Hrsg.
nichts für schnell-betrachter und bücher-blätterer. Eugen Gomringers Gemeinschaftsarbeiten mit bildenden Künstlern
Bielefeld (Deutschland): Kerber Verlag, 2014
(Buch) 232 S., 23x22,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-7356-0024-0
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Zusammenarbeiten verschiedener Künstler
Namen Andreas Brandt / Anton Stankowski / Christoph Freimann / Diet Sayler / Françoise Pierzou / François Lafranca / Gerhard Frömel / Gisela von Bruchhausen / Günther Uecker / HD Schrader / Heinrich Siepmann / Heinz-Günter Prager / Heinz Gappmayr / Hellmut Bruch / Jo Enzweiler / Josef Linschinger / Ludwig Gebhard / Marcel Wyss / Max Bill / Robert S. Gessner / Rolf Schroeter / Rupprecht Geiger / Ursula Benker-Schirmer / Vera Röhm
Stichwort Konkrete Poesie / Visuelle Poesie
TitelNummer
012524467 Einzeltitelanzeige (URI)

Hosch Alexander
Vinylmania - Der Markt für Schallplatten ist so unberechenbar wie verführerisch. Einzelne Alben können Zehntausende Dollar einbringen - oder fast nichts
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2015
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ Nr. 2 vom 3./4. Januar 2015, Feuilleton Kunstmarkt, S. 19

Sprache Deutsch
TitelNummer
012557450 Einzeltitelanzeige (URI)

Bleutge Nico
Die Wortschichten zum Glimmen bringen
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2015
(Presse, Artikel) 59,6x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ Nr. 75 vom 31. März 2015, S. 14, Literatur
ZusatzInformation Gebrannte Performance Erinnerungen an den Dichter Thomas Kling, der vor zehn Jahren starb. Bloß nicht piepsig und verdruckst: Thomas Kling hielt nichts von üblichen Wasserglaslesungen, er erprobte Sprachinstallationen. Der Stimme des am 1.04.2005 verstorbenen Wortvirtuosen kann man jetzt auf vier Hörbüchern lauschen
Sprache Deutsch
TitelNummer
012769472 Einzeltitelanzeige (URI)

Enwezor Okwui
Sagen Sie jetzt nichts
München (Deutschland): Magazin Verlagsgesellschaft Süddeutsche Zeitung, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 56 S., 27,3x21,5 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung. Fotografien und Texte Seite 4 und 5
ZusatzInformation Süddeutsche Zeitung Magazin Nummer 19, 8.04.2015
Sprache Deutsch
WEB www.sz-magazin.de
TitelNummer
013188476 Einzeltitelanzeige (URI)
buschlinger-annegret-soltau-nichts-ist
buschlinger-annegret-soltau-nichts-ist
buschlinger-annegret-soltau-nichts-ist

Buschlinger Ulrike, Hrsg.: Annegret Soltau - Nichts ist, wie es scheint, 2005


Buschlinger Ulrike, Hrsg.
Annegret Soltau - Nichts ist, wie es scheint
Wiesbaden (Deutschland): Galerie Ulrike Buschlinger, 2005
(PostKarte) 10,5x21 cm, signiert,
Techn. Angaben Postkarte, signiert
ZusatzInformation Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Galerie Ulrike Buschlinger, Wiesbaden, 3.09.-18.11.2005
Geschenk von Annegret Soltau
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
014100512 Einzeltitelanzeige (URI)

Lorch Catrin
Künstler Zufall - Der Maler Thomas Scheibitz schätzt Präzision. Nichts war ihm wichtiger als die Kontrolle über seine Werke. Bis jetzt. Dieses Motiv fand er im Papierkorb. Ein Fehldruck. Und doch ist es ein echter Scheibitz.
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2016
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ vom 11. März 2016, Großformat
ZusatzInformation Dieses Abfallprodukt, entstanden bei der Arbeit am Künstlerbuch "Tisch, Ozean und Beispiel", konterkariert vieles, wofür dieser Künstler steht: Kontrolle, Perfektion, Reflexion. Dennoch ist es ein Scheibitz, unverwechselbar, womöglich noch etwas konzentrierter als die gewohnte, austarierte Motivik, für die er international gefeiert wird.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
TitelNummer
015378560 Einzeltitelanzeige (URI)
weserburg-cavellini-2014
weserburg-cavellini-2014
weserburg-cavellini-2014

Schraenen Guy, Hrsg.: Nemo propheta in patria - Der Prophet gilt nichts im eigenen Land - Guglielmo Achille Cavellini - GAC Hundertjahrfeier und andere Projekte, 2014


Schraenen Guy, Hrsg.
Nemo propheta in patria - Der Prophet gilt nichts im eigenen Land - Guglielmo Achille Cavellini - GAC Hundertjahrfeier und andere Projekte
Bremen (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2014
(PostKarte) 2 S., 16x11,5 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Einladung zur Eröffnung der Ausstellung am 27.06.2014.
Ausstellung des Zentrums für Künstlerpublikationen 28.06.-31.08.2014
Der italienische Künstler Guglielmo Achille Cavellini (1914-1990) stand mit zahlreichen internationalen Künstlerinnen und Künstlern in regem Austausch. In hohen Auflagen produzierte er im Rahmen seiner „Selbst-Historisierung“ Dokumente, Künstlerbücher, -postkarten, -briefmarken, oder auch einen weit verbreiteten Aufkleber in den italienischen Farben, mit dem er eine groß angelegte Ausstellung zu seinem diesjährigen 100. Geburtstag in Venedig voraussah. Ihm zu Ehren präsentiert das Zentrum für Künstlerpublikationen, kuratiert von Guy Schraenen, Künstlerpublikationen von Cavellini aus den Beständen des Archive for Small Press & Communication.
Text von der Webseite
Namen Guglielmo Achille Cavellini
Stichwort Briefmarke / Korrespondenz / Mail Art / Malerei / Marketing / Neo Dada / Performance / Selbstdarstellung
WEB www.weserburg.de/index.php?id=832
TitelNummer
016449601 Einzeltitelanzeige (URI)
Thalia_Stunde
Thalia_Stunde
Thalia_Stunde

Lux Joachim, Hrsg.: Die Stunde da wir nichts von einander wußten von Peter Handke, 2015


Lux Joachim, Hrsg.
Die Stunde da wir nichts von einander wußten von Peter Handke
Hamburg (Deutschland): Thalia Theater, 2015
(Buch) 80 S., 14,9x21 cm,
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Programmheft Nr. 114, Spielzeit 2014/2015, Fotos von Birte Schnöink, Ene-Liis Semper und Armin Smailovic, Gestaltung von Bureau Mirko Borsche, Lara Kothe.
Inszenierung unter der Regie von Tiit Ojasoo und Ene-Liis Semper, Premiere: 30.04.2015
Stichwort 1990er Jahre / Gegenwartsliteratur
WEB www.thalia-theater.de
TitelNummer
017029626 Einzeltitelanzeige (URI)
sz-magazin-24-2017
sz-magazin-24-2017
sz-magazin-24-2017

Klotzek Timm / Ebert Michael, Hrsg.: Süddeutsche Zeitung Magazin No. 24 - London, 2017


Ebert Michael / Klotzek Timm, Hrsg.
Süddeutsche Zeitung Magazin No. 24 - London
München (Deutschland): Magazin Verlagsgesellschaft Süddeutsche Zeitung, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 92 S., 27,3x21,3 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Sagen Sie jetzt nichts Bildergeschichte mit Hans Ulrich Obrist. Mode-Foto-Strecke mit 11 Londoner Fotografen u. a. mit Juergen Teller, Nadav Kander, Anton Corbijn, Laura Pannack. Interview mit Twiggy
Sprache Deutsch
Stichwort Brexit / Design / Fotografie / Mode
TitelNummer
019734631 Einzeltitelanzeige (URI)
buhrs-ricochet-nr-2
buhrs-ricochet-nr-2
buhrs-ricochet-nr-2

Buhrs Michael, Hrsg.: Ricochet #2 - Samantha Dietmar - ÜBER VIELES. UND NICHTS. , 2010


Buhrs Michael, Hrsg.
Ricochet #2 - Samantha Dietmar - ÜBER VIELES. UND NICHTS.
München / Bielefeld (Deutschland): Kerber Verlag / Museum Villa Stuck, 2010
(Zeitschrift, Magazin) 52 S., 28,5x21,6 cm, ISBN/ISSN 978-3-86678-402-4
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Villa Stuck, München, 22.04.-27.06.2010, kuratiert von Sabine Schmid
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Sabine Schmid
Stichwort Fotografie
WEB www.villastuck.de/ausstellungen/2010/dietmar/index.htm
TitelNummer
023570649 Einzeltitelanzeige (URI)
sz-magazin-19-2017
sz-magazin-19-2017
sz-magazin-19-2017

Klotzek Timm / Ebert Michael, Hrsg.: Süddeutsche Zeitung Magazin No. 19 - Jeder Geschmack ist ok - Ein Gespräch mit Jeff Koons, dem teuersten Künstler unserer Zeit., 2017


Ebert Michael / Klotzek Timm, Hrsg.
Süddeutsche Zeitung Magazin No. 19 - Jeder Geschmack ist ok - Ein Gespräch mit Jeff Koons, dem teuersten Künstler unserer Zeit.
München (Deutschland): Magazin Verlagsgesellschaft Süddeutsche Zeitung, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 60 S., 27,3x21,3 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Das Süddeutsche Magazin vom 12.05.2017
INTERVIEW Sven Michaelsen. Ich habe nichts gegen Leute, die sich mir überlegen fühlen. Jeff Koons über das Klischee der gequälten Künstlerseele, sein Talent als Verkäufer und seine glücklichen Jahre in München.
INTERVIEW Boris Herrmann. Wir waren die beiden Mamakinder. Juan Martín Guevara spricht zum ersten Mal darüber, wie sich einst sein Bruder Ernesto wandelte: vom abenteuerlustigen Herumtreiber zum weltberühmten Comandante Che Guevara
Namen Boris Herrmann / Che Guevara / Jeff Koons / Juan Martín Guevara / Sven Michaelsen
Sprache Deutsch
Stichwort Idol / Kunst / Revolutionär / Skulptur
TitelNummer
023646650 Einzeltitelanzeige (URI)
sarafov-kalender-2018-flyer
sarafov-kalender-2018-flyer
sarafov-kalender-2018-flyer

Sarafov Nicolai, Hrsg.: Kalender 2018 - Bilder zur Zeit 35 Himmel * Erde * Dazwischen, 2017


Sarafov Nicolai, Hrsg.
Kalender 2018 - Bilder zur Zeit 35 Himmel * Erde * Dazwischen
München (Deutschland): Institut für Bagonalistik, 2017
(Flyer, Prospekt) 4 S., 56x19 cm, 3 Teile.
Techn. Angaben leporelloartig gefaltetes Werbeblatt, in Briefumschlag mit Bestellkarte
ZusatzInformation Der „Super-Super“ Intelligenz Verein – seit Äonen eingetragen und mit Sitz im Goldenen Schnitt der Milchstraße – sieht in seiner Satzung vor, aufkommende Evolutionen auf deren Reifegrad sporadisch zu überprüfen. Falls die Intelligenz der Anwärter den Anforderungen entspricht, steht deren Aufnahme im Verein gedienter Vertreter universeller Weisheit nichts im Wege.
Man sollte vielleicht hinzufügen, dass diese Mitgliedschaft nicht mit Konsequenzen verbunden ist, an denen in aller Ewigkeit zu ziehen wäre.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Geschenk von Nicolai Sarafov
Stichwort Absurd / Bagonalistik / Kalender / Komik / Zeichnung
WEB www.bago.net
TitelNummer
024019701 Einzeltitelanzeige (URI)
abstrakt-ist-schoener-goetz
abstrakt-ist-schoener-goetz
abstrakt-ist-schoener-goetz

Scheffel Annett: Abstrakt ist schöner - Die Malerei von K. O. Götz wurde in der Nachkriegszeit zur Brücke eines isolierten Deutschland nach Europa. Im Alter von 103 Jahren ist er gestorben, 2017


Scheffel Annett
Abstrakt ist schöner - Die Malerei von K. O. Götz wurde in der Nachkriegszeit zur Brücke eines isolierten Deutschland nach Europa. Im Alter von 103 Jahren ist er gestorben
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ Nr. 192 vom 22. August 2017, Feuilleton, S. 9
ZusatzInformation „Nichts weiter mehr als ein Mehr oder Weniger an aufgetragener, weggekratzter und weggeschleuderter, in den Grund gekratzter oder gestauter Farbe“, so beschrieb Karl Otto Götz selbst einmal seine Malerei. Die zerwühlten Texturen seiner Bilder waren Ausdruck von Aufbruch. ...
Mitglied der Cobra-Gruppe. ...
Zusammen mit Otto Greis, Heinz Kreutz, Bernard Schultze gründetet er 1952 die Künstlergruppe Quadriga. ...
... Ein Grundsatz, den er auch als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf an Schüler wie Sigmar Polke und Gerhard Richter weitergab. Götz’ Kunst selbst lässt sich zwischen der impulsiven Maltechnik eines Pollock und der rhythmisierten Bildkomposition eines de Kooning verorten. ...
Textzitate aus dem Artikel
Namen Bernard Schultze / de Kooning / Gerhard Richter / Heinz Kreutz / Jackson Pollock / K. O. Götz / Otto Greis / Sigmar Polke
Sprache Deutsch
Stichwort Abstrakt / Abstrakter Expressionismus / action painting / Cobra / gestisch / Malerei / Pionier / Quadriga
TitelNummer
024100664 Einzeltitelanzeige (URI)
showcase-raum-1
showcase-raum-1
showcase-raum-1

Hernad Beatrice, Hrsg.: SHOWCASE - Raum I, 2017


Hernad Beatrice, Hrsg.
SHOWCASE - Raum I
München (Deutschland): Bayerische Staatsbibliothek München, 2017
(Ephemera, div. Papiere) 8 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Zusammengeheftete Einzelblätter
ZusatzInformation Infoblatt zum Raum I der Ausstellung SHOWCASE. Im Zentrum des ersten Raums erinnert das einzige in Deutschland vorhandene Exemplar von „Song of Los“ von William Blake, Textverfasser, Bildautor und Drucker seiner Bücher, an den frühen „Urvater“ des Künstlerbuchs. Der Raum steht unter einem Zitat von Krutschonych: „Bücher sollten schmal sein. Keine Lügen. Nichts Belangloses“. Er präsentiert 36, oft kleinformatige Werke. Den Anfang bilden etwa 15 Bücher der europäischen Avantgarde, beginnend mit den italienischen Futuristen. Mit ihren lithografischen Heften beschritten die russischen Futuristen ab 1912 neue Wege, die alle ästhetischen Stereotype sprengten. Sie machten aus dem Buch erst ein autonomes Kunstwerk. Gezeigt werden u. a. typografische Experimente, Fotomontagen, dadaistische und surrealistische Bücher. Vor diesem Hintergrund wird das Neuartige, das die Künstlerbücher der 1960er und 1970er Jahre hervorbringen, umso sichtbarer.
Text von der Webseite
Namen Andy Warhol / Bas Jan Ader / Béatrice Hernad (Kuratorin) / Christine Erfurth (Koordination) / Claudia Fabian (Koordination) / Dieter Rot / Ed Ruscha / Francis Picabia / George Maciunas / Gruppe Spur / Günter Brus / James Lee Byars / Joan Miró / Johannes Bissinger (Gestaltung) / John Baldessari / John Cage / Joseph Beuys / Kasimir Malewitsch / Marcel Broodthaers / Marcel Duchamp / Max Ernst / Vito Acconci / William Blake / William Katz / William S. Burroughs
Sprache Deutsch
Geschenk von Beatrice Hernad
Stichwort Ausstellung / Bibliothek / Künstlerbücher / Malerbücher / Sammlung / Vitrine
WEB www.bsb-muenchen.de/veranstaltungen-und-ausstellungen/ausstellungen/virtuelle-ausstellungen/showcase-kuenstlerbuecher-aus-der-sammlung-der-bayerischen-staatsbibliothek-virtuelle-vorschau/
TitelNummer
024345664 Einzeltitelanzeige (URI)
scherzer-neubayern
scherzer-neubayern
scherzer-neubayern

Scherzer Florian F.: Neubayern, 2017


Scherzer Florian F.
Neubayern
München (Deutschland): Hirschkäfer Verlag, 2017
(Buch / Heft) 310 S., 19,5x13,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-940839-56-5
Techn. Angaben Hardcover mit beigelegtem kleinen farbigen Heft mit perforierten Seiten zum Heraustrennen
ZusatzInformation Ein bayrischer Landstrich irgendwann früher. Ein mysteriöser Teufel taucht in Oberpfaffing auf und ein Dorfjunge verschwindet. Der Dorffischer Joseph Kiener begibt sich auf die Suche nach dem Kind und geht auf einen spannenden 19. Jahrhundert-Roadtrip durch ein eigentlich vertrautes Land, das uns im Laufe der Geschichte immer fremder und fremder wird. Er begegnet ungewöhnlichen Menschen, merkwürdigen Bräuchen, sonderbaren Sagengestalten, der Angst und der Wahrheit. Bis wir Leser merken, dass nichts so ist, wie es uns die Geschichte anfangs hat vermutet lassen.
Neubayern ist halb moderner Heimatroman, halb erwachsene Abenteuergeschichte. Spannend und berührend, verstörend und mutmachend. Florian Scherzer hat einen Kosmos entworfen, der nur auf den ersten Blick heimelig und vertraut erscheint. Er spielt geschickt mit Klischees und Weltbildern und überrascht den Leser ein ums andere Mal.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch
Stichwort 19. Jht. / Bauern / Bayern / Teufel
TitelNummer
024778678 Einzeltitelanzeige (URI)

Steig Alexander: ANSICHTEN ÜBER WACHEN, 2010

steig-ansichten-ueber-wache
steig-ansichten-ueber-wache
steig-ansichten-ueber-wache

Steig Alexander: ANSICHTEN ÜBER WACHEN, 2010


Steig Alexander
ANSICHTEN ÜBER WACHEN
Hildesheim (Deutschland): Kunstverein Via113, 2010
(Heft) [16] S., 7,4x10,5 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Ein Ausstellungsprojekt des Kunstvereins Via113 in Zusammenarbeit mit dem Süddeutschen Kunstverein NICHTS / 7 Versionen der Annäherung, Hildesheim 07.12.2010-18.01.2011.
Sprache Deutsch
Geschenk von Alexander Steig
Stichwort Installation / Video / Videoinszenierung
WEB http://www.alexandersteig.de/
WEB http://www.via113.de/homerot2.htm
TitelNummer
024883678 Einzeltitelanzeige (URI)
kristl-noch-immer-nichts
kristl-noch-immer-nichts
kristl-noch-immer-nichts

Kristl Vlado: Noch - immer nichts - Briefe und Zeichnungen, 2014


Kristl Vlado
Noch - immer nichts - Briefe und Zeichnungen
Berlin (Deutschland): Verbrecher Verlag, 2014
(Buch) 128 S., 29,7x21 cm, ISBN/ISSN 978-3-95732-079-7
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation in Zusammenarbeit mit der Deutschen Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen
Namen Wolfgang Jacobsen (Herausgeber)
Sprache Deutsch
Stichwort Brief / Film / Korrespondenz / Zeichnung
TitelNummer
025295690 Einzeltitelanzeige (URI)
wuest-koeln
wuest-koeln
wuest-koeln

Heine Achim / Reisen Richard / Sachsse Rolf, Hrsg.: Ulrich Wüst - Köln, 2018


Heine Achim / Reisen Richard / Sachsse Rolf, Hrsg.
Ulrich Wüst - Köln
Köln (Deutschland): Verlag Bernd Detsch, 2018
(Buch) 168 S., 21,5x15,7 cm, ISBN/ISSN 978-3-940602-08-4
Techn. Angaben Hardcover mit Prägedruck und Lesebändchen.
ZusatzInformation Ein fotografischer Blick auf eine Stadt, die gemeinhin nicht unbedingt als „schön“ bezeichnet wird, aber einen hohen Wiedererkennungswert und eine seltsame Einzigartigkeit besitzt, denn selbst Wüst, „der Rostock und Paros, San Cristobal und Hiddensee in irrlichternde Vergleiche setzen kann, hat in Köln nichts anderes gefunden – als Köln.“ (Rolf Sachsse)
Text von der Webseite
Namen Hanns Zischler (Text) / Rolf Sachsse (Text)
Sprache Deutsch
Stichwort 2000er Jahre / Architektur / Fotobuch / Schwarzweiß-Fotografie / Stadtfotografie
WEB http://verlag-bernd-detsch.de/ulrich-wuest-koeln/
TitelNummer
025593694 Einzeltitelanzeige (URI)
besetzen-sticker
besetzen-sticker
besetzen-sticker

N. N.: #BESETZEN, 2018


N. N.
#BESETZEN
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2018
(Sticker, Button / Flyer, Prospekt) 7,3x20,9 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Zwei Sticker
ZusatzInformation Sticker der Initiative #BESETZEN.
Hiermit informieren wir darüber, dass wir als selbstbestimmte Berliner*innen die Unvernunft von Leerstand in einer Stadt mit Wohnungsnot, Armut und Verdrängung nicht länger hinnehmen und uns in Zukunft Häuser nehmen werden. Wir fordern alle auf, ihre insgeheimen Träume vom profitfreien Wohnen wahr werden zu lassen. Wir fordern dazu auf, sich mit den Aktiven und den Nachbar*innen zu solidarisieren und die Logik von Miete und Wohneigentum abzulehnen. Wir haben nichts zu verlieren, als unsere nächste Mieterhöhung.
Text von der Homepage
Sprache Deutsch
Geschenk von Susanne Pittroff
Stichwort 2010er Jahre / Aktivismus / Berlin / Großstadt / Hausbesetzung / Kiez / Miete / Widerstand / Wohnungsnot
WEB https://besetzen.noblogs.org/
TitelNummer
025670701 Einzeltitelanzeige (URI)

Rainer Arnulf: Arnulf Rainer - Neue Fotoarbeiten, 2006

rainer-arnulf-rainer
rainer-arnulf-rainer
rainer-arnulf-rainer

Rainer Arnulf: Arnulf Rainer - Neue Fotoarbeiten, 2006


Rainer Arnulf
Arnulf Rainer - Neue Fotoarbeiten
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz, 2006
(Buch) 136 S., 22x30,3 cm, ISBN/ISSN 9783775717359
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag.
ZusatzInformation Arnulf Rainer, 1929 in Baden bei Wien geboren, gehört zu den wichtigsten europäischen Künstlern nach 1945. Er ist vor allem mit gestischer Malerei und Übermalungen eigener wie fremder Werke - darunter auch Fotografien - bekannt geworden. Erst seit drei Jahren greift Arnulf Rainer selbst zur Kamera. Die vorliegende Publikation präsentiert erstmals die fotografische Arbeit des Künstlers, die bisher kaum bekannt ist. Alle bis heute entstandenen 69 Fotografien, in denen sich Rainer abseits aller Konventionen des Mediums bewegt, sind in diesem Buch vereint. Seine Fotos "zeigen" nichts, geben Rätsel auf: Sie sind "Nichtfotos voller Fragezeichen". Angelegt wie gemalte Bilder, jedoch mit den "entfremdeten Mitteln der Fotografie geschaffen" - so Robert Fleck -, verweisen sie formal auf Rainers abstrakte Malerei zurück: Unscharfe Bildbereiche, nicht bestimmbare Raumkoordinaten und partielle Verdeckungen der Kameraöffnung erzeugen wie absichtslos entstandene, autonome Fotografien, überlagert von ikonoklastischen Gesten.
Text von der Webseite.
Namen Kai Middendorff (Herausgeber) / Robert Fleck (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 2000er Jahre / Fotografie / Landschaft / Unschärfe
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-14088.html?q=arnulf+rainer
TitelNummer
025703705 Einzeltitelanzeige (URI)
lorch-grossformat-marina-abramovic
lorch-grossformat-marina-abramovic
lorch-grossformat-marina-abramovic

Lorch Catrin: 1999 verharrte Marina Abramovic sechs Stunden lang nackt in dieser Pose. Hunderte sahen zu. Dennoch gab es kein einziges Foto. Bis jetzt. Das Bild einer Provokation, 2018


Lorch Catrin
1999 verharrte Marina Abramovic sechs Stunden lang nackt in dieser Pose. Hunderte sahen zu. Dennoch gab es kein einziges Foto. Bis jetzt. Das Bild einer Provokation
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2018
(Presse, Artikel) 2 S., 57,2x39,6 cm,
Techn. Angaben Zeitungsartikel
ZusatzInformation Erschienen in der Wochenendeausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 11./12. August 2018 im Ressort "Grossformat".
1999 verharrte Marina Abramovic sechs Stunden lang nackt in dieser Pose. Hunderte sahen zu. Dennoch gab es kein einziges Foto. Bis jetzt. Das Bild einer Provokation
Dieses Bild ist eine Zumutung für den Betrachter, aber es ist auch ein kunsthistorischer Glücksfall. Es stammt aus der Zeit, als noch nicht jeder ein Smartphone in der Tasche hatte, eine Ära, die einem manchmal so fern erscheint wie die Epoche vor der Erfindung der Schrift. Zum Beispiel, wenn man erfährt, dass von einem Auftritt von Marina Abramović, heute weltweit eine der bekanntesten Künstlerinnen, keine einzige Aufnahme existiert, obwohl an jenem Abend im Jahr 1999 wohl Hunderte Besucher durch die Hallen der Berliner Kunst-Werke streiften. Es war einer dieser Momente, in denen sich in der Kunst vieles entscheidet, und er war so schwer auszuhalten für die Künstlerin wie verstörend für die Zuschauer: Mehr als sechs Stunden verbrachte Abramović in vielen Metern Höhe an einer Wand, die Füße auf schmalen Stützen, das Gesäß auf einem Fahrradsattel.
Es blieb für die Künstlerin ein verlorener Moment. Kein einziges Foto, so schien es viele Jahre lang, dokumentierte ihre Performance mit dem Titel „Im Stand an der Wand“. „Klaus Biesenbach, der Kurator, war so wahnsinnig beschäftigt mit der Vorbereitung. Offensichtlich hatte niemand daran gedacht, einen professionellen Fotografen zu bestellen“, erinnerte sich Abramović im Frühjahr in einem Interview mit der SZ anlässlich der Eröffnung ihrer Werkschau „The Cleaner“ in der Bundeskunsthalle. „Es war so unendlich anstrengend und schmerzhaft, und ich stand hinterher da und hatte nichts.“ Eine Passage des Gesprächs klang wie eine Suchanzeige: „Noch immer bin ich sehr verwundert, warum mich damals niemand fotografiert hat, sechs Stunden Auftritt, kein einziges Bild. Ich suche seit Jahren verzweifelt nach einer Aufnahme, es gibt keine.“
Doch, sagte ein SZ-Leser, der nach der Veröffentlichung anrief. Otto Bennewitz hatte im Winter ein Foto in der Berliner Galerie Michael Schulz gesehen. Aufgenommen hat es die Künstlerin Angelika Platen. Die Fotografin ist berühmt für ihre Porträts, vor allem von Künstlern. Zurzeit widmet ihr die Berlinische Galerie eine Ausstellung (bis 7. Oktober). Dort wird auch dieses Foto gezeigt, das die Schonungslosigkeit der Performance deutlich darstellt.
Dass sie mit ihrer Kamera das einzige Zeugnis dieses Abends gemacht habe, war Platen nicht bewusst. Sie sagt, sie sei damals vor allem von Abramovićs Bewegungslosigkeit fasziniert gewesen. Erst auf den Kontaktabzügen, die sie jetzt in ihrem Archiv wiederfand, ist zu erkennen, wie Abramović verschiedene Posen einnimmt, mal die Arme weit ausbreitet, sie sinken lässt und wieder anhebt.
Nachdem Platen ihre Aufnahmen an das Studio von Abramović in New York geschickt hatte, wünschte sich die Performerin ein Gespräch, vor allem um sich zu bedanken: „Ich bin so glücklich, dass es die Aufnahmen gibt.“ Bringen sie Erinnerungen an diesen Abend zurück? „Durchaus“, sagt sie, „aber ich hatte natürlich eine andere Perspektive als alle, die zu mir aufschauten. Ich blickte hinunter.“
Text aus der Süddeutschen
Namen Angelika Platen (Fotografie) / Klaus Biesenbach (Kurator)
Sprache Deutsch
Stichwort 1990er Jahre / 2010er Jahre / Aktion / Body Art / Dokumentation / Fotografie / Fund / Kunstgeschichte / Kunstwerke Berlin / KW Berlin / Performance / Schwarzweiß-Fotografie
WEB https://www.sueddeutsche.de/kultur/grossformat-gegen-die-wand-1.4088619
TitelNummer
025836710 Einzeltitelanzeige (URI)

Ricciardi Angelo / Tillier Thierry: No Fluxus N - Un giorno senza, A Day Without, 2018

tillier-no-fluxus-n
tillier-no-fluxus-n
tillier-no-fluxus-n

Ricciardi Angelo / Tillier Thierry: No Fluxus N - Un giorno senza, A Day Without, 2018


Ricciardi Angelo / Tillier Thierry
No Fluxus N - Un giorno senza, A Day Without
Charleroi (Belgien): Selbstverlag, 2018
(Heft) [20] S., 15x10,5 cm, Auflage: 50, signiert, 1 Teile.
Techn. Angaben Drahtheftung, Digitaldruck
ZusatzInformation In Zusammenarbeit mit Angelo Ricciardi. Leere Seiten.
Sprache Englisch / Italienisch
Geschenk von Thierry Tillier
Stichwort 2010er Jahre / Blank / Collage / Fluxus / John Cage / Leere / Montage / Nichts / Zine
WEB www.nofluxus.tumblr.com
WEB www.thierrytillier.com
TitelNummer
025840709 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.