infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Open Space

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 50 Treffer

Zabel Frauke, Hrsg.: Gender Studies in Architecture - Performativity – The relationship of public and protected space, 2018

zabel_frauke_gender2018_2
zabel_frauke_gender2018_2
zabel_frauke_gender2018_2

Zabel Frauke, Hrsg.: Gender Studies in Architecture - Performativity – The relationship of public and protected space, 2018

Zabel Frauke, Hrsg.
Gender Studies in Architecture - Performativity – The relationship of public and protected space
München (Deutschland): Faktultät für Architektur der Technischen Universität München / Selbstverlag, 2018
(Zine / Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 20x40 cm cm, 10 Teile.
Techn. Angaben Konvolut mit Heften/Zines unterschiedlicher Formate A6-A5 in Plastiktüte des Lenbachhaus mit Applikationen aus farbigem, geschnittenem Tape und Geschenkband. Teils Collage von ausgedruckten Fotos auf Transparentpapier, Fold-outs, gezeichnete u. geklebte Karten, übereinandergedruckter e-mail-Verkehr zum Seminar, Ausdruck des Seminarprogramms, als Binde um das Konvolut. Handschriftlicher Begleitbrief
ZusatzInformation Produziert zum Seminar von Frauke Zabel an der TU München, Oktober/November 2018. In diesem Rahmen auch Besuch im AAP am 03.11.2018.
Based on an observation of public, semi-public and commercial spaces in which we move in Munich today, the seminar takes a look at the regulation of the public space (gender construction and repression of political opinions) in different times and cultures. We will consider various counter cultural movements in their emergence in relation to the public space of the respective time. Why do counter cultural movements withdraw from the public space into protected spaces and imitate a form of reality in them? We will look at the development of Brazilian theater under military dictatorship in the 1960s in Brazil by examining two architectural examples. The imaginative space of the theater, in which the reality is put into negotiation, will be regarded in relation to the imitation of the public space in the Ballroom culture of the 1980s in New York. There people were able to perform and to imitate (gender) roles, which the society did not provide for them. These historical references are complemented by a consideration of the current LGBTQ+ movement in different locations worldwide and their relationship to the public space. What are the moments that engage counter cultural movements to move in public space to gain visibility? We will look at examples like invisible theater, artistic processions, performances, parades and manifestations.
Text von der Webseite
Namen Julia Maria Maia / Julia Sophie Schultes / Michelle Hagenauer / Milan Wagner / Patricia Loges / Pedro Mendoca / Sebastian Palacios Romero
Sprache Englisch
Geschenk von Frauke Zabel
Stichwort Architektur / Collage / Gegenkultur / Gender / Hochschule / Homosexualität / München / Performance / Student / Zines
WEB https://www.ar.tum.de/en/the-department/gender/lectureships/lectureship-ii
WEB https://www.ar.tum.de/fakultaet/gender/lehrauftraege/lehrauftrag-ii
TitelNummer
026460680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Techno-somatics
Techno-somatics
Techno-somatics

Boscher Johannes, Hrsg.: Techno-somatics and physical experience - Memory on the Internet - Our ears open a whole world to us: about the experiment to program an exhibition on a vinyl record, 2017

Boscher Johannes, Hrsg.
Techno-somatics and physical experience - Memory on the Internet - Our ears open a whole world to us: about the experiment to program an exhibition on a vinyl record
Hamburg (Deutschland): Curated by Weekly, 2017
(Heft) 12 unpag. S., 29,5x21 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation ‘Curated by Weekly’ is a digital art project. It aims to raise questions regarding online formats, web-based distribution and the acceleration of digital platforms in contemporary art. The project is made up of a website and a magazine, which will be released in irregular intervals. The latter will include essays and interventions about digital exhibition formats, the experiences of digital curation and the questions about media and matter in the post-analogue space. Every week, an artwork will be “curated” and published on the website. In cooperation with different individuals, institutions and independent projects from the art field, artistic positions and works will be displayed. They can function as pieces of art in the digital sphere as well as be critical about it, or to contrast itself with the functions of the web. The project’s pace and composition orientates itself around the relevant visual environment of the present day.
The format of the website is consciously purely visual, while complementary content will be published in the magazine. This content will consist of essays and contributions around certain questions. For example: How new formats will be established in contemporary art, which technological tools are required or how curation is practiced in a digital space. What should particularly be highlighted is determining which artistic media, surfaces and materialities provide an adequate digital environment.
'Curated by Weekly' aims for an experimental format, which uses the speed and the possibilities of the digital space, but instead of reproductions and documentations we want to show artistic work itself, to address availability in the digital space and to use catchy visual surfaces. At the same time, the discourse and the self-reflection of the format is discussed in the appearing magazines/readers online and offline.
Text von der Webseite
Namen Agnes Gryczkowska (Essay) / Chloe Stead (Essay) / Clara Meister (Essay) / Max Prediger (Design) / Tim Geißler (Editor)
Sprache Englisch
Geschenk von Xenia Fumbarev
Stichwort contemporary art / Essay / Experiment / Internet
WEB www.curatedbyweekly.com
TitelNummer
024057658 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

goebel-postkarte-message
goebel-postkarte-message
goebel-postkarte-message

Göbel Uwe: MESS.AGE Plakartive Writing Pictures, 2017

Göbel Uwe
MESS.AGE Plakartive Writing Pictures
Bielefeld (Deutschland): Fachhochschule Bielefeld FB Gestaltung, 2017
(PostKarte) 2 S., 10,5x14,7 cm,
Techn. Angaben Werbekarte, in Briefumschlag
ZusatzInformation Karte zur Bielefeld-Biennale, 06.07.-20.08.2017 Open Space, geleitet von Uwe Göbel.
Namen Bazon Brock / Chrisine Grän / Frnticek Klossner / GJ Lischka / Heiner Meyer / Herlinde Koelbl / Herta Müller / Hubert Kretzschmar / Janik Weiß / Klaus Staeck / Maurizio Nannucci / Nathow & Geppert / Peter Weibel / Ralf Schultheiss / Siegfried J. Schmidt / Svenja Hemke / Thomas Feuerstein / Thorsten Höning / Timm Ulrichs / Uwe Göbel / Vollrad Kutscher / Wolfgang Flatz
Sprache Deutsch
Geschenk von Uwe Göbel
Stichwort Open space / Plakat / Poesie / Text / Werbung / Öffentlicher Raum
WEB www.plakartive.de
TitelNummer
024024618 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

weiner-kirkeby
weiner-kirkeby
weiner-kirkeby

Kirkeby Per / Weiner Lawrence: LAWRENCE WEINER - PER KIRKEBY, 2015

Kirkeby Per / Weiner Lawrence
LAWRENCE WEINER - PER KIRKEBY
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2015
(Buch) 76 S., 32,5x25 cm, ISBN/ISSN 978-3-86335-799-3
Techn. Angaben Leinen
ZusatzInformation Erschienen zur Ausstellung vom 16.01.-15.03.2015 in der Galleri Susanne Ottensen Kobenhagen. (Anm. Im Katalog werden drei verschiedene Daten für die Dauer der Ausstellung angegeben).
Text von Magnus Thorø Clausen. Interviews von Hans Ulrich Obrist.
Per Kirkeby and Lawrence Weiner have known each other for many years. The idea of making a collaborative work and an exhibition together already evolved in the mid eighties, but due to practical reasons the project was not realized back then. Last year during the fall, the idea returned to us in a new form, and we decided together with the artists that now was the time to make it happen. Per Kirkeby shows two brick works built directly within the gallery space. One work is a tall stele with a deep niche, a black line or a "metaphysical shadow" running vertically through it. The other piece is a monumental quadrangular block, an open/closed building or, if you will, a hollow slightly rotten tree. This new installation is made in collaboration with Lawrence Weiner, who has contributed with texts across the inner and outer brick walls, so that words, matter and space overlap and transform the whole. Lawrence Weiner is also showing two other textbased sculptures made site specifically for the gallery space.
Text von der Webseite
Sprache Englisch
TitelNummer
014732K43 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

7 berlin biennale logo
7 berlin biennale logo
7 berlin biennale logo

Zmijewski Artur, Hrsg.: ArtWiki:Manifesto - Open Data for the Arts, 2012

Zmijewski Artur, Hrsg.
ArtWiki:Manifesto - Open Data for the Arts
Berlin (Deutschland): Berlin Biennale, 2012
(Text) 2 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Ausdrucke von der Webseite
ZusatzInformation Offener Zugang zur Kunst
Nahezu 5.000 Künstlerinnen und Künstler, die einem Open Call folgten, nehmen anlässlich der 7. Berlin Biennale an einem einzigartigen Projekt teil: ArtWiki. Unter diesem Namen figuriert eine Plattform, auf der neben dem eigentlichen Inhalt, den digitalen Abbildungen von Kunstwerken, Biographisches und Aussagen zum künstlerischen und/oder politischen Selbstverständnis zugänglich sein werden. Die künstlerischen Curricula werden auf diese Weise zu einer netzbasierten Datenbank für die zeitgenössische Kunstproduktion und offerieren damit zugleich ein allen im weitesten Sinne Kunstinteressierten zugängliches Rechercheinstrument. Somit überträgt ArtWiki die Prinzipien des offenen Internets auf die Kunstwelt, wobei allein die Künstler bestimmen, was von und über sie der Öffentlichkeit zugänglich sein soll. Die Nutzung von ArtWiki ist kostenfrei.
Jedes künstlerische Curriculum zeichnet sich durch eine Vielzahl von Personen, Orten und Projekten aus, die als Begegnungen, Stationen und Tätigkeiten Verknüpfungspunkte zu den anderen Curricula ergeben, die diese mit jenem gemeinsam haben. Das somit entstehende Netz von Verbindungen generiert nach einem differenzierten Regelwerk eine künstlerische Reputation, die sich sowohl durch qualitative Attribute wie auch statistisch-quantifizierend abbilden lässt. Auf diese Weise wirken biographische Data und Aussagen zum künstlerischen Selbstverständnis in Form textueller Prosa zurück auf den Künstler und sein Werk, was dem Ansatz von Linked Data entspricht. Eine solche Rückkopplung mit seiner verstärkenden Wirkung auf die Rezeption von Kunst referenziert die Werke, ohne dabei die zentrale Funktion des Kunstwerks zu unterlaufen, sondern vielmehr dessen Diskursivierung zu intensivieren. Die so stattfindende Verlängerung des künstlerischen Prozesses steuern die Künstler ausschließlich selbst, und sie sind es auch, denen in dieser Internetbibliothek jederzeit die uneingeschränkte Kontrolle über die darin enthaltenen Dokumente obliegt. Aus den technischen Möglichkeiten, auf denen die offene Kunstwerk-KünstlerInnen-Datenbank basiert, erwächst für die Künstlerinnen und Künstlern ein Organon, das zu Quelle und Medium von Wissen über sie und ihre wie generell die Kunstproduktion ihrer Zeit avanciert: ArtWiki ist ein einfacher wie auch demokratischer Zugang zu zeitgenössischer Kunst.
Galerien und andere Einrichtungen des Kunstmarktes regeln bis heute den Zugang zum Kunstwerk in seiner physischen Materialität. Als Torwächter eines quasi-geschlossenen Systems, innerhalb dessen Kunstwerke zirkulieren, steuern Jurys und Vorselektoren mittels gewisser Mechanismen Institutionen bzw. Organisationen, um den so als offen dargestellten Kunstmarkt kontrollieren zu können. Die öffentlich verfügbaren Informationen über Kunst, wie sie teilweise im Internet zu finden sind, sind meistens dürftig und oberflächlich. Lokal privilegierten Sammlern und Besuchern von Ausstellungseröffnungen, Kunstmessen etc. bleibt es vorbehalten, sich auf dem Laufenden zu halten. Das freie Zirkulieren digitaler Darstellungen und Beschreibungen von Originalwerken und deren Urhebern hingegen, wie es durch ArtWiki im Netz statthaben wird, ergänzt das konventionelle Angebot der Institutionen und belebt jenseits von ihnen nachhaltig den Kunstmarkt.
Darüber hinaus wirkt ArtWiki revolutionär auf die kuratorische Praxis: Entscheidungen finden und, wie nötig auch immer, sie zu legitimieren, war bisher ein höchst umstrittenes Verfahren. Mit ArtWiki steht jetzt online das Material aller Künstler, die unserem Open Call gefolgt sind, als Referenz zur Verfügung, wodurch Nachvollzug und Validierung gewährleistet ist. Damit wird ArtWiki nicht nur zur Entscheidungshilfe, sondern ebenso Werkzeug, das etwaige Zensurbestrebungen zu umgehen und diskursive Macht zu unterhöhlen vermag. Gleichfalls ermöglicht sie auch andere Sicht- und Betrachtungsweisen, die zu einer neuen Narrativität von Kunst führen und damit Einfluss auf akademische Gelehrsamkeit sowie Forschung nehmen. Nicht zuletzt – und wie bereits in anderen Fällen – werden somit die Pfade des Plagiierens und der künstlerischen Innovation für alle nachvollziehbar. ArtWiki – in seiner Konstituierung durch KünstlerInnen sowie sein Wirken auf Experten und Kunstfreunde, das wiederum äußerst komplex auf die KünstlerInnen und ArtWiki zurückwirkt – wird damit in seiner äußersten Konsequenz zum aktuellsten Kapitel in der Geschichte zeitgenössischer Kunst, das sich einer digitalen Historiographie verdankt, die zugleich konsequent kollaborativ ist
Sprache Deutsch / Englisch
WEB www.artwiki.org/ArtWiki
TitelNummer
008899304 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Göbel Uwe, Hrsg.: Plakartive 2019 - Open Space Exhibition - Open Mind, 2019

plakartive_2019
plakartive_2019
plakartive_2019

Göbel Uwe, Hrsg.: Plakartive 2019 - Open Space Exhibition - Open Mind, 2019

Göbel Uwe, Hrsg.
Plakartive 2019 - Open Space Exhibition - Open Mind
Bielefeld (Deutschland): Fachhochschule Bielefeld FB Gestaltung, 2019
(PostKarte) [4] S., 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Klappkarte
ZusatzInformation Einladungskarte zum Projekt vom 29.06.-08.09.2019, Plakate im öffentlichen Raum
Namen Ana Zika / Katherina Bosse / Michael Bielicky / Peter Weibel / Thomas Baumgärtel
Sprache Deutsch
WEB www.plakartive.de
TitelNummer
027081759 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

arrieta-indefinitespace14
arrieta-indefinitespace14
arrieta-indefinitespace14

Arrieta Marcia, Hrsg.: Indefinite Space Volume XXII, 2014

Arrieta Marcia, Hrsg.
Indefinite Space Volume XXII
Pasadena, CA (Vereinigte Staaten von Amerika): Indefinite Space, 2014
(Heft / Zeitschrift, Magazin) [64] S., 21,7x18,8 cm, ISBN/ISSN 1075-6868
Techn. Angaben Drahtheftung, Cover auf farbigem Papier
ZusatzInformation from minimalist to avant-garde - open to innovative, imagistic, philosophical, experimental creations - poetry drawings collage photography. reads year round, guidelines do not exist, contributors receive one copy.
Text von der Website.
Namen Aimee Harrison / Andrew Maximilian Niss / Andrew Topel / Ariana D. Den Bleyker / arkava das / Bob Heman / Bruce McRae / BZ Niditch / Christopher Mulrooney / Dorothee Lang / Dylan Joy / Gabrielle Campagnano / Guy R. Beining / Ivan de Monbrison / Jean Esteve / Jeff Harrison / Joseph Cooper / K.S. Hardy / Khaty Xiong / Linda King / Marie Nunalee / Mark Young / Michael Albright / Michael Frazer / MJ Gette / Philip Miletic / Rob Cook / Robert Pfeiffer / Simon Perchik / Stephen C. Middleton / Thomas Cochran / Tom Pescatore / Wes Solether / William Garvin
Sprache Englisch
Geschenk von Andrew Maximilian Niss
Stichwort Collage / Experimentelle Poesie / Fotografie / Lyrik / Poesie / Poetry
WEB www.indefinitespace.net
TitelNummer
027144758 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

amc2-6-2013
amc2-6-2013
amc2-6-2013

de Middel Cristina / Mailander Thomas, u. a. Hrsg.: AMC2 Issue 6, 2013

de Middel Cristina / Mailander Thomas, u. a. Hrsg.
AMC2 Issue 6
London (Großbritannien): Archive of Modern Conflict, 2013
(Zeitschrift, Magazin) 32 S., 37,8x30 cm, ISBN/ISSN 2048-4135
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt, einmal gefaltet,
ZusatzInformation The first Earth-born creature to enter space was Laika, a stray dog from Moscow that blasted off aboard Sputnik 2 on 3 November 1957, heralding the beginning of the space race and an associated propaganda war between the two superpowers of the era, the Soviet Union and the United States. Edited by the Archive of Modern Conflict together with Christina de Middel and Thomas Mailander, this issue of Amc2 journal contains a cross-section of some of the space-race related images held by the Archive.
Text von der Webseite
Sprache Englisch
WEB www.amcbooks.com
TitelNummer
011595411 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

andreasen-diy
andreasen-diy
andreasen-diy

Andreasen Kasper: D.I.Y. - Do-it-yourself., 2003

Andreasen Kasper
D.I.Y. - Do-it-yourself.
Amsterdam (Niederlande): W139, 2003
(Heft) 14 S., 29x13,6 cm, Auflage: 300,
Techn. Angaben Kunststoff-Heftstreifen, Siebdruck. Einzelblätter und gefaltetes Plakat
ZusatzInformation DIY is a timeline of the history of the space occupied by W139. In the form of reportage, replete with interviews, maps, and images from the archive, it takes as its starting point the renovation of the gallery space that was proposed in 2003 and from there reflects on the architecture of the building itself and its changing role within the city of Amsterdam over the years. DIY takes the ostensible form of a calendar and in its design and production embodies the do-it-yourself ethos that is so character­istic of W139. A fold-out map shows where a series of art objects were buried during a performance held before the previous renovation, in 1991.
Text von der Webseite
Geschenk von Kasper Andreasen
Stichwort DIY / Dokumentation / Galerie / Nullerjahre / Space
WEB www.kasperandreasen.com
TitelNummer
015738574 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

fructa-meier-kovolut
fructa-meier-kovolut
fructa-meier-kovolut

Wandel Malte / Brunnmeier Quirin, Hrsg.: Eric Meier - iii, 2018

Brunnmeier Quirin / Wandel Malte, Hrsg.
Eric Meier - iii
München (Deutschland): fructa space, 2018
(Text / PostKarte) 2 S., 29,7x21 cm, 2 Teile.
Techn. Angaben Eine Postkarte und ein Textblatt, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Postkarte und Textblatt zur Ausstellung Eric Meier iii bei fructa space in München, 10.11.-24.11.2018. Eric Meier verwebt in seiner künstlerischen Praxis individuelle, autobiographische und gesellschaftspolitische Themenfelder. Die Folgen abrupter gesellschaftlicher Veränderungen, bedingt durch den Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus, sind Ausgangspunkt für seine kritischen Reflexionen. Aus der Fotografie kommend, erweitert er das Medium um skulpturale Objekte und auf den Raum bezogene Installationen. Von der reinen Abbildung gelöst nähert er sich seinen Themen über das Material, kombiniert harte Oberflächen, fragile Glasobjekte und abstrahierte Bilder. Subtil setzt er kulturelle Verweise und zeichnet so das Bild einer postsozialistischen Gesellschaft, die durch Härte, Überforderung, Sehnsüchte und Nostalgie gleichermaßen geprägt ist. Eric Meier studierte bei Heidi Specker an der HGB in Leipzig und bei Manfred Pernice an der UdK in Berlin.
Text von der Website.
Namen Eric Meier / Heidi Specker / Manfred Pernice
Sprache Deutsch
Stichwort Ausstellung / Autobiographisch / Beton / Geschichte / Gesellschaft / Glas / Oberfläche / Politik / Reflexion / Schicht / Space / Spur / Textfragment
WEB http://eric-meier.com
WEB http://fructa.org/?/projects/meier
TitelNummer
026141695 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

zug-no3
zug-no3
zug-no3

Fabian Aaron, Hrsg.: Zug #03 Space, 2012

Fabian Aaron, Hrsg.
Zug #03 Space
Budapest (Ungarn): innen, 2012
(Zine) 76 S., 23,6x16,5 cm, Auflage: 1000,
Techn. Angaben Drahtheftung, Offsetdruck
ZusatzInformation Attention! This is not a drill! Please be advised that the following pages you are about to read may give you the impression that you actually have no idea what space is and never have. Later on, this may turn out to be true. It should also be noted that exploration of the subject requires controlled conditions and safety measures even when conducted by professionals. Contemplations about the definitions of space are highly dangerous procedures and should not be attempted at home. All liability for collateral damage from any cognitive activities undertaken by laymen as a result of the ideas contained herein is hereby excluded. Thank you for your understanding.
Text von der Webseite
Namen Adrienne Sós / András Bányai (Text) / Ari Marcopoulos / Benjamin Sommerhalder / Cathérine Hug / Dominika Trapp / Ed Templeton / Gáspár Riskó / Jonas Delaborde / Liza Béar / Mircea Cernov / Misha Hollenbach / Peter Sutherland / Petra Csizek / Stefan Marx
Sprache Englisch / Ungarisch
Stichwort Collage / Fotografie / Zeichnungen
WEB http://www.innenbooks.com/index.php?/other-publications/zug-magazine-3/
TitelNummer
026786755 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

McPherson Bruce, Hrsg.
Open Studio - Design Typesetting Printing Binding
Rhinebeck, NY (Vereinigte Staaten von Amerika): Open Studio, 1982 ca.
(Flyer, Prospekt) 45,5x454,5 cm,
Techn. Angaben mehrfach gefaltetes Infoblatt über das Angebot des Studios
Stichwort 1980er
TitelNummer
010287373 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

open-boxes-01
open-boxes-01
open-boxes-01

Semff Michael, Hrsg.: Open Boxes 01 Linienlust - Spuren und Formen, 2013

Semff Michael, Hrsg.
Open Boxes 01 Linienlust - Spuren und Formen
München (Deutschland): Staatliche Graphische Sammlung, 2013
(PostKarte) 4 S., 18x23,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben gefaltete Werbekarte zur iPad-App in Form und Größe eines iPad
ZusatzInformation OPEN BOXES ist der digitale Schlüssel zu den Schätzen der Staatlichen Graphischen Sammlung München. Die App macht Kunstwerke, die aus konservatorischen Gründen bislang kaum zugänglich waren, multimedial verfügbar – ein mobiles Museum im Taschenformat. Entdecken Sie die Sammlung, gemeinsam mit den Machern, die in Audio- und Videobeiträgen ihre persönlichen Highlights vorstellen und Einblicke in die tägliche Museumsarbeit geben
TitelNummer
010835373 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

openart-2015
openart-2015
openart-2015

Heufelder Michael / Spielvogel Gudrun / Mollier Walther / Baur Florence, Hrsg.: 27th Open Art 2015 - Das Kunstwochenende der Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst, 2015

Baur Florence / Heufelder Michael / Mollier Walther / Spielvogel Gudrun, Hrsg.
27th Open Art 2015 - Das Kunstwochenende der Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst
München (Deutschland): Initiative Münchner Galerien Zeitgenössischer Kunst, 2015
(Buch) 17x12,6 cm,
Techn. Angaben Broschur, Rückseite mit Klappumschlag
ZusatzInformation zur Open art 2015 vom 11.-13. September in München
WEB www.muenchner-galerien.de
TitelNummer
014086474 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

kinmon-open-by-chance
kinmon-open-by-chance
kinmon-open-by-chance

Kinmont Ben: Open by Chance & Appointment, 2016

Kinmont Ben
Open by Chance & Appointment
Rennes (Frankreich): Editions Incertain Sens, 2016
(Heft) 32 S., 20x12,5 cm, Auflage: 127, ISBN/ISSN 978-2-914291-76-7
Techn. Angaben Drahtheftung, Softcover, in farbigem Schutzumschlag, Visitenkarte eingelegt
ZusatzInformation Open by Chance & Appointment est la formule affichée depuis quelques années sur la vitrine de la librairie de Ben Kinmont, ouverte en 1998 et installée à partir de 2003 à Sébastopol en Californie. Pour l’artiste, cette activité commerciale s'inscrit dans un projet artistique intitulé "Sometimes a nicer sculpture is to be able to provide a living for your family" (Parfois, une sculpture est d’autant plus belle qu’elle permet à ta famille de subsister) : "J’ai commencé une activité commerciale d’antiquaire de livres anciens pour aider matériellement ma famille. L’œuvre n’est pas l'entreprise elle-même, mais sa contribution au coût de notre vie. Comme la librairie est spécialisée dans les livres sur l’alimentation et le vin avant 1840, elle offre aussi un plus large contexte dans lequel on peut considérer l’activité domestique comme signifiante. Jusqu’à présent, ça a été un succès."
Text von der Webseite
Sprache Englisch
WEB www.incertain-sens.org
TitelNummer
016067585 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Open-Studios-Platform
Open-Studios-Platform
Open-Studios-Platform

Hartung Elisabeth, Hrsg.: Open Studios 2016, 2016

Hartung Elisabeth, Hrsg.
Open Studios 2016
München (Deutschland): PLATFORM, 2016
(PostKarte) 2 S., 9,8x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben beidseitige bedruckter Flyer
ZusatzInformation Anlässlich der Open Studios in der PLATFORM München, 12.-13.11.2016
Stichwort Ateliers / Förderung / Installation / Kunst / München / Wirtschaft / Öffentlichkeit
WEB www.platform.de
TitelNummer
016492601 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

weisthoff_lebendige-arbeit-2016
weisthoff_lebendige-arbeit-2016
weisthoff_lebendige-arbeit-2016

Weisthoff Max: LEBENDIGE ARBEIT - ein Versuchsaufbau, 2016

Weisthoff Max
LEBENDIGE ARBEIT - ein Versuchsaufbau
München (Deutschland): PLATFORM, 2016
(PostKarte) 2 S., 14,8x21 cm,
Techn. Angaben Postkarte mit Kontaktdaten
ZusatzInformation 01.11.-31.12.2016
Der letztjährige Publikumspreisträger des Kunstclub 13 e.V., Korbinian Jaud, präsentiert den Künstler Max Weisthoff im Gastatelier der PLATFORM. Die Besucher_innen sind während der Open Studios dazu eingeladen die raumgreifende Installation „Lebendige Arbeit“ zu entdecken.
Sprache Deutsch
Stichwort Atelier / Installation / open studios / Skulptur
TitelNummer
023690630 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

annahme-erwuenscht-pc
annahme-erwuenscht-pc
annahme-erwuenscht-pc

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.: Annahme erwünscht! - Die Idee einer offenen Gesellschaft: Künstlerische Netzwerke im Kontext des Archivs Kees Francke. - Acceptance Welcome! - The Idea of an Open Society: Artistic Networks in the Context of the Kees Francke Archive, 2017

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
Annahme erwünscht! - Die Idee einer offenen Gesellschaft: Künstlerische Netzwerke im Kontext des Archivs Kees Francke. - Acceptance Welcome! - The Idea of an Open Society: Artistic Networks in the Context of the Kees Francke Archive
Bremen (Deutschland): Weserburg / Zentrum für Künstlerpublikationen, 2017
(PostKarte) 2 S., 16x11,5 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation Einladung zur Eröffnung der Ausstellung am 14.09.2017.
Ausstellung 14.09.2017-06.01.2018
The philosopher Karl Popper called in 1945 for an open society “in which one can breathe and think freely, in which each person has a value, and in which the society exerts no unnecessary pressure on the individual”. In the 1960s and 1970s a new generation of artists began to replicate works of art in the form of artists’ books, magazines, newspapers, small multiple objects, postcards, graphic posters or audio cassettes. These were sold for a small fee or exchanged internationally with artist colleagues, disregarding all political frontiers, from Eastern Europe to Latin America. An international network was thus formed via the post, enabling artists to circumvent the censorship of their work. This was the genesis of so-called Mail Art. Everyone could participate, nobody was excluded. there were no juries and no censorship. A societal vision in accordance with that envisaged by Karl Popper was apparent in the dehierarchisation and the democratisation of art. The exhibition shows works from the archive of the Dutch artist Kees Francke, who would have celebrated his 65th birthday this year, supplemented by works from other archives that help to form a picture of the networks though which these artists were interconnected. A cabinet exhibition in the series "On the Gallery"
Text von der Webseite
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Archiv / Netzwerk / Privatsammlung
WEB http://www.weserburg.de/index.php?id=948&L=1
TitelNummer
024262701 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

open-studios-platform-2017
open-studios-platform-2017
open-studios-platform-2017

Hartung Elisabeth, Hrsg.: Open Studios 2017, 2016

Hartung Elisabeth, Hrsg.
Open Studios 2017
München (Deutschland): PLATFORM, 2016
(PostKarte) 2 S., 9,6x21 cm,
Techn. Angaben beidseitige bedruckter Flyer
ZusatzInformation Anlässlich der Open Studios in der PLATFORM München, 25.-26.11.2017. Offene Ateliers und Ausstellung mit neuen Editionen in der Halle der PLATFORM.
Ein Wochenende lang sind die Türen der Ateliers der PLATFORM geöffnet. In den Studios können die Besucher_innen neue Arbeiten und aktuelle künstlerische Positionen entdecken aus Fotografie, Design, Grafik, Malerei, Bildhauerei, Textildesign, Hörspiel, experimentellem Film und Soundkunst. Führungen und verschiedene Aktionen laden die Gäste dazu ein, hinter die Kulissen zu blicken, künstlerische Techniken kennen zu lernen und persönlich mit den Künstler_innen ins Gespräch zu kommen.
Die begleitende Ausstellung JAHRESGABEN zeigt eine von Sophia Plaas zusammengestellte Auswahl von Arbeiten aus den Ateliers. ...
Text von der Webseite
Namen Alina Kalashnikova / Annegret Bleisteiner / Annegret Hoch / Anneke Marie Huhn / Brigitta Maria Lankowitz / Carmen Nöhbauer / Christian Weiß / Duncan Swann / Edie Monetti / Frank Otto Maier / Hubert Hasler / Ivan Paskalev / Jessica Kallage-Götze / Jess Walter / Johannes Tassilo Walter / Jonas von Ostrowski / Jovana Banjac / Klaus Erich Dietl / Marc Melchior / Marile Holzner / Markus Mischek / Melanie Chacko / Mirko Borsche (Gestaltung) / Monika Humm / Nicola Hanke / Nikolai Vogel / Patricia Lincke / Pavel Sinev / Phoebe Lesch / Raik Gupin / Silke Markefka / Silvia Schreiber / Siyoung Kim / Sophia Plaas (Organisation) / Stefanie Unruh / Stephanie Müller / Studio David Lehmann / Tatiana Mendoca / Ute Heim / Vinicio Bastidas / Yingji Yang
Sprache Deutsch
Stichwort Aktion / Ateliers / Film / Fotografie / Förderung / Grafik / Installation / Malerei / München / Sound / Textil / Wirtschaft / Öffentlichkeit
WEB www.platform.de
TitelNummer
024739701 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

open-art-2017-katalog
open-art-2017-katalog
open-art-2017-katalog

Baur Florence, Hrsg.: 29th Open Art 2015 - Das Kunstwochenende der Münchner Galerien, 2017

Baur Florence, Hrsg.
29th Open Art 2015 - Das Kunstwochenende der Münchner Galerien
München (Deutschland): Initiative Münchner Galerien Zeitgenössischer Kunst, 2017
(Buch) 172 S., 17x12,5 cm,
Techn. Angaben Broschur, Rückseite mit Klappumschlag
ZusatzInformation zur Open art 2015 vom 08.-10.09.2017 in München
Sprache Deutsch
Stichwort Contemporary Art
WEB www.muenchner-galerien.de
TitelNummer
024741583 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Ropac Marlene, Hrsg.: Open Up Kommunikation - KünstlerInnen machen Öffentlichkeitsarbeit für das Tanzquartier Wien, 2008

ropac-open-up-tanzquartier
ropac-open-up-tanzquartier
ropac-open-up-tanzquartier

Ropac Marlene, Hrsg.: Open Up Kommunikation - KünstlerInnen machen Öffentlichkeitsarbeit für das Tanzquartier Wien, 2008

Ropac Marlene, Hrsg.
Open Up Kommunikation - KünstlerInnen machen Öffentlichkeitsarbeit für das Tanzquartier Wien
Wien (Österreich): eSel / Tanzquartier Wien, 2008
(CD, DVD / Heft) 28 S., 18,7x13,8 cm,
Techn. Angaben DVD mit Booklet in Klappkarton
ZusatzInformation Die Gestaltung von Kommunikationsprozessen begreifen KünstlerInnen zunehmend als Teil ihrer Praxis und suchen Handlungsspielräume jenseits kunstimmanenter Felder, um Öffentlichkeit/en neu zu denken und zu definieren.
Jedoch: Symbolische Ordnungen zu gestalten, gesellschaftliche Strukturen infrage zu stellen und persönliche Identität neu zu entwerfen sind längst keine exklusiven Privilegien der Kunst mehr. Medienwirtschaft und Werbeindustrie haben die Methoden und Fragestellungen aktueller Kunst verinnerlicht und bestimmen nicht nur unser Konsumverhalten, sondern auch die visuelle Kultur der Gegenwart.
Der Anspruch der Kunst, den öffentlichen Raum zu erobern, erinnert an David und Goliath – ein Kampf mit ungleichen Mitteln, unterschiedlichen Interessen und ungewissem Ausgang ...
Neben der Gestaltung sämtlicher Plakate, Programmfolder, Inserate und Werbemittel wurden die KünstlerInnen gebeten, die gewohnten Methoden der Öffentlichkeitsarbeit einer Kunstinstitution neu zu überlegen und mit kunstadäquaten Strategien experimentelle Kommunikationsprozesse zu initiieren. ...
Text von der Webseite
Christian Eisenberger (September/Oktober 2008), Hans Schabus (November/Dezember 2008), das KünstlerInnenkollektiv collabor.at (Jänner/Februar 2009), VALIE EXPORT (März/April 2009), Jakob Lena Knebl (Mai/Juni 2009)
Namen Christian Eisenberger / collabor.at / Hans Schabus / Jakob Lena Knebl / VALIE EXPORT
Sprache Deutsch
Geschenk von Lorenz Seidler
Stichwort Fotografie / Interview / Kultur / Körper / Plakat / Strategie / Tanz / Video / Werbung / Öffentlichkeitsarbeit
WEB http://tq000006.host.inode.at/Content.Node/de/buehne/open-up_kommunikation.php
TitelNummer
026273738 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

von Rabenau Kai, Hrsg.: MONO.KULTUR #41 Meg Stuart - Make the first move, 2016

monok41-stuart
monok41-stuart
monok41-stuart

von Rabenau Kai, Hrsg.: MONO.KULTUR #41 Meg Stuart - Make the first move, 2016

von Rabenau Kai, Hrsg.
MONO.KULTUR #41 Meg Stuart - Make the first move
Berlin (Deutschland): mono.kultur, 2016
(Zeitschrift, Magazin / Heft) 48 S., 20x15 cm, ISBN/ISSN 1861-7085
Techn. Angaben Drahtheftung, auf verschiedenen Papieren gedruckt
ZusatzInformation Meg Stuart’s work is not about the elegance and beauty of dance, or at least not in the conventional sense. It is about exploring the outer edges of movement, where bodies age, fail, and surrender, where individual spaces disintegrate and bleed into each other, where physical memories are exposed like open wounds. Meg Stuart’s work is located at the vanishing point where dance meets visual arts. Within just two decades, Stuart’s dance company Damaged Goods, which she founded in 1994, have produced a lengthy and diverse list of projects, ranging from countless full-length feature works to multi-disciplinary dance installations, improvisations, and films that spread far beyond the theatre stages of the world, into museum spaces, film festivals or the wide open street. With mono.kultur, Meg Stuart talked about her first physical memories, the healing power of dancing and the thrill of disorientation. Following Meg Stuart’s interest in abundance and complexity, the design discards all notions of top or bottom, left or right, with text and images set in different and ever-changing directions. A magazine as a physical object that wants to be handled and turned. Reading as a dance.
Text von der Website.
Namen Damaged Goods / Meg Stuart
Sprache Englisch
Stichwort Bewegung / Interview / Körper / Tanz / Visuelle Kunst
WEB www.mono-kultur.com
TitelNummer
026629737 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

bender-tod-kunstkritik
bender-tod-kunstkritik
bender-tod-kunstkritik

Bender Annika: Tod einer Kritikerin, 2017

Bender Annika
Tod einer Kritikerin
Berlin / Bern (Deutschland / Schweiz): Kunsthalle Bern / Sternberg Press, 2017
(Buch) 92 S., 18x12 cm, ISBN/ISSN 978-3-95679-347-9
Techn. Angaben Drahtheftung, in weißem Schutzumschlag, zweisprachiges Wendeheft
ZusatzInformation Letzter Auftritt eines Pseudonyms und die Frage, warum die Kunst den Streit braucht, wenn sie nicht vereinsamen will - wider die trügerische Harmonie diskursiver Betriebsroutinen und für einen Kampf mit offenem Visier.
Eine der geliehenen Identitäten für das Weblog "Donnerstag" war Annika Bender, ein Pseudonym, für das Dominic Osterried und Steffen Zillig gemeinsam verantwortilich zeichneten. Nach dem Ende des Blogs wurde Annika Bender von der Kunsthalle Bern eingeladen, einen Vortrag zur Kunstkritik und speziell zum Projekt einer anonymisierten Kunstkritik zu halten, so wie sie der "Donnerstag" damals praktizierte.
Der Vortrag wurde schließlich unter dem Titel "Jump! You Fuckers! - Kunstkritik als aktive Sterbehilfe" im Rahmen der Reihe "Open-Ended Issues – Eine Reihe zu Überproduktion und Ambivalenz in der zeitgenössischen Kunst" am 19. November 2015 in der Kunsthalle Bern gehalten.
Diese Publikation erscheint anlässlich der Veranstaltungsreihe OPEN-ENDED ISSUES, in der Kunsthalle Bern, 19.11.-29.11.2015.
Text von der Website und aus dem Buch.
Namen Domenic Osterried / Hannes Loichinger / Steffen Zillig / Valérie Knoll (Herausgeberin)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Steffen Zillig
Stichwort Ambivalenz / Donnerstag / Identität / Kritik / Kunst / Produktion / Pseudonym
Sponsoren Kultur Stadt Bern
WEB http://steffenzillig.de/
TitelNummer
027104680 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Matthé Pol
Z KLEMMT F VERLEIMT
Antwerpen (Belgien): Z Forlag, 2010
(Buch) 11,5x11,5 cm, Auflage: 400,
Techn. Angaben Teil einer Installation aus dem Open Art Space Self Service in Stuttart, Papiere z. T. geschnitten und gelöchert, Klebebindung
WEB www.selfservice-openartspace.com/Blog/?p=289
TitelNummer
008357243 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

great tales
great tales
great tales

Eilers Willehad: Great Tales of Moral, 2011

Eilers Willehad
Great Tales of Moral
Stuttgart (Deutschland): edition taube, 2011
(Buch) 28 S., 18x11,5 cm, Auflage: 50,
Techn. Angaben Drahtheftung, Risoprint auf gelben Karton
ZusatzInformation Drawings and text in german and english including an illustrated short story about apes in leather suits.
Willehad EIlers (1981, Peine) lives and works in Amsterdam. He is tirelessly working in all kinds of media including film and sculpture always looking for obscure situations inside incomplete stories. Great Tales of Moral was released accompanying to the exhibition with the same title at
self service open art space stuttgart
WEB www.editiontaube.de
TitelNummer
008487205 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

young-fresh-and-relevant-3-2013
young-fresh-and-relevant-3-2013
young-fresh-and-relevant-3-2013

Stead Chloe / Jagoe Rebecca, Hrsg.: Young, Fresh and Relevant Issue 3, 2013

Jagoe Rebecca / Stead Chloe, Hrsg.
Young, Fresh and Relevant Issue 3
o. A. (Deutschland): Vanity Verlag, 2013
(Buch) 68 S., 19,5x14 cm, Auflage: 250,
Techn. Angaben grüner Schutzumschlag mit Risoprint,
ZusatzInformation Young, Fresh and Relevant is a yearly open submission journal with the aim of carving a space for writing within the visual arts. YFR hopes to be accessible for a new generation of young (in their practice rather than age) artists who may never have had their writing published, as well as aiming to attract practitioners who are more familiar with the Art Writing / publishing scene.
Text von der Webseite
Namen Andra Quitzimouche / Becky Johnson and Christopher Piegza / Benjamin Burtenshaw / Catherine Alisa Jones / Ellen Wilkinson / Emily Ilett / Franziska Kabisch / Katharina Schücke / Magdalena Schrefel / Marie Toseland / Maru Rojas / Miroslava Svolikova / Nick Koppenhagen / Rebecca Jagoe / Sophie Marie Hammer / Thea Smith
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Hammann & von Mier
WEB www.youngfreshrelevant.com
TitelNummer
010539352 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

happi piecis karte
happi piecis karte
happi piecis karte

Gericke Anne / Weigand Alexandra, Hrsg.: Haeppi Piecis / temporary design store and exhibition space / Das unautonome Objekt, 2013

Gericke Anne / Weigand Alexandra, Hrsg.
Haeppi Piecis / temporary design store and exhibition space / Das unautonome Objekt
München (Deutschland): Haeppi Piecis, 2013
(PostKarte) 21x9,7 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Ausstellung im Rahmen der Open Art
ZusatzInformation Ab dem 24.07.2013 eröffnet in der Maximiliansstraße 33 in München das Haeppi Piecis, ein Design Concept Store mit angeschlossener Galerie.
Dieses temporäre Projekt ist das Produkt einer Zusammenarbeit der Münchner Kreativszene: Mode-, Produkt- und Schmuckdesigner, Musiklabels und junge Buchverlage haben sich mit Grafikdesignern und Künstlern zusammengetan und ein gemeinsames Gesamtwerk erschaffen.
Hamann & van Mier betreiben hier einen Shop für Künstlerbücher und Magazine.
Text von der Webseite
WEB www.haeppi-piecis.de
TitelNummer
010733373 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

plakartive-2015-pk
plakartive-2015-pk
plakartive-2015-pk

Göbel Uwe, Hrsg.: Plakartive 2015 - Writing Pictures - Open Space Exhibition, 2015

Göbel Uwe, Hrsg.
Plakartive 2015 - Writing Pictures - Open Space Exhibition
Bielefeld (Deutschland): Fachhochschule Bielefeld FB Gestaltung, 2015
(PostKarte) 14,8x10,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte
ZusatzInformation Projekt vom 19.06.-10.09.2015, Plakate im öffentlichen Raum
WEB www.plakartive.de
TitelNummer
013353480 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

plakartive-2015-fly
plakartive-2015-fly
plakartive-2015-fly

Göbel Uwe, Hrsg.: Plakartive 2015 - Writing Pictures - Open Space Exhibition, 2015

Göbel Uwe, Hrsg.
Plakartive 2015 - Writing Pictures - Open Space Exhibition
Bielefeld (Deutschland): Fachhochschule Bielefeld FB Gestaltung, 2015
(PostKarte) 14,8x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Einladungskarte, gefaltet
ZusatzInformation Zur Veranstaltung am 19.06.2015 im Nr. z.P. Bielefeld. Öffentliche Ausstellung von Plakaten vom 19.06.-10.09.2015
WEB www.plakartive.de
TitelNummer
013354480 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

tillmans-the-cars
tillmans-the-cars
tillmans-the-cars

Tillmans Wolfgang: The Cars, 2015

Tillmans Wolfgang
The Cars
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 128 S., 24x16,2 cm, ISBN/ISSN 978-3-86335-752-8
Techn. Angaben Broschur mit Klappumschlag
ZusatzInformation I wanted to show how cars appear in typical street view, which is rarely the subject of photographs. Cars are usually avoided in photography - one waits until a car has exited a view. The ordinary presence of cars is rarely worthy of representation. It's always the special car, or the extreme traffic jam or, of course, the exciting crash that is being pictured. The Cars pays tribute to the shapes and forms we look at every day. How much time we spend with them, sitting inside them, the endless hours we stare at a dashboard. Even if we don't own a car ourselves, their presence is unavoidable. Cars are everywhere. Their sheer number is the most crazy thing about them. They appear in our lives with excessive omnipresence. In their volume cars intrude upon public space, and the way they occupy streets and open areas is rarely challenged.
Text von der Webseite
TitelNummer
014728493 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

goebel-message-2017-aufkleber
goebel-message-2017-aufkleber
goebel-message-2017-aufkleber

Göbel Uwe: MESS.AGE Plakartive Writing Pictures - Open Space Exhibition, 2017

Göbel Uwe
MESS.AGE Plakartive Writing Pictures - Open Space Exhibition
Bielefeld (Deutschland): Fachhochschule Bielefeld FB Gestaltung, 2017
(Sticker, Button) 1 S., 7,9x10,8 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Aufkleber
ZusatzInformation zur Bielefeld-Biennale, 06.07.-20.08.2017, geleitet von Uwe Göbel.
Sprache Englisch
Geschenk von Uwe Göbel
Stichwort Plakat / Poesie / Text / Werbung / Öffentlicher Raum
WEB www.plakartive.de
TitelNummer
023948618 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

goebel-message-ausstellungsplan
goebel-message-ausstellungsplan
goebel-message-ausstellungsplan

Göbel Uwe: MESS.AGE Plakartive Writing Pictures - Open Space, 2017

Göbel Uwe
MESS.AGE Plakartive Writing Pictures - Open Space
Bielefeld (Deutschland): Fachhochschule Bielefeld FB Gestaltung, 2017
(Ephemera, div. Papiere) 2 S., 42x61,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Faltplan
ZusatzInformation zur Bielefeld-Biennale, 06.07.-20.08.2017, geleitet von Uwe Göbel.
Namen Bazon Brock / Chrisine Grän / Frnticek Klossner / GJ Lischka / Heiner Meyer / Herlinde Koelbl / Herta Müller / Hubert Kretzschmar / Janik Weiß / Klaus Staeck / Maurizio Nannucci / Nathow & Geppert / Peter Weibel / Ralf Schultheiss / Siegfried J. Schmidt / Svenja Hemke / Thomas Feuerstein / Thorsten Höning / Timm Ulrichs / Uwe Göbel / Vollrad Kutscher / Wolfgang Flatz
Sprache Deutsch
Geschenk von Uwe Göbel
Stichwort Plakat / Poesie / Text / Werbung / Öffentlicher Raum
WEB www.plakartive.de
TitelNummer
024025618 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Barcheri Claudia / Dacey Sebastian / Süßmilch Sophia / Zuber Benjamin: Bayerischer Kunstförderpreis 2017, 2019

bayer-kunstfoerderpreis-2018
bayer-kunstfoerderpreis-2018
bayer-kunstfoerderpreis-2018

Barcheri Claudia / Dacey Sebastian / Süßmilch Sophia / Zuber Benjamin: Bayerischer Kunstförderpreis 2017, 2019

Barcheri Claudia / Dacey Sebastian / Süßmilch Sophia / Zuber Benjamin
Bayerischer Kunstförderpreis 2017
München (Deutschland): Galerie der Künstler, 2019
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 21xx14,5 cm, 8 Teile.
Techn. Angaben 7 Karten in Klappkarte
ZusatzInformation Portfolio mit Einladungen zur Ausstellung 23.01.-24.02.2019 im Berufsverband Bildender Künstler in München
Namen Easy!upstream! / Edel Extra / Mano Wittmann (Gestaltung) / Prince of Wales
Sprache Deutsch
Geschenk von BBK München
Stichwort Auszeichnung / Coworking / Förderung / Installation / Künstlerinitiative / Malerei / Open Space / Preis / Projektraum
Sponsoren Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst / Kulturreferat der Landeshauptstadt München
TitelNummer
026508744 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

monok-39-thaemlitz
monok-39-thaemlitz
monok-39-thaemlitz

von Rabenau Kai, Hrsg.: MONO.KULTUR #39 Terre Thaemlitz - The Arrogance of Optimism, 2015

von Rabenau Kai, Hrsg.
MONO.KULTUR #39 Terre Thaemlitz - The Arrogance of Optimism
Berlin (Deutschland): mono.kultur, 2015
(Zeitschrift, Magazin / Heft) 48 S., 20x15 cm, ISBN/ISSN 1861-7085
Techn. Angaben Drahtheftung, auf verschiedenem Papier gedruckt, von rechts nach links zu lesen
ZusatzInformation Politics and the dance floor make for uneasy bedfellows, and it is this uneasiness that drives most of the work of Terre Thaemlitz, confronting head-on issues that are usually off limits in electronic music. Thaemlitz is a producer and DJ, also known under their monikers of DJ Sprinkles, Social Material, and K-S.H.E, among others. But they are also a writer, educator and activist of sorts, with very fluid notions of gender, switching continuously between male and female drag. Born in 1968, Terre Thaemlitz left the rigidly conservative and violently homophobic environment of their home state, Missouri, in the mid-1980s for New York. They became involved in the queer and transgender scenes both socially and musically at a time when house music was not a genre but simply the wide open sound of a specific social and political space. As New York’s underground queer music scenes dissolved under gentrification, Thaemlitz eventually relocated to Tokyo at the beginning of the ’00s. In a challenging interview with mono.kultur, Terre Thaemlitz talked about the politics of sexuality, his disillusion with the music industry, and why roller disco was so amazing. Visually, the issue is a dark affair, steeped in a dirty, gritty black. Printed on no less than six different paper stocks and juxtaposing several grids and graphic systems, it creates its own visual logic – only to disturb our most fundamental habits of reading and navigating a magazine by opening backwards, from right to left.
Text von der Website.
Namen DJ Sprinkles / G.R.R.L. / K-S.H.E. / Teriko / Terre Thaemlitz
Sprache Englisch
Stichwort 1980er / DJ / elektronische Musik / Interview / Musik / Queer / Szene / Transgender
WEB www.mono-kultur.com
TitelNummer
026627737 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

atkinson_index
atkinson_index
atkinson_index

Atkinson Craig (Hrsg.) : Index , 2014

Atkinson Craig (Hrsg.)
Index
London (Großbritannien): Café Royal Books, 2014
(Heft) [56] S., 26x18 cm, Auflage: 1000, ISBN/ISSN 978-0-9575867-1-0
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation 2. Auflage 0817. Index is curated by Café Royal Books and supported by the Contemporary Arts Development Group at the University of Central Lancashire (Impressum)
Index began as an online open submission project. Criteria being, ‘submissions must have already been used to communicate, or be communicative in their own right’. All submissions have been removed from their original context, breaking the messages or ideas for which they were created. Using Index as a container, exhibition space and story telling device, the pages that follow have been edited to create pairs or combinations of images that can be read as new narratives. The book is an experimental exchange of out-of-context, repurposed text and image. Café Royal Books produce weekly photographic publications focussing broadly on aspects of change, usually within the UK. Founded in 2005 Café Royal Books is an independent publisher based in the North West of England.
(Text von der Webseite)
Namen Craig Atkinson / Sarah Bodman (Text) / Sarah Cook (Text)
Sprache Englisch
Stichwort Fotografie / Fundstück / Information / Künstlerbuch / Sammlung / Schrift
WEB https://shop.silverprint.co.uk/Index-Cafe-Royal-Books/product/INDEX/CRBINDEX/
WEB www.caferoyalbooks.com/shop/index-various-artists-and-authors?rq=index
TitelNummer
026885758 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Creischer Alice / Siekmann Andreas
Occupying Space / Wasting Time
München (Deutschland): Haus der Kunst, 2005
(Buch) 32 S., 21x15 cm,
Techn. Angaben erschien zur Ausstellung Occupying Space. Sammlung Generali foundation, mehrfarbiger Druck
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
000841179 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

desjardin book
desjardin book
desjardin book

Desjardin Arnaud, Hrsg.: the book on books on artists books, 2011

Desjardin Arnaud, Hrsg.
the book on books on artists books
London (Großbritannien): The Everyday Press, 2011
(Buch) 230 S., 24x17 cm, ISBN/ISSN 978-0-9561738-4-3
Techn. Angaben erschienen zur Ausstellung at the Bloomberg Space London, eingelegt eine Karte mit handschriftlichem Text
ZusatzInformation The Bloomberg website says of the project:
For Comma 38, artist and publisher Arnaud Desjardin will exhibit new, old, rare, and popular books while running an active printing press in Bloomberg Space. His COMMA commission, part of an ongoing project titled The Book on Books on Artists' Books, is intended to create an active and participatory review of current and historical practice. This exhibition is about both the display of books on artists' books and the production of a book about the books displayed. He intends to print a first edition, a book of books, a critical anthology and source book, alongside which a large range of books on artists' books will be displayed in a series of vitrines.
Artists' books have normally been sold and distributed through small networks of bookshops and galleries that often produce lists of available titles in printed form. The advent of the Internet has meant that information online has changed the nature of this documentary evidence. Desjardin's unique and extraordinary combination of display and production makes an exhibition that actively engages in both the making and disseminating in real time. The books themselves become both vehicles for information and documents that testify for artistic activity in its own right
Sprache Englisch
WEB www.theeverydaypress.net
TitelNummer
007877259 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Ingar Dragset / Michael Elmgreen
A Space Called Public - Hoffentlich Öffentlich. Ein Kunstprojekt von Elmgreen & Dragset im öffentlichen Raum der Stadt München
München (Deutschland): Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 2013
(Presse, Artikel) 2 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Jury-Entscheidung zum Kunstwettbewerb vom 12.3.2013 / 4th Plinth Munich von Stephen Hall & Li Li Ren. geklammert
ZusatzInformation Auf Einladung der Stadt München kuratiert das Künstlerduo Elmgreen & Dragset ein umfangreiches temporäres Kunstprojekt, das sich zwischen Januar und September 2013 im Innenstadtraum Münchens präsentiert. Unter dem Titel A Space Called Public / Hoffentlich Öffentlich stellen sie die Frage „Was ist öffentlicher Raum heute?”. Sie haben international tätige Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die sich mit dieser Frage auf unterschiedlichste Art und Weise und an verschiedenen Orten in der Stadt auseinandersetzen.
Text von der Webseite
TitelNummer
009813306 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

thirty-three-canberra
thirty-three-canberra
thirty-three-canberra

Armanious Hany / Cerkez Mutlo / Dashper Julian / Gordon Douglas: 33 1/3 - Thirty three and a third, 1996

Armanious Hany / Cerkez Mutlo / Dashper Julian / Gordon Douglas
33 1/3 - Thirty three and a third
Canberra (Australien): Canberra Contemporary Art Space, 1996
(Heft) 23 S., 14,8X14,8 cm, ISBN/ISSN 1-875526-34-X
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Curator Trevor Smith. Catalogue of exhibition held at Canberra Contemporary Art Space, 31 August - 22 September 1996
Stichwort 1990er
TitelNummer
012082411 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

galantai-ray-johnson
galantai-ray-johnson
galantai-ray-johnson

Galántai György: Ray Johnson Memorial Space of Artpool, 1996

Galántai György
Ray Johnson Memorial Space of Artpool
Budapest (Ungarn): Artpool, 1996
(Ephemera, div. Papiere) 29,8x21 cm, 8 Teile.
Techn. Angaben Umschlag, gestempelt und beklebt, mit acht Einzelblättern, beidseitig bedruckt, Schwarz-Weiß-Kopien farbig gestempelt mit Ray Johnson Memorial Space of Artpool
ZusatzInformation Blätter mit Mailart-Projekten und Briefen von Ray Johnson aus den Jahren 1981-1994, Aufruf zur Beteiligung an einer Ausstellung im Ernst Múzeum Budapest 19.02.-23.03.1997 über Ray Johnson
Namen Ray Johnson
Sprache Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort 1980er / Mail Art
WEB www.rayjohnsonestate.com/home/
TitelNummer
023528K67 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

allen-artists-magazines
allen-artists-magazines
allen-artists-magazines

Allen Gwen: Artists' Magazines - An Alternative Space for Art, 2015

Allen Gwen
Artists' Magazines - An Alternative Space for Art
Cambridge, MA / London (Vereinigte Staaten von Amerika / Großbritannien): the MIT Press, 2015
(Buch) 368 S., 24,8x19 cm, ISBN/ISSN 9780262528412
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Originalausgabe von 2011.
During the 1960s and 1970s, magazines became an important new site of artistic practice, functioning as an alternative exhibition space for the dematerialized practices of conceptual art. Artists created works expressly for these mass-produced, hand-editioned pages, using the ephemerality and the materiality of the magazine to challenge the conventions of both artistic medium and gallery. In Artists’ Magazines, Gwen Allen looks at the most important of these magazines in their heyday (the 1960s to the 1980s) and compiles a comprehensive, illustrated directory of hundreds of others.
Among the magazines Allen examines are Aspen (1965–1971), a multimedia magazine in a box—issues included Super-8 films, flexi-disc records, critical writings, artists’ postage stamps, and collectible chapbooks, Avalanche (1970-1976), which expressed the countercultural character of the emerging SoHo art community through its interviews and artist-designed contributions, and Real Life (1979-1994), published by Thomas Lawson and Susan Morgan as a forum for the Pictures generation. These and the other magazines Allen examines expressed their differences from mainstream media in both form and content: they cast their homemade, do-it-yourself quality against the slickness of an Artforum, and they created work that defied the formalist orthodoxy of the day. Artists’ Magazines, featuring abundant color illustrations of magazine covers and content, offers an essential guide to a little-explored medium.
Text von der Webseite
Erwähnt werden neben vorwiegend amerikanischen Magazinen auch europäische Magazine
Namen 4 taxis / Art-Language / Arte Postale! / Aspen / Audio Arts / Ausgabe / Avalanche / AXE / Commonpress / Der Löwe / Doc (k)s / Dé-Coll/age / Ephemera / IAC Info / Interfunktionen / King Kong International / Kunststoff / Lotta Poetica / Neon de Suro / Nervenkritik / Nota / Omnibus News / Ou / Pages / Palazzo / Reaktion / Salon / Sondern / ZG
Sprache Englisch
Stichwort 1960er / 1970er / 1980er / Konzeptkunst / Künstlermagazin / Künstlerzeitschrift / Multimedia / Theorie
WEB www.mitpress.mit.edu/books/artists-magazines
TitelNummer
023614657 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Postkarte-Ungleich-Muenchen
Postkarte-Ungleich-Muenchen
Postkarte-Ungleich-Muenchen

Sagerer Alexeij: Ungleich München - Operation Raumschiff: intercity-space-shuttles, 2001

Sagerer Alexeij
Ungleich München - Operation Raumschiff: intercity-space-shuttles
München (Deutschland): Selbstverlag, 2001
(PostKarte) 2 S., 10,5x14,8 cm,
Techn. Angaben Postkarte
ZusatzInformation Operation Raumschiff: intercity-space-shuttles, ein Theaterprojekt von Alexeij Sagerer, Muffathalle, Zellstraße 4, München, 31.10.2001
Namen Christiane Ruprecht / Christoph Reiserer / Christoph Wirsing / Claudia Fiedler / Eva Ruhland / Franz Lenninger / Kalle Laar / Katharina Deml / Kathrin Gebhard-Seele / Katja Lechthaler / Martina Bieräugel / Michael Bischoff / Muki Mix / Nina Hoffmann (Performance) / Noriko Egger / Sabine Herrmann / Sebi Tramontana / Ulf Hahn / Walter Ecker
Sprache Deutsch
Geschenk von Alexeij Sagerer
Stichwort Experimentaltheater / proT / Prozessionstheater / Theater / Unmittelbares Theater
WEB www.prot.de
TitelNummer
024251670 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

domestic-space-christmas-edition-2017
domestic-space-christmas-edition-2017
domestic-space-christmas-edition-2017

Franz Schneider, Hrsg.: Domestic Space - Christmas Edition, 2017

Franz Schneider, Hrsg.
Domestic Space - Christmas Edition
Landshut (Deutschland): Neue Galerie Landshut, 2017
(PostKarte) 2 S., 9,8x21 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte
ZusatzInformation Zur Ausstellung 02.12.-17.12.2017
Zweigstelle Berlin präsentiert mit „Domestic Space | Christmas Edition“ Auflagenkunst und Multiples von 25 Künstlern aus seinem Portfolio in den Räumen der Neuen Galerie Landshut. Im Rahmen der Ausstellung werden die Grenzen dieses Genres spielerisch ausgelotet und unterschiedliche Auffassungen von Zeichnung, Malerei, Skulptur und Fotografie zusammengeführt. Die Besucher erwartet eine spannungsreiche Sammlung zeitgenössischer, limitierter Editionen in einer exklusiven Atmosphäre im Gotischen Stadel auf der Mühleninsel, die mit den Möglichkeiten künstlerischer Techniken spielt und die abstrakten als auch figurativen Ebenen des Mediums aufspürt. Die Zweigstelle Berlin freut sich, arrivierte und junge Positionen in Landshut zu zeigen und gleichzeitig einen Einblick in die Variationsbreite künstlerischer Gattungen zu geben.
Namen Albert Coers / Angela Stauber / Bruce McLean / Elvira Lantenhammer / Florian Ecker / Florian Lechner / Gabriele Schade-Hasenberg / Gregor Cürten / Günther Förg / Hanne Darboven / Isabelle Dyckerhoff / Jürgen Paas / Karin Kneffel / Liliane Tomasko / Maria Wallenstål-Schoenberg / Mark Harrington / Paul Schwer / Reiner Heidorn / Reiner Ruthenbeck / Robert Morris / Stephan Balkenhol / Tobias Zaft / Venske & Spänle / Wolfgang Tillmans / Zita Habarta
Sprache Deutsch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort Malerei / Skulptur und Fotografie / Zeichnung
TitelNummer
024781701 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Degiorgis Nicolò / Mazza Lisa, Hrsg.: TRANSART - A Journey Into Aural Space Vol. 1, 2015

degiorgis-transart-vol-1-mit-umschlag
degiorgis-transart-vol-1-mit-umschlag
degiorgis-transart-vol-1-mit-umschlag

Degiorgis Nicolò / Mazza Lisa, Hrsg.: TRANSART - A Journey Into Aural Space Vol. 1, 2015

Degiorgis Nicolò / Mazza Lisa, Hrsg.
TRANSART - A Journey Into Aural Space Vol. 1
Bozen (Italien): Rorhof / Transart, 2015
(Buch / Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Sticker, Button) [166] S., 24,1x16 cm, ISBN/ISSN 978-88-909817-8-4
Techn. Angaben Klebebindung, gedruckt auf schwarzem Papier, in Umschlag aus Luftpolsterfolie und Aufkleber.
ZusatzInformation Commissioned on the occasion of the 15th anniversary of the contemporary music, performance and art festival Transart, the book takes the festival’s archive as a starting point to read its chronicles. Printed in silver on black paper, Transart becomes a journey into a shining galaxy that constitutes its own narrative. The innumerous locations spread over a vast territory, from industrial buildings to turbine halls, animal auction houses to parking lots, concert halls to museums, as well as natural landscapes, become stellar constellations that are temporarily inhabited by artists, musicians and performers.
Text von der Webseite.
Namen Gregor Khuen Belasi (Fotografie) / Hannelore Schwabl (Fotografie) / Luca Pedrotti (Fotografie) / Maria Gapp (Fotografie) / Martina Dandolo (Fotografie)
Sprache Englisch
Geschenk von Joachim Schmid
Stichwort Experiment / Kunst / Musik / Südtirol
WEB http://www.rorhof.com/books/transart-a-journey-into-aural-space
TitelNummer
025061689 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

sharjah-art-museum
sharjah-art-museum
sharjah-art-museum

Al-Madhloum Hisham, Hrsg.: Sharjah Art Museum - Art Card, 2004

Al-Madhloum Hisham, Hrsg.
Sharjah Art Museum - Art Card
Sharjah (Vereinigte Arabische Emirate): Sharjah Art Museum, 2004
(PostKarte) [8] S., 11x17 cm,
Techn. Angaben Ein Bogen, mehrmals gefaltet
ZusatzInformation The Directorate of Art at the Deparment of Culture and Information wishes to inform you of The Ardcard, an exhibition and competition set to take place at the Sharja Art Museum during 2005. To take part in this exhibition, all you have to do is make use of the postcard provided with this invitation. Fill in your personal details in the space provided and use the space on the card as a play ground for your imagination, then mail the card back to us.
Text von der Postkarte
Sprache Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort Aufruf / Ausstellung / Mail Art
WEB www.sharjahmuseums.ae
TitelNummer
025508654 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Eliasson Olafur: Riverbed, 2014

eliasson-riverbed
eliasson-riverbed
eliasson-riverbed

Eliasson Olafur: Riverbed, 2014

Eliasson Olafur
Riverbed
Humlebæk (Dänemark): Louisiana Museum of Modern Art, 2014
(Buch) 96 S., 21,5x26 cm, ISBN/ISSN 9788792877284
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Katalog zur Genese der gleichnamigen Ausstellung im Lousiana Museum of Modern Art, 20.8.2014-11.1.2015.
In the fall of 2014 the internationally acclaimed Danish-Icelandic artist Olafur Eliasson (born 1967) showed the major solo exhibition Riverbed at Louisiana Museum of Modern Art in Denmark. The exhibition included a monumental site-specific intervention—a huge landscape of rocks and streaming water—occupying the main part of Louisiana's exhibition space in what was his first solo show in the renowned museum, located on the outskirts of Copenhagen.
The installation radically transforms the museum and the visitors' journey through this reconstructed space: it comes to life through the visitors' encounters with one another, extending from inside the museum to the world outside.
This book introduces the artist and the ideas behind the exhibition to a broader audience through interviews, dialogues and an introductory essay by Louisiana curator Marie Laurberg.
Text von der Webseite.
Namen Andreas Roepstorff / Anna Engberg-Pedersen (Herausgeberin) / Caroline Eggel (Kuratorin) / Connie Hedegaard (EU-Komissarin für Klimaschutz) / Lone Frank / Marie Laurberg (Kuratorin und Essay) / Mathias Ussing Seeberg (Kurator) / Michael Juul Holm (Herausgeber) / Minik Rosing / Niels Albertsen / Pireeni Sundaralingam / Poul Erik Tojner (Kurator) / Timothy Morton
Sprache Englisch
Stichwort 2010er / Fluss / Geröll / Installation / Intervention / Landschaft / Natur / Steine / Umwelt
WEB http://olafureliasson.net/archive/exhibition/EXH102282/riverbed
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-15410.html?q=olafur+eliasson
WEB https://en.louisiana.dk/exhibition/olafur-eliasson
TitelNummer
025710705 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Eliasson Olafur: Riverbed, 2016

eliasson-riverbed-visuell
eliasson-riverbed-visuell
eliasson-riverbed-visuell

Eliasson Olafur: Riverbed, 2016

Eliasson Olafur
Riverbed
Humlebæk (Dänemark): Louisiana Museum of Modern Art, 2016
(Buch) 112 S., 32,6x24,6 cm, ISBN/ISSN 9788792877666
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Katalog zum visuellen Gang durch die gleichnamigen Ausstellung im Lousiana Museum of Modern Art, 20.8.2014-11.1.2015.
In the fall of 2014 the internationally acclaimed Danish-Icelandic artist Olafur Eliasson (born 1967) showed the major solo exhibition Riverbed at Louisiana Museum of Modern Art in Denmark. The exhibition included a monumental site-specific intervention—a huge landscape of rocks and streaming water—occupying the main part of Louisiana's exhibition space in what was his first solo show in the renowned museum, located on the outskirts of Copenhagen.
The installation radically transforms the museum and the visitors' journey through this reconstructed space: it comes to life through the visitors' encounters with one another, extending from inside the museum to the world outside.
This book introduces the artist and the ideas behind the exhibition to a broader audience through interviews, dialogues and an introductory essay by Louisiana curator Marie Laurberg.
Text von der Webseite.
Namen Iwan Baan (Fotografie) / Poul Erik Tojner (Nachwort)
Sprache Englisch
Stichwort 2010er / Dänemark / Fluss / Geröll / Installation / Intervention / Landschaft / Natur / Steine / Umwelt
WEB http://olafureliasson.net/archive/exhibition/EXH102282/riverbed
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-15410.html?q=olafur+eliasson
WEB https://en.louisiana.dk/exhibition/olafur-eliasson
TitelNummer
025711705 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Andreas Stucken, Hrsg.: Domestic Space - Domagk Edition, 2018

zweigstelle berlin
zweigstelle berlin
zweigstelle berlin

Andreas Stucken, Hrsg.: Domestic Space - Domagk Edition, 2018

Andreas Stucken, Hrsg.
Domestic Space - Domagk Edition
München (Deutschland): Zweigstelle Berlin, 2018
(PostKarte) 2 S., 14,7x10,4 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Einladungskarte
ZusatzInformation Von Berlin nach München: Zweigstelle Berlin zeigt internationale Positionen zeitgenössischer Kunst aus ihrem Online-Portfolio als Pop up Galerie.
Domestic Space | Domagk Edition“ materialisiert vom 17.-25.11.2018 für die Dauer einer Woche Kunstwerke des ART-Shops, die sonst primär online existieren, in klassischer White Cube Manier in der monumentalen DomagkHalle 50 im Münchner Norden. In der „Domagk Edition“ wird der Fokus auf internationale zeitgenössische Kunst gesetzt. Die teilnehmenden Künstler stammen aus den USA, Schweden, der Schweiz, Dänemark und Italien, sowie dem ganzen Bundesgebiet. Den Besucher erwarten Papierarbeiten, Malerei, Skulptur und Film, sowohl Unikate als auch Sondereditionen.
Text von der Webseite.
Namen A. Paola Neumann / Albert Coers / Alessia von Mallinckrodt / Angela Stauber / Anja Behrens / Antje Sträter / Carolin Leyck / Christian Buchloh / Claudia Desgranges / Don Voisine / Elvira Lantenhammer / Florian Ecker / Florian Lechner / Gabriele Schade-Hasenberg / Inge Jakobsen / Irene Hoppenberg / Isabelle Dyckerhoff / Jakob Roepke / Javis Lauva / Jürgen Kellig / Jürgen Paas / Katrin Zeise / Kirk Sora / Marc Peschke / Marcus Lichtmannegger / Maria Wallenstål-Schoenberg / Mark Harrington / Monika Huber / Natasha Küderli / Regina Kochs / Reiner Heidorn / Silvia Cardini / Thomas Hellinger / Thomas Weil / Tobias Zaft / Ursula Oberhauser / Vera Rothamel / Zita Habarta
Sprache Deutsch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort Domagk / Fotografie / Malerei / Skulptur / Zeichnung
WEB www.zweigstelle-berlin.de
TitelNummer
026145801 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Gantzert-Castrillo Erich, Hrsg.
6 Plakate der SPACE Galerie von 1975-1978
Wiesbaden (Deutschland): SPACE Galerie, 1975 ab
(Text / Plakat) 7 S., 29,7x21 cm, 7 Teile.
Techn. Angaben 7 Schwarz-Weiß-Laser-Ausdrucke nach PDF, 6 Plakate und ein Textblatt
ZusatzInformation PDF erstellt aus JPS, die ich von Erich Gantzert-Castrillo auf Stick erhalten habe.
Plakate zu den Ausstellungen
Carlo Aloe (1975), Luis Cammnitzer (1976), Marcel Odenbach (1976), Rolf Zimmermann (o.J.), Paolucci Flavio (1977), Günther Stiller (1978)
Namen Carlo Aloe / Günther Stiller / Luis Cammnitzer / Marcel Odenbach / Paolucci Flavio / Rolf Zimmermann
Sprache Deutsch
Geschenk von Erich Gantzert-Castrillo
Stichwort 1970er / Galerie / Zeichnung
TitelNummer
026252600 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Gantzert-Castrillo Erich, Hrsg.: SPACE zeigt Jürgen Klauke - Fotosequenzen . Zeichnungen . Kleiderbilder . Fetische . Bücher und Slides, 1976

juergen-klauke-space-wiebaden
juergen-klauke-space-wiebaden
juergen-klauke-space-wiebaden

Gantzert-Castrillo Erich, Hrsg.: SPACE zeigt Jürgen Klauke - Fotosequenzen . Zeichnungen . Kleiderbilder . Fetische . Bücher und Slides, 1976

Gantzert-Castrillo Erich, Hrsg.
SPACE zeigt Jürgen Klauke - Fotosequenzen . Zeichnungen . Kleiderbilder . Fetische . Bücher und Slides
Wiesbaden (Deutschland): SPACE Galerie, 1976
(Plakat) [2] S., 56,4x38,8 cm,
Techn. Angaben Plakat
ZusatzInformation Rückseite Biografie, Ausstellungen, Buchprojekte und Bibliografie
Fotos Erich Gantzert-Castrillo
Namen Jürgen Klauke
Sprache Deutsch
Geschenk von Erich Gantzert-Castrillo
Stichwort Fetisch / Fotografie / Fotosequenz / Künstlerbuch / Zeichnung
TitelNummer
026256068 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.