infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land 1 und 2, Sprache, Namen, Spender, Webseite und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert
Sortierung

Nur Titel mit Bild Nur BilderAbwärts sortierenanzeigen
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Katalogsuche nach Protest

Medienart: alle Medien, Sortierung: Autor, aufsteigend. 32 Treffer


Bruckner Johanna
Kämpferisch - Das New Yorker Whitney Museum of Art zeigt in einer neuen Dauerausstellung Werke des Protest aus knapp 80 Jahren. Die Lücken sind Programm – künstlerisch, aber auch politisch
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Artikel in der SZ Nr. 257 vom 09. November 2017, Feuilleton, S. 13
ZusatzInformation ... Mit der Dauerausstellung „An Incomplete History of Protest” kommt das Whitney Museum seinem Anspruch, Kunst zu zeigen, die besonders aktuell, besonders drängend ist, sehr nahe. Selten war die amerikanische Gesellschaft so politisiert wie in diesen Tagen, selten war Protest jedweder Überzeugung so sichtbar. Die unzähligen Demonstrationen gegen Donald Trump, der Women’s March, die Obamacare-Mahnwachen. Mit bitterer Regelmäßigkeit sind Tausende auf den Straßen, die um einen schwarzen Mitbürger trauern, der von einem Polizisten erschossen wurde. ...
Zitat aus dem Artikel
Anläßlich der Ausstellung im Whitney Museum of Art, New York
Namen General Idea
Sprache Deutsch
Stichwort 1980er Jahre / Aids / Amerika / Demonstration / Gleichberechtigung / Krieg / Krieg / Obamacare / Polizeigewalt / Protest / Rassismus / USA / Vietnam / Women's March
TitelNummer 024616678 Einzeltitelanzeige (URI)

Kretschmer Hubert, Hrsg.
Günter Saree - Konvolut zur Ausstellung
München (Deutschland): Produzentengalerie Adelgundenstraße, 1981
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 31,5x29x5 cm, 100 Teile.
Techn. Angaben Leitzordner mit Schwarz-Weiß-Fotokopien, Faxpapier und Farbfotografien, von albrecht D aus Stuttgart, aus den Sammlungen Schubert, Speck und von Alfred Gulden
ZusatzInformation U.a. mit dem kompletten Dokumentationsmaterial der Ausstellung "günter saree - konzepte, flugblätter, dokumentationen" in der Produzentengalerie Adelgundenstraße München, 03.09.-26.09.1981. Mit einem Text von Stephan Huber über Günter Saree (Fax von 1992, später veröffentlicht unter www.protest-muenchen.sub-bavaria.de/artikel/1823), Kopien der reflection press nr. 30, Brief von Hubert Kretschmer an Alfred Gulden, Kopien des Artikels "Kassel sehen und sterben. Medizinisches und Paramedizinisches auf der documenta 5", Sonderdruck Deutsches Ärzteblatt - Ärztliche Mitteilungen" vom 17.08.1972, 2 Farbfotografien (vermutlich von der documenta-Aktion 1972), Material zur Aktion "Diners Club" u.a. mit Konzept, Presseinformation und Briefwechsel von Albrecht D., 12 Blätter aus der Sammlung H. Schubert mit Skizzen, 24 Blätter aus der Sammlung von Reiner Speck
Namen Albrecht D. / Alfred Gulden / Günter Saree / H. Schubert / Reiner Speck / Stephan Huber
Stichwort 1970er Jahre / 1980er Jahre / Aktionskunst / Brief / documenta / Konzeptkunst / Medizin
TitelNummer 002401617 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.protest-muenchen.sub-bavaria.de/artikel/1823

Naica-Loebell Andrea / Oppl Ruth, Hrsg.
Protest in München seit 1945
München (Deutschland): Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 2011
(PostKarte) 14,6x10,5 cm,
Techn. Angaben Postkarte zur Veranstaltungsreihe
TitelNummer 007631303 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.protest-muenchen.de

Senjor Branko
Branko Senjor
München (Deutschland): Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 2011
(Flyer, Prospekt) 2 S., 21x29,7 cm,
Techn. Angaben Flyer, 3-fach gefaltet, zur Ausstellung der Veranstaltungsreihe: Protest in München
TitelNummer 007632303 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.protest-muenchen.de/programm/detail/article/12/branko-senjor

Moser Walter / Schröder Klaus Albrecht, Hrsg.
Provoke - Zwischen Protest und Performance, Fotografie in Japan 1960-1975
Wien (Österreich): Albertina, 2016
(Flyer, Prospekt) 6 unpag. S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Flyer, mehrfach gefaltet,
ZusatzInformation Einladung zur Eröffnung der Ausstellung Provoke - Zwischen Protest und Performance in der Albertina Wien, am 28.01.2016.
Das zwischen 1968 und 1969 erschienene japanische Fotomagazin Provoke gilt als ein Höhepunkt der Fotografie der Nachkriegszeit
Geschenk von Horst Tress
TitelNummer 015137601 Einzeltitelanzeige (URI)

Huber Stephan
Günter Saree ...
München (Deutschland): protest-muenchen.sub-bavaria.de, o. J.
(Text) 6 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Schwarz-Weiß-Laserausdruck nach PDF einer Webseite
ZusatzInformation Unter der Rubrik Protest in München seit 1945, Materialien 1969. Anmerkung: Das Todesjahr ist im Text falsch angegeben. Richtig ist: 20.05.1973 in Köln
Namen Günter Saree
Stichwort 1960er Jahre / 1970er Jahre / Aktionskunst / Konzeptkunst
TitelNummer 023418K70 Einzeltitelanzeige (URI)

Tonnard Elisabeth
The Invisible Book
Leerdam (Niederlande): Selbstverlag, 2012
(Digitales SpeicherMedium) 0 S., Auflage: 100,
Techn. Angaben fiktives Buch
ZusatzInformation 1. Auflage. Vermutlich unauthorisierte Kopie. Im Netz gefunden und aufgeklaubt.
The Invisible Book is a book produced in a limited edition at the affordable price of €0. It will work as a digital book too, on any platform. The edition is limited to 100 copies (neither numbered nor signed). This is a product without a single fault, available at the lowest price possible. The book was made as a reaction to both the trend of decreasing booksales and the trend of increasing expectations from audiences. Published by Elisabeth Tonnard, Leerdam, April 2012. A second edition became available in June 2012. It too was limited to 100 copies, neither numbered nor signed, but all made to perfection and available at the price of €0.
Text von der Website der Künstlerin
Das Buch kann man leider bei mir nicht anschauen. Es existiert nur in dieser Art als Datensatz auf einem Monitor
Sprache Englisch
Stichwort Fiktion / Konzept / Kunstmarkt / Künstlerbuch / Leer / Protest / Unsichtbar
TitelNummer 002625dig Einzeltitelanzeige (URI)
WEB http://elisabethtonnard.com/works/the-invisible-book/

Weiss Petra, Hrsg.
Volkszählungs Boykott, Info 1+2
Hamburg (Deutschland): o. A., 1983
(Zeitschrift, Magazin) 20 S., 29,7x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation mit zahlreichen Fragebögen und Formularen
Stichwort 1980er Jahre / Datenschutz / Politik / Privatsphäre / Protest
TitelNummer 003547582 Einzeltitelanzeige (URI)

Weiss Petra, Hrsg.
Volkszählungs Boykott, Info 3 - Kein Datenkäfig!
Hamburg (Deutschland): o. A., 1984
(Zeitschrift, Magazin) 24 unpag. S., 29,7x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation mit zahlreichen Fragebögen und Formularen
Stichwort 1980er Jahre / Datenschutz / Politik / Privatspäre / Protest
TitelNummer 003548582 Einzeltitelanzeige (URI)

Angress Gina / Stegers Rudolf / Teut Anna, Hrsg.
Werk und Zeit 1982/03 75 Jahre Deutscher Werkbund - Unterwegs
Darmstadt (Deutschland): Deutscher Werkbund, 1982
(Zeitschrift, Magazin) 56 S., 33,3x23,6 cm,
ISBN/ISSN 0049-7150
Techn. Angaben Drahtheftung, mit einigen Schwarz-Weiß-Abbildungen
ZusatzInformation Grafik von Rudolf J. Schmitt, erscheint vierteljährlich
Namen Rudolf J. Schmitt
Sprache Deutsch
Stichwort 1980er Jahre / Avantgarde / Industrie / Kunst / Neuorientierung / Pathos / Protest
TitelNummer 005916K62 Einzeltitelanzeige (URI)

Dogtas Gürsoy, Hrsg.
Matt Magazine #4 Protest & Sensation
Amsterdam (Niederlande): Elsevier, 2008
(Zeitschrift, Magazin)
Sprache Englisch
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer 007166204 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.mattmagazine.com

Nauerz Olli, Hrsg.
Gaudiblatt 09 Protest und Gaudi
München (Deutschland): Selbstverlag, 2011
(Zine) 32 S., 29,7x21 cm, Auflage: 1000,
Techn. Angaben Drahtheftung
Stichwort 84 GHz
TitelNummer 008367257 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.gaudiblatt.de

Benjamin Ruth, Hrsg.
Vice Volume 07 Number 12 The Moral Compass Issue
Berlin (Deutschland): VICE Deutschland, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 114 S., 27,4x21,3 cm,
Techn. Angaben mit einem Bild-Beitrag über die "Protest Box" von Martin Parr
TitelNummer 008394052 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.vice.com/de

Liebs Holger, Hrsg.
Monopol 2012/04
Berlin (Deutschland): Juno Kunstverlag, 2012
(Zeitschrift, Magazin) 238 S., 27,7x21,4 cm,
ISBN/ISSN 1614-5445
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation mit einem Beitrag über Damien Hirst mit abgelehnten Bildern, Portfolio von Peter Piller über den Hamburger Vorort Lulup.
Titelthema: Ach, Damien ...
Ist er ein wichtiger Künstler? Oder nur ein Karrierist? Das Pro & Contra zu Damien Hirst
Die Titelgeschichte über Damien Hirs erscheint ohne Abbildungen der Werke des britischen Künstlers: Das Studio von Hirst hat uns den Abdruck der Werke untersagt. Wir stellen Ihnen die Hirst-Werke mit kurzen Beschreibungen auf den leer gebliebenen Bildflächen vor.
Jonathan Meese
Revolution. Ende der Demokratie. Diktatur der Kunst. Jonathan Meese veröffentlicht neue Schriften. Alles nur Provokation? Oder sinnvoller Protest? Der Künstler im Interview mit Sebastian Frenzel und Daniel Völzke
Portfolio: Peter Piller
So grau, so grotesk, so einzigartig: Der Fotokünstler entdeckt ausgerechnet im Hamburger Vorort Lurup - und in dessen Lokalblättern - Wundersames
Namen Damien Hirst / Daniel Völzke / Jonathan Meese / Peter Piller / Sebastian Frenzel
Stichwort Fotografie / Interview
TitelNummer 008900053 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.monopol-magazin.de

Thurmann-Jajes Anne, Hrsg.
GAAG - Guerrilla Art Action Group, 1969-1976
Bremen (Deutschland): Studienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg, 2012
(PostKarte) 16x11,5 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte des Studienzentrums für Künstlerpublikationen
ZusatzInformation Die 1969 von Jon Hendricks, Jean Toche und Poppy Johnson gegründete Guerrilla Art Action Group (GAAG) agierte in New York über mehrere Jahre in politischen Kunstaktionen und provokanten Performances. Sie richteten sich unter anderem gegen den Vietnam-Krieg, die US-Regierung oder das Kunst-Establishment. Eine Sammlung von Manifesten, Pressemitteilungen, Briefen und weiteren Dokumenten der Gruppe erschien erstmals 1978 bei Printed Matter, New York, und 2011 in einer Neuauflage, herausgegeben von Printed Matter, Kunstverein Publishing (Amsterdam) und dem Studienzentrum für Künstlerpublikationen (Bremen). Diese Publikation steht im Zentrum der Präsentation. Weitere Fotos und Künstlerbücher veranschaulichen die eindrucksvollen Aktivitäten der GAAG. Fotos: Jan van Raay.
Text von der Webseite
Namen Jan van Raay / Jean Toche / Jon Hendricks / Poppy Johnson
Stichwort Aktion / Manifest / Politik / Protest / Provokation / Vietnam
TitelNummer 009245306 Einzeltitelanzeige (URI)

Ezawa Kota
Odessa Staircase Redux
Zürich (Schweiz): JRP Ringier, 2010
(Buch) 80 unpag. S., 14,2x19 cm,
ISBN/ISSN 978-3-03764-083-8
Techn. Angaben eingelegt ein kleinerformatiges, geklammertes Heft
ZusatzInformation "Odessa Staircase Redux" is a kind of flipbook revisiting the well-known film sequence from Sergei Eisenstein's "Battleship Potemkin." The first frame of every cut is drawn in black ink by hand. The ensuing series of 158 ink drawings is organized to form a typology of camera angles and subject matter that in turn creates a new animation of the scene in the mind of the viewer. The book comes with a 16-pages saddle-stitched bonus booklet of archival films stills depicting a protest by UC Berkeley students against a House Un-American Committee meeting at San Francisco City Hall in 1961.
Text von der Webseite
TitelNummer 011534377 Einzeltitelanzeige (URI)

Huber Monika
Protest
München (Deutschland): MaximiliansForum, 2014
(PostKarte) 21x9,8 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Eröffnung
ZusatzInformation Ausstellung vom 22.-28.09.2014. Künstlergespräch Monika Huber mit Ulrich Wilmes, Lesung Franziska Sperr von Razan Zeitouneh
Namen Franziska Sperr / Monika Huber / Razan Zeitouneh / Ulrich Wilmes
TitelNummer 012259395 Einzeltitelanzeige (URI)

Simons Johan, Hrsg.
Urban Places - Public Spaces - Eine globale Debatte
München (Deutschland): Münchner Kammerspiele, 2015
(Flyer, Prospekt) 6 unpag. S., 14,7x10,5 cm,
Techn. Angaben Flyer zum Projekt, zweimal gefaltet, beidseitig bedruckt
ZusatzInformation zusammen mit dem Goethe-Institut. Wie sehen Stadtgesellschaften heute aus und in welchen Städten wollen wir in Zukunft leben? Wo verläuft die Grenze zwischen Öffentlichem und Privatem? Wo und wie formuliert sich weltweit bürgerschaftliches Engagement und zivilgesellschaftlicher Protest?
Per Live-Videokonferenz debattieren ab Februar 2015 Experten und Publikum aus München und jeweils zwei anderen Städten. So entsteht ein gemeinsames globales Gespräch, vielstimmig und mehrsprachig, eine Debatte über lokale Handlungsspielräume und globale Denkräume. Die Veranstaltungen werden jeweils durch filmische Dokumentationen begleitet.
"Urban Places – Public Spaces" findet als dreiteilige Reihe in der Zeit von Februar bis April 2015 in den Münchner Kammerspielen, in Istanbul und Sao Paulo, New York und Madrid, Johannesburg und Rotterdam statt. Der Bildungskanal ARD-alpha wird die Veranstaltung aufzeichnen und ausstrahlen.
Text von der Webseite
TitelNummer 012894468 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.urbanplaces.info

Weh Mathilde / Wilmes Ulrich, Hrsg.
Geniale Dilletanten
München (Deutschland): Haus der Kunst, 2015
(Heft) 21x12,2 cm,
Techn. Angaben geklammert und gefaltet, mit eingelegter Eintrittskarte
ZusatzInformation Begleitheft zur Ausstellung, "Geniale Dilletanten" war der absichtlich falsch buchstabierte Titel eines Konzerts, das 1981 im Berliner Tempodrom stattfand und zum Synonym einer kurzen Epoche künstlerischen Aufbruchs wurde. Vor allem im Umfeld von Kunsthochschulen entwickelte sich eine künstlerische Vehemenz, die durch genreübergreifendes Experimentieren und den Einsatz neuer elektronischer Geräte geprägt war, auf virtuoses Können wurde häufig bewusst verzichtet. Die Gründung von Plattenlabels, Magazinen, Galerien und Clubs sowie das unabhängige Produzieren von Platten, Kassetten und Konzerten deuten auf eine verstärkte Selbstorganisation und den Do-It-Yourself-Gedanken dieser Zeit hin. Statt des Englischen etablierte sich die deutsche Sprache in Songtexten und Bandnamen, wodurch sich die Protagonisten der Szene vom Mainstream absetzten und ihren Anspruch untermauerten, einen radikalen Bruch herbeizuführen. Mit ihrem lautstarken Protest und gezielter Provokation erlangte die künstlerische Alternativszene auch international Aufsehen und Anerkennung.
Die Ausstellung präsentiert die große Bandbreite dieser Subkultur ausgehend von sieben Musikbands sowie Künstlern, Filmemachern und Designern aus impulsgebenden Städten und Regionen West- und Ostdeutschlands.
Text von der Webseite
Kuratiert von Ulrich Wilmes und Mathilde Weh. Die Ausstellung ist als Tourneeausstellung des Goethe-Instituts konzipiert und wird für die Präsentation im Haus der Kunst stark erweitert
TitelNummer 013584492 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.hausderkunst.de

Siemers Ralf, Hrsg.
Ein ABEND FÜR ALBREcHt/d.
Stuttgart (Deutschland): Württembergischer Kunstverein, 2015
(PostKarte) 14,8x10 cm,
Techn. Angaben Postkarte, in Briefumschlag
ZusatzInformation Einladungskarte zur Veranstaltung 5.12.2015 – 17.01.2016.
Im Februar 2013 starb der Künstler albrecht/d. in seiner Wohnung in Stuttgart.
Geboren 1944 kam er 1958 nach Stuttgart und definierte sich ab 1966 als Künstler.
Als Performer, Kritiker, Kommentator, Initiator und Verleger erfand albrecht/d., anknüpfend an Haltungen von Fluxus und Punk, neue Praktiken überkommene Kunstformen zu unterminieren und ihren marktförmigen Charakter anzuzeigen. Als Aktivist unterlief er die Hierarchien des Kunstbetriebs, förderte unbekannte, jüngere Künstler, und initiierte Kooperationen quer zu sämtlichen Ebenen der Kunstlandschaft Stuttgarts. Sein Werk ist geprägt von sinnhaftem Protest in spielerischer Sinnfreiheit, verunsichernder Systemkritik sowie einer radikalen Infragestellung eindeutiger Autorschaft.
Text von der Webseite
Geschenk von Ralf Siemers
TitelNummer 014395501 Einzeltitelanzeige (URI)

Tam Daniel
My Plan for the bufferzone - Please join our Protest
Nikosia (Zypern): Selbstverlag, 2015 ca.
(Heft) 12 unpag. S., 21x14,38 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung. Schwarz-Weiß-Fotokopien
Geschenk von Ruth Keshishian
TitelNummer 014643493 Einzeltitelanzeige (URI)

Capus Alex
Nein! zur Entrechtungsinitiative - Der Rechtsstaat ist in Gefahr
Zürich (Schweiz): WOZ Die Wochenzeitung, 2016
(Plakat) 8 S., 59,4x42 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Plakat zweifach gefaltet
ZusatzInformation Zur Abstimmung am 28.02.2016. Grafik Martin Stoecklin
Namen Martin Stoecklin
Geschenk von Das WOZ-Kollektiv
Stichwort Engagement / Protest
TitelNummer 014890531 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.entrechtung.ch

Hjuler Detlev, Hrsg.
Psych.KG 251 - Petition Zum Studentischen Protest (Fluxus West)
Flensburg (Deutschland): Kommissar Hjuler, 2015
(Schallplatte) 33,0x33,0 cm, Auflage: 100, Nr. 68,
Techn. Angaben LP, beidseitig bedruckter Karton in transparenter Hülle fest vernietet, transparente (mit eingeschmolzenen roten Farbspritzern) one-side LP
ZusatzInformation Beiträge von: Milan Knizak & komisar jvler i chot - Galama'aa bwaa spolu Zlutej Martan. Petition zur Untersuchung der Entscheidung der Kommission im Auswahlverfahren vom 26.01.2015 für den Posten des leitenden Pädagogen im Atelier für Intermediale Kunst I an der Akademie der bildenden Künste in Prag, Tschechien
Geschenk von Kommissar Hjuler
TitelNummer 015092075 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.hjulerbaer.no-art.info

Naprushkina Marina
the convincing victory - two stories on what really happened
Berlin (Deutschland / Weissrussland): Büro für Antipropropaganda, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 12 unpag. S., 51x26 cm,
Techn. Angaben Blätter, lose ineinander gelegt,
ZusatzInformation The Office for Anti-Propaganda was founded by Marina Naprushkina in 2007.
Started as an archive on political propaganda with the focus on Belarus the „The Office for Anti-Propaganda“ drifted to a political platform. In cooperation with activists and cultural makers Office lounges and supports political campaigns, social projects, organizes protest actions, and publishes underground newspapers.
The emphasis lies on projects which work outside the white cube and has social and political relevance. The 16-page newspaper-size novel illustrates the events which happened in Belarus during 2010 Presidential Elections. This is a story about the elections and, in particular, of the day and night of December 19, when the citizens’ peaceful demonstration against falsified elections was brutally suppressed by the police. The novel presents two views
on the developments in parallel. The first one shows how the events are interpreted by the state regime and currently widely publicized by state-run newspapers and television. The other version was assembled from information presented by independent media, which for the most part can exist only in the Internet, i.e. blogs, oppositional websites, users’ comments, testimonies of victims and political activists.
Text von der Website
Mit Untzerstützung der Konrad Adenauer Stiftung und der Zeit-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Sprache Englisch
Geschenk von Radmila Krstajic
Stichwort Aktivist / Politik
TitelNummer 015890559 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.office-antipropaganda.com

Hüttner Bernd, Hrsg.
Archive von unten - Bibliotheken und Archive der neuen sozialen Bewegungen und ihre Bestände
Neu-Ulm (Deutschland): AG-SPAK Bücher, 2003
(Buch) 177 S., 20,7x12,9 cm,
ISBN/ISSN 978-3-930830-40-4
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Vorwort des Autors: Dieses Verzeichnis soll bei der Suche nach Material aus und über neue soziale Bewegungen helfen und die vielfältige Szene der Archive von unten mit ihren einmaligen Sammlungen bekannter machen. Veröffentlichungen der neuen sozialen Bewegungen und der politischen und kulturellen Opposition werden von staatlichen Archiven, die immer noch sehr an "amtlichem" Schriftgut orientiert sind, gar nicht bzw. nicht durchgängig gesammelt. Dabei sind diese, oft nur in einer kleinen Auflage verbreiteten Materialien, zum einen wichtige Quellen zum Verständnis gesellschaftlichen Wandels, zum anderen ist ihre Kenntnis eine Ausgangsbedingung für die kritische Aneignung der Geschichte von politischem Protest durch die heute politisch aktiven Menschen.
Die einzigen Orte, an denen Materialien dieser Art gesammelt werden, sind - neben einer Handvoll institutionalisierter Spezialarchive - die Archive, die die Bewegungen selbst ausgebildet haben. Diese Archive leiden jenseits des klassischen Mangels an Geld vor allem an einer zu geringen Präsenz in der Öffentlichkeit. Der Vorliegende Reader erleichtert den Zugang zu Materialien, die in diesen selbstorganisierten Archiven lagern. Er will denen eine kleine Unterstützung geben, die zu den vielfältigen Bewegungen der letzten Jahrzehnte recherchieren und arbeiten wollen - egal ob für das Studium an der Uni oder im Rahmen politischer, sozialer oder kultureller Aktivitäten. Das letzte vergleichbare Verzeichnis, das auch ausführliche Selbstdarstellungen der Archive enthielt, der Reader der anderen Archive, ist vor dreizehn Jahren erschienen. Im aktuellen Verzeichnis werden nun insgesamt 278 Archive aufgeführt. Einführend werden Archive sozialer Bewegungen kurz vorgestellt. In einem weiteren Beitrag werden kritische Geschichtszeitschriften daraufhin überprüft, inwieweit sie zu einer Geschichtsschreibung der Linken und der neuen sozialen Bewegungen beitragen können und wollen. Zum Schluss finden sich einige Literatur- und Internettipps.
Wer also zu einem Thema recherchiert oder einfach mal nur in alten Materialien stöbern will, hat mit diesem Reader der Archive von unten ein Hilfsmittel an der Hand. In diesem Sinne - viel Erfolg und viel Spaß!
Stichwort Adressen / Theorie / Verzeichnis
TitelNummer 016486599 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.agspak-buecher.de/Bernd-Huettner-Archive-von-unten

Saree Günter
Günter Saree - diverse kleine Projekte, Konzepte, Texte, Zeichnungen, Briefe, Collagen - Konvolut
München (Deutschland): Selbstverlag, 1970 ab
(Ephemera, div. Papiere) 29,7x21 cm, 37 Teile.
Techn. Angaben 36 Einzelblätter, Schwarz-Weiß-Kopien, teilweise mit Bleistift beschrieben, einseitig bedruckt und eine Postkarte von Berengar Laurer an Hubert Kretschmer
ZusatzInformation Konvolut diverse kleine Projekte, Konzepte, Texte, Zeichnungen, Briefe, Collagen. U. a. Abbildungen von Sarees Leichentuch, Porträtfotos, Konzept zur "GmbH für Waschpulver und Autorität", Brief an die Süddeutsche Zeitung mit dem Vorschlag, das Wort "ist" in einer Ausgabe wegzulassen, Konzept zum Projekt "Anlage für Fernsehen unter Pflaster", Konzept "ZEITUNG", Brief an den Freistaat Bayern mit dem Gesuch, Raum 611,8 m oberhalb Münchens zu pachten, Briefe an Hans Sohm, Brief an Wolf Vostell
Namen Berengar laurer / Hans Sohm / Hubert Kretschmer / Wolf Vostell
Stichwort 1970er Jahre / Aktionskunst / Collage / Konzeptkunst / Protest
TitelNummer 023413K70 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB https://de.m.wikipedia.org/wiki/Günter_Sarée

Saree Günter
UOK - Konvolut
München (Deutschland): Selbstverlag, 1972
(Ephemera, div. Papiere) 29,7x21 cm, 2 Teile.
Techn. Angaben 2 Einzelblätter, Schwarz-Weiß-Kopien, einseitig bedruckt
ZusatzInformation Konvolut zum Projekt "Das UOK Kotrastprogramm" vom Unabhängigen Olympischen Komitee (Albrecht D., Wolf Vostell, Günter Saree). Protestbrief gegen das Konzept "Aktivitäten bildender Künstler auf der Spielstraße August 1972" in München
Namen Albrecht D. / Wolf Vostell
Stichwort 1970er Jahre / Aktionskunst / Konzeptkunst / Olympiade / Protest
TitelNummer 023415K70 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB https://de.m.wikipedia.org/wiki/Günter_Sarée

Baier Hans Alexander, Hrsg.
KUNSTmagazin Nr. 85
Wiesbaden (Deutschland): Alexander Baier-Presse, 1979
(Zeitschrift, Magazin) 108 S., 27,3x19,4 cm,
Techn. Angaben Broschur, verschiedene Papiere
ZusatzInformation Themen: Nachruf auf Chirico, Ausstellung Rückschaum Villa Massimo 1957-1974, Monografie James Lee Byars, "Zwischen Anpassung und Widerstand (Damals und heute)" Eröffnungsvortrag zur Ausstellung in der Akademie der Künste Berlin von Georg Meistermann, Biennale Venedig 1978, Märkisches Stipendium 1978, Protest gegen die Berufung Weißhaars an die Akademie der bildenden Künste München, Karl-Schmidt-Rottluff-Stipendium, Neuerscheinungen Grafik
Namen Curt Stenvert / Georgio de Chirico / Georg Meistermann / Günther Uecker / Hans Albert Peters / James Lee Byars / Jochen Gerz / Jörg Frank / Michael Badura / Nikolaus Gerhart / NUNE / Planstudio Siepmann / Ulrich Rückriem
Sprache Deutsch
Geschenk von Susann Kretschmer
Stichwort 1970er Jahre / Body Art / Environment / Fotografie / Galeriewesen / Kunsthandel / Kunstszene / Performance
TitelNummer 023599655 Einzeltitelanzeige (URI)

Bremmer Michael
Lust am Lümmeln - Hubertus Hierl hat vor 50 Jahren den Menschenauflauf beim Happening „Resozialisierung eines Gammlers“ fotografiert. Jetzt zeigt er seine Bilder im „Drugstore“
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 6 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ Nr. 130 vom 08. Juni 2017, Leute, Seite R6
ZusatzInformation „Ich habe immer Bilder gesehen und erst dann fotografiert“, sagt Hubertus Hierl. 1967 kam er wegen eines Happenings nach Schwabing und traf dort auf eine damals neue Jugendbewegung.
Zitat aus dem Artikel
Namen Hubertus Hierl
Sprache Deutsch
Stichwort 1960er Jahre / Gammler / Happening / Jugendkultur / Protest / Schwabing
TitelNummer 023792650 Einzeltitelanzeige (URI)

Hernad Beatrice, Hrsg.
SHOWCASE - Raum III
München (Deutschland): Bayerische Staatsbibliothek München, 2017
(Ephemera, div. Papiere) 6 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Zusammengeheftete Einzelblätter
ZusatzInformation Infoblatt zum Raum III der Ausstellung SHOWCASE. Der dritte Raum wird von „Flachware“ bestimmt: Leporellos, Mappen, Plakate, Rolle, Schallplattencover machen die Vielfalt der Medienformen augenfällig. Der erste Teil steht unter einem Zitat von Stephen Dupont „A new map of a new land“. Er versammelt Werke mit gesellschaftspolitischer Zielsetzung, beginnend mit dem ersten Werk, in dem Picasso 1937 als Autor, Illustrator, Gestalter und Verleger agiert, ein politisches Pamphlet gegen Franco und den Krieg. Menschenrechtsverletzungen, Sklaverei, Rassismus, Krieg und Terror finden Ausdruck, Protest, Anklage in Künstlerbüchern. Eine Bemerkung von Mike Kelley charakterisiert den zweiten Teil: „Bevor ich die Underground-Comics entdeckte, war ich nie mit ‚radikaler‘ oder mit Avantgarde-Kunst in Berührung gekommen“. Ludo von Keith Haring zeigt, dass Streetart 1985 salonfähig geworden war. Comics, Zines, ein Künstlerheft von Raymond Pettibon, das mit dem Pulitzer-Preis 1992 ausgezeichnete Werk Maus von Spiegelman sind zu sehen. Schließlich öffnet sich in einem eigenen Showcase der Blick auf das eigens für diese Ausstellung geschaffene Kunstwerk von Emil Siemeister mit Zeichnungen in Nachleuchtfarben auf transparenten Kunststofffolien. (Text von der Website)
Namen Art Spiegelman / Bazooka / Béatrice Hernad (Kuratorin) / Charles Bukowski / Christine Erfurth (Koordination) / Claudia Fabian (Koordination) / Emil Siemeister / Francoise Mouly / J. Meejin Yoon / Johannes Bissinger (Gestaltung) / Keith Haring / Kosuke Okahara / Kottie Paloma / KUBA / Mike Kelley / Pablo Picasso / Raymond Pettibon / Robert Combas / Robert Crumb / Stephen Dupont
Sprache Deutsch
Geschenk von Beatrice Hernad
Stichwort Ausstellung / Bibliothek / Künstlerbücher / Malerbücher / Sammlung / Vitrine
TitelNummer 024347664 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB www.bsb-muenchen.de/veranstaltungen-und-ausstellungen/ausstellungen/virtuelle-ausstellungen/showcase-kuenstlerbuecher-aus-der-sammlung-der-bayerischen-staatsbibliothek-virtuelle-vorschau/

Lehmkuhl Tobias
Fassadenkampf - Eine Berliner Diskussion über Verse an Hochschulwänden
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Artikel in der SZ Nr. 257 vom 09. November 2017, Feuilleton, S. 14
ZusatzInformation ... Die Literaturgeschichte kennt das eine oder andere Gedicht, in dem Frauen und Blumen vorkommen. Dazu gehört das auf spanisch verfasste Gedicht „Avenidas“ des schweizer-bolivianischen Autors und „Vaters der konkreten Poesie“, Eugen Gomringer. Außer Frauen und Blumen tauchen darin noch auf: „Alleen“, das Wörtchen „und“, sowie „ein Bewunderer“. ...
... selten wurde in den vergangenen Jahren über „eines der bedeutendsten Gedichte der modernen Lyrik“ (Gomringer) so lebhaft diskutiert wie über „Avenidas“. Dabei könnte man auch meinen, es handele sich lediglich um ein ziemlich schlichtes Liebesgedicht.
Zitate aus dem Artikel
Anläßlich eines Streites über das Gedicht von 1953 an der Südfassade der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin-Hellersdorf
Namen Eugen Gomringer
Sprache Deutsch
Stichwort Blume / Debatte / Frau / Konkrete Poesie / Lyrik / Poesie / Protest / Sexismus
TitelNummer 024618678 Einzeltitelanzeige (URI)

Tonnard Elisabeth
The Invisible Book
Leerdam (Niederlande): Selbstverlag, 2012
(Digitales SpeicherMedium / Text) 0 S., 21x29,7 cm, Auflage: 100, 3 Teile.
Techn. Angaben fiktives Buch, mit Zertifikat, Laserdruck auf Papier, Kaufbescheinigung von ebay und Mitteilung an den Käufer
ZusatzInformation 1. Auflage. Mit Certificate of Ownership
The Invisible Book is a book produced in a limited edition at the affordable price of €0. It will work as a digital book too, on any platform. The edition is limited to 100 copies (neither numbered nor signed). This is a product without a single fault, available at the lowest price possible. The book was made as a reaction to both the trend of decreasing booksales and the trend of increasing expectations from audiences. Published by Elisabeth Tonnard, Leerdam, April 2012. A second edition became available in June 2012. It too was limited to 100 copies, neither numbered nor signed, but all made to perfection and available at the price of €0.
Text von der Website der Künstlerin
Das Buch kann man leider bei mir nicht anschauen. Es existiert nur in dieser Art als Datensatz auf einem Monitor
Sprache Englisch
Stichwort Fiktion / Konzept / Kunstmarkt / Künstlerbuch / Leer / Protest / Unsichtbar
TitelNummer 024764673 Einzeltitelanzeige (URI)
WEB http://elisabethtonnard.com/works/the-invisible-book/



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.