infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Geheimnis, Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 21 Treffer

Kinzel Cay / Pütz Claudia, u. a. Hrsg.
PIPS - Zeitschrift für UnZeitgeist & UnKomMerz NR. 01/91 Rätsel&Geheimnis
Bonn (Deutschland): Pips-Dada-Corporation, 1991
(Zeitschrift, Magazin / Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 33 S., 30x21 cm, Auflage: 130, signiert,
Techn. Angaben BioMülltüte in Umschlag, mit Originalarbeit "Verbalakrobatik", signiert und nummeriert, und diversen losen Originalarbeiten, Collagen, Materialien, viele Arbeiten signiert, mit Kunststoffschiene zusammen gehalten.
ZusatzInformation Inkl. wahlweise la tête parlante/Das Riesenkind ( 8 ans, 5 pieds et 113 kg) / Pfeife & Zange für die Fabrikation von Bleikugeln
Namen A.J. Weigoni / Alain Jadot / Brigitta Heidtmann / Christoph Schwarz / Enno Stahl / F.J. Weber / Gerhild Ebel / Guillermo Deisler / José Oliveira / Jürgen O. Olbrich / Mascha Grüne / Peter W. Kaufmann / plg Frieslaender / Robin Crozier / Rolf Schwendter / Zizy-Design
Stichwort 1990er / Bio / Geheimnis / Künstlerzeitschrift / Müll / Objektzeitschrift / Rätsel
WEB www.daton.de/pips
TitelNummer
004059697 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Mauler Christoph
Ausschnitte 2010
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2010
(Flyer, Prospekt) 4 S., 21x15 cm,
Techn. Angaben Flyer zur Ausstellung im Atelier von Susanne Pitroff, A4-Farbkopie doppelseitig, gefaltet
ZusatzInformation Flugblatt zur Wandarbeit, 3 Abbildungen. Text: Der Fetischcharakter der Ware und sein Geheimnis. Karl Marx, Das Kapital
Namen Karl Marx / Susanne Pitroff
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort Fetisch / Flugblatt / Geheimnis / Kapital / Kapital / Ware
WEB http://www.ware-groesse.de/
TitelNummer
007396116 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Lorch Catrin
Havarie als Kunst - Wie der niederländische Konzeptkünstler Bas Jan Ader auf Nimmerwiedersehen verschwand
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2017
(Presse, Artikel) 1 S., 57x40 cm,
Techn. Angaben Beitrag in der SZ Nr. 208 vom 09./10. September 2017, RÄTSEL, Dem Geheimnis auf der Spur, Seite 57
ZusatzInformation Die Fahrt über den Ozean auf dem winzigen Boot ist sein anspruchsvollster Selbstversuch, Start am 09.07.1975 in Cape Cod
Foto Mary Sue Ader Andersen: . Bas Jan Ader beim Stapellauf der Ocean Wave in Chatham Harbor, Massachusetts im Juli 1975.
Namen Bas Jan Ader
Sprache Deutsch
Stichwort 1970er / Boot / Geheimnis / Meer / Mysterium / Rätsel / Verschwinden
TitelNummer
024214664 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Baumann Suzanne
Macht und Geheimnis
Zürich (Schweiz): Marlene Frei, 1989
(Buch) 34,8x25,2 cm, Auflage: 1000,
Stichwort 1980er
TitelNummer
000302031 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Ihme Burghard
REINO Band 1, und das Geheimnis der Stradivari
Stuttgart (Deutschland): Buch Musik & Film Verlag, 1980
(Buch) 29,7x21 cm, ISBN/ISSN 3-88834-201-5
Stichwort 1980er
TitelNummer
001977165 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Perneczky Géza
International Stamps
Köln (Deutschland): Selbstverlag, 1980
(Buch) signiert,
Techn. Angaben Original Stempeldrucke, Geheimnis
Stichwort 1980er
TitelNummer
003937110 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Dopheide Friederike / Wulz Uwe
Friederike & Uwe Nr. 1 - Der spannende Liebesroman - Gefährliches Geheimnis im Tal der Lust
München (Deutschland): F&U-prod. , 2000
(Zeitschrift, Magazin) 62 S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, Cover Farblaserkopie
Stichwort Nullerjahre
WEB www.friederike-und-uwe.de
TitelNummer
007690249 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Thor Patrick / Wirth Wouter, Hrsg.
aber wir wollten doch SCHÖN SEIN #1
München (Deutschland): Verlag der geheimen Schoenheit, 2013
(Zeitschrift, Magazin) 36 unpag. S., 42x30,7 cm, Auflage: 1000, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt, einmal gefaltet
Stichwort Collage / Geheimnis / Schönheit
WEB www.verlagdergeheimenschoenheit.de
TitelNummer
011765415 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schröder Ralf
Helsper - Grade der Vergang, das war das Geheimnis...!
Siegen (Deutschland): Kunstverein Siegen, 2012
(Objekt, Multiple) 2 S., 18x26x3 cm, Auflage: 49,
Techn. Angaben DVD, schwarzgebeiztes SchichtHolz, Papier, Schraube
ZusatzInformation Walter Helsper, Eine Edition mit Originalfilmaufnahmen. Anlässlich des 85. Geburtstages (* 1.7.1927) und des 20. Todestages (+ 28.06.1992) von Walter Helsper.
In seinen letzten Lebensjahren wurde der Künstler von Ralf Schröder mit der Videokamera begleitet. Aus über vier Stunden Filmmaterial ist ein Zusammenschnitt von ca. 35 Minuten Länge entstanden
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort Objektbuch / Porträt / Video
TitelNummer
014472076 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Dany Hans-Christian / Ebner Martin / Müller Ariane, Hrsg.
Starship Nr. 06 - Verdunklung Darkening
Frankfurt am Main (Deutschland): Revolver Publishing, 2004
(Zeitschrift, Magazin) 226 S., 17,8x10,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-937577-68-5
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Das Thema dieses Heftes ist keine Behauptung, sondern eine Frage. Die Frage ist an einem Punkt gestellt, wo nicht gesprochen wird. Das kann eine Strategie sein, in der das Geheimnis eingesetzt wird, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Obskurantismus, also das absichtliche Zurückhalten von Informationen, die für eine nicht ambivalente Lesart notwendig wären, also Esoterik, die zur Verdunklung beiträgt.
Namen Can Altay / Dirk Bell / Elke aus dem Moore / Florian Zeyfang / Jack Waters / John Chilver / Michaela Eichwald / Michael Baute
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
015033556 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schwarz Martin
Musenspuren oder: Gardinen im offenen Geheimnis
Winterthur (Schweiz): EigenArt Verlag, 2015
(Buch) 132 S., 17,5x24,5 cm, signiert, ISBN/ISSN 978-3-905506-32-7
Techn. Angaben Hardcover, fadengeheftet, Postkarte eingelegt, signiert,
ZusatzInformation Diese Publikation erscheint zur Saisonausstellung 2015 in der Patronatskirche Wölkau in Gedenken an den 300. Geburtstag von Christian Fürchtegott Gellert, der zeitweise in Wölkau lebte.
Text aus dem Buch
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
TitelNummer
015146560 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Santoyo Susana, Hrsg.
Cuéntanos Un Secreto Ed. -0.5 - Tell me a secret Ed.
Mexiko-Stadt (Mexiko): Selbstverlag, 2013
(Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 11,8x18 cm, Auflage: 80,
Techn. Angaben Sammelmappe mit 16 Arbeiten, ein Blatt gefaltet, Grafiken in Farbe, Textarbeiten in Schwarz-Weiß
ZusatzInformation Edition zur gleichnamigen Ausstellung.
Tell me a secret is an sharing secret project between communities. The secrets – written experiences – are graphically depicted by participants during a visual communication workshop. At the end of the workshop participants are invited to anonymously shared their own secrets in order to feed the project flow. As well we collect the secrets within this website. The project considers as secrets both, the written stories and their graphical depiction. Tell me a secret project is an archive as well. The main point of the archive is to preserve the popular stories of anonymous people.
Text von der Webseite
Geschenk von Augusto V. Marquet
Stichwort Anonymität / Geheimnis / Gruppenprojekt
WEB www.cuentanosunsecreto.wordpress.com
TitelNummer
017048608 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Marquet Augusto
ya no me es posible hacerlo
Mexiko-Stadt (Mexiko): Selbstverlag, 2013
(Flyer, Prospekt) 1 S., 21,6x10,5 cm,
Techn. Angaben Aufkleber, Flyer, einseitig bedruckt, Geschennk von Augusto Marquet
ZusatzInformation Flyer zur Ausstellungeröffnung cuentanos un secreto am 31.07.2013 in La Trampa Gráfica Contemporánea, Mexiko
Geschenk von Augusto V. Marquet
Stichwort Ausstellung / Geheimnis / Verschlüsselung
WEB www.cuentanosunsecreto.wordpress.com
TitelNummer
017053611 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Ebert Michael / Klotzek Timm, Hrsg.
Süddeutsche Zeitung Magazin - 20 Jahre Edition 46
München (Deutschland): Magazin Verlagsgesellschaft Süddeutsche Zeitung, 2017
(Zeitschrift, Magazin) 76 S., 35,9x26 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Das Süddeutsche Magazin vom 16.11.2017
Seit 20 Jahren gestaltet einmal im Jahr ein Künstler das SZ-Magazin. Die Welt der Kunst hat sich seitdem massiv verändert. Sie gewann an Aufmerksamkeit und Finanzkraft, büßte aber zunehmend ihr Geheimnis und ihr revolutionäres, bewusstseinsförderndes Potenzial ein. Und jetzt? ...
... Zeitgenössische Kunst, so unser Gedanke, ihre Schönheit, aber auch ihre aufklärerische Kraft und gesellschaftspolitische Relevanz, muss raus aus den Galerien und rein in den Alltag, in unsere Zeitschriften, in unsere Gespräche, in unsere Hirne und Herzen. Denn was war bildende Kunst denn bis weit in die Achtzigerjahre hinein gewesen? Eine ziemlich hermetische und klandestine Veranstaltung einiger Künstler, Kritiker und Kenner. Kunstmessen? Intime Nabelschauen. Museen und Ausstellungen? Die letzte Option für verregnete Tage. ...
Text von der Webseite
Namen Alex Katz / Anselm Kiefer / Barbara Kruger / Christian Boltanski / David Shrigley / Erwin Wurm / Francesco Vezzoli / Franceso Clemente / Hans-Peter Feldmann / Jeff Koons / Jenny Holzer / Marcel Dzama / Matthew Barney / Paulina Olowska / Per Kirkeby / Richard Prince / Roger Ballen / Sigmar Polke
Sprache Deutsch
Stichwort Alltag / Aufklärung / Contemporary Art / Fotografie / Malerei / Medien / Öffentlichkeit
WEB http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/46627/Warum-immer-wieder-Kunst
TitelNummer
024719K78 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Mosbacher
Das Geheimnis der Dose
Kleinmachnow (Deutschland): Selbstverlag, 2001
(Grafik, Einzelblatt) 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Einzelblatt mit aufgeklebtem Bild
Namen Andy Warhol / Donald Duck
Sprache Deutsch
Geschenk von Joachim Schmid
Stichwort Comic / Kunst / Satire
TitelNummer
025535689 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Granoux Pierre, Hrsg.
THE MISSING ROOM
Berlin (Deutschland): LAGE EGAL Raum für aktuelle Kunst, 2018
(Flyer, Prospekt) 14,8x21 cm,
Techn. Angaben Druck auf Karton matt, Farbe Anmutung rosa Karteikarte
ZusatzInformation Einladungskarte zur Ausstellung THE MISSING ROOM, 04.10.-14.10.2018, kuratiert von Pierre Granoux, LAGE EGAL [STUDIOS ID — Eingang B, 2.OG] Genslerstrasse 13a, 13055 Berlin-Hohenschönhausen. Auf der Karte ist dreimal "SECRET" untereinander zu lesen, der oberste Schriftzug ist zur Hervorhebung eingekreist. Wortspiel: Top-Secret.
"Welches Verhältnis besteht zwischen KünstlerInnen, Kunstwerk und dem Raum, in dem es entsteht? Was passiert, wenn das Atelier zum Ausstellungsraum wird? "Der Ort der Schöpfung – das Hirn des Künstlers – ist ein geheimer Ort, dessen äußeres Emblem ist das Atelier" (Brian O'Doherty).
Um genau diesen "geheimen Ort" geht es in diesem Ausstellungsprojekt. Verkörpert wird er durch einen ca. 250 qm großen fensterlosen Raum, welcher sich im Zentrum des zweiten Stockwerkes des Atelierhauses Studios ID in Alt-Hohenschönhausen befindet. Das ehemalige Gebäude (ID = Intelligence Department) wurde 1985 innerhalb des Sperrgebiets durch das Ministerium für Staatssicherheit erbaut und diente der Entwicklung, Produktion und Instandhaltung von verschiedenen Spionagegeräten. Der Raum ist "isoliert" im zweifachen Sinne: Zwar befindet er sich im Zentrum und ist umringt von zahlreichen Ateliers, doch ohne Fenster und nur mit zwei einfachen, bis jetzt immer versperrten Türen ist er von außen kaum wahrnehmbar. Von innen sind die Wände und Decke vollständig mit Kupfer ausgekleidet und somit von der Außenwelt faktisch abgeschirmt. Der Raum war somit sowohl abhörsicher als auch abstrahlsicher und wurde voraussichtlich für geheime Besprechungen und zum Testen von Spionage-Geräten oder Erstellung von Computerplatinen genutzt. Für die Ausstellung THE MISSING ROOM wird dieser Raum erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht."
Text von der Webseite
Namen Erik Andersen / Jofroi Amaral / Lukas Glinkowski / Maria Anwander / Nina E. Schönefeld / Ornella Fieres / Peter Freitag / Rodolphe Huguet / Ruben Aubrecht / Sophia Pompéry
Sprache Englisch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort Atelier / Ausstellung / Berlin / Geheimnis / Raum / Sicherheit / Spionage / Stasi
Sponsoren ArtButler / Bezirk Lichtenberg / Exhibitionary / Le Flâneur
WEB http://lage-egal.net/exhibitions/14080/the-missing-room-curated-by-pierre-granoux-assisted-by-sarie-nijboer/works
TitelNummer
026005801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Aust Stefan, Hrsg.
Die Welt 14. Dezember 2018 Nr. 292 - Künstlerausgabe - Christopher Wool gestaltet die Welt
Berlin (Deutschland): Axel Springer Verlag, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 38 S., 58x40 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 0173-8437
Techn. Angaben Mehrere Blätter, lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Christopher Wool ist das fast Unmögliche gelungen. In drei Jahrzehnten seines Aufstiegs zum vielleicht wichtigsten amerikanischen Maler seiner Generation hat das Werk des heute 63-Jährigen nie sein Geheimnis verloren. Und während die zeitgenössische Kunstwelt zum Zweig der Entertainment-Industrie wurde, ist Wool selbst die Antithese des Celebrity-Künstlers geblieben. Interviews meidet er ebenso wie rote Teppiche, und auf den Tag, an dem ein Luxuskonzern eine Handtaschenkollektion von Wool ankündigt, werden wir wohl vergeblich warten. ...
Text von der Webseite
Namen Christopher Wool
Sprache Deutsch
Stichwort Illustration / Künstlerausgabe / Malerei / Skulptur / Zeichnung / Zeitung
WEB https://www.welt.de/kultur/article185506502/Christopher-Wool-gestaltet-WELT-Kuenstlerausgabe.html?wtrid=onsite.onsitesearch
TitelNummer
026266K88 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Vujanovic Dragana / Wolther Louise / Östlind Niclas, Hrsg.
Watched! - Surveillance, art and photography
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2016
(Buch) 295 S., 24,9x29 cm, ISBN/ISSN 978-3-86335-959-1
Techn. Angaben Hardcover, Graupappe
ZusatzInformation Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt der Hasselblad Foundation, der Valand Academy, der Kunsthal Aarhus und C/O Berlin. Sie wurde kuratiert von Louise Wolthers und Dragana Vujanovic (Hasselblad Foundation), Niclas Östlind (Valand Academy) sowie Ann-Christin Bertrand (C/O Berlin). Sie ist Teil eines von der Hasselblad Foundation initiierten Projekts zu Überwachung, Kunst und Fotografie in Europa nach der Jahrhundertwende. Die begleitende Publikation, erschienen in der Verlagsbuchhandlung Walther König, enthält Kunstwerke von vierzig Künstlern, daneben Aufsätze von zahlreichen Wissenschaftlern und wurde erst im November vom Time Magazine in der Kategorie „Best Photobooks of 2016“ ausgezeichnet.
Überwachung total? Videokameras in Banken, Kaufhäusern und an öffentlichen Plätzen, von Algorithmen gesteuerte Werbung und persistente Cookies im Internet, staatliche Vorratsdatenspeicherung und private Cloud-Speicherdienste – im Alltag sind permanente Beobachtung und Data Sharing heute selbstverständlich. Tagtäglich nutzen wir Dienste wie Google Maps, schauen uns Live-Streams an und begeistern uns über Health-Apps und ungeahnte Möglichkeiten der Selbstkontrolle. Wir verfolgen unsere Freunde und wildfremde Menschen auf Facebook, Twitter und Instagram und werden selbst kontinuierlich getrackt. Wir profitieren von den neuen digitalen Techniken und Angeboten und sind dafür bereit, unser Privatleben immer öffentlicher werden zu lassen. Überwachung und Big Data sind längst zu einem großen gesellschaftlichen Thema geworden.
Text von der Webseite
Namen Adam Broomberg / Ai Wei Wei / Esther Hovers / Forensic Architecture / Harun Farocki / Hasan Elahi / Hito Steyerl / James Bridle / Jill Magid / Jules Spinatsch / Julian Röder / Julia Scher / Mare Tralla / Oliver Chanarin / Paolo Cirio / Peter Weibel (Text) / Ruben Pater / Susanne Kriemann / Tina Enghoff / Trevor Paglen / Viktoria Binschtok
Sprache Englisch
Stichwort 3D / Algorithmus / beobachtung / Big Data / Biometrie / Cloud / Cookie / Datenspeicherung / Digital / Dokumentation / Facebook / Fotografie / Geheimnis / Gesellschaft / heimlich / Instagram / Internet / Kontrolle / Kritik / Mensch / Scanner / Screening / Selbstkontrolle / Tagging / Twitter / Öffentlichkeit / Überleben / Überwachung
WEB https://www.co-berlin.org/watched-surveillance-art-photography-0
TitelNummer
026430742 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Heimel Cynthia
When your phone doesn't ring, it'll be me
New York, NY (Vereinigte Staaten von Amerika): The Atlantic Monthly Press, 1995
(Buch) 182 S., 20,8x13,9 cm, ISBN/ISSN 0-87113-634-1
Techn. Angaben Broschur, Taschenbuch, Cover mit geprägter Schrift
ZusatzInformation In When Your Phone Doesn't Ring, It'll Be Me, which critics say is her best yet, Heimel reveals her secrets - which turn out to be our own. She croons over sweatpants. She finds the secret cause of romantic obsession. She hates Rush Limbaugh. She finds the hilarity in feminism. She shops for a new city for us to live in, away from Bible-thumping homophobes but near some trees. She finds romantic tranquility and gets bored. And her love affair with dogs gets to the point where we may have to perform an intervention.
Sprache Englisch
Stichwort Feminismus / Geheimnis / Liebe / Telefon
TitelNummer
027295775 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

sauerer-black-box
sauerer-black-box
sauerer-black-box

Sauerer Peter: Black Box, 2019

Sauerer Peter
Black Box
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2019
(Buch) [68] S., 15,3x10,9 cm, Auflage: 300, 2 Stück. ISBN/ISSN 978-3-928804-99-8
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Zur Ausstellung Fake Nest, 07.11.-14.12.2019, in der Galerie Goldstein in Frankfurt am Main.
Um das Innere von Peter Sauerers Boxen schauen zu können, benötigt man eine Handy-Kamera - das menschliche Auge allein ist dafür zu schwach. Anders als beim historischen Guckkasten, wo zweidimensionale Bildwerke Tiefe vortäuschen, sehen wir hier geschnitzte, gebaute und modellierte Szenerien, die auf dem Mobiltelefon wieder zu einem Flachbild verschmelzen. Was wir erblicken, sind Referenzen an Kunstgeschichte, Historisches, Popkultur und Film.
Die Motive, u.a. Piero della Francesca, San Francesco, Hans Zatzka, Madonna, Vilhelm Hammershoi, Edward Hopper, Nighthawks, New York Movie, Male Gaze, Blade Runner, Deckard, Rachel, Eldon Tyrell, Star Trek, Nürnberger Prozesse, Führerwagen, Mathilda und Leon, 2001 Odyssee im Weltraum
Namen Astrid Mania (Text) / Carsten Wolff (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort Akt / Diorama / Drama / Dunkelheit / Figur / Geheimnis / Guckkasten / Handybild / heimlich / Interieur / Mensch / Miniatur / Schlüsselloch / Schnitzerei / Skulptur / Smartphone / Voyerismus / Wunderkammer
WEB http://icon-verlag.de
WEB http://www.petersauerer.de
WEB https://www.atelier-goldstein.de
TitelNummer
027741781 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

N. N.
SPRING #12 - Privée
Hamburg (Deutschland): Mairisch Verlag, 2015
(Zeitschrift, Magazin) 200 S., 24x20 cm, ISBN/ISSN 978-3-938539-36-1
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Das Leben ist auf zwei Kartons verteilt: Auf dem einen steht öffentlich, auf dem anderen privat. Während der öffentliche Karton zuweilen ein bisschen wie ein Grabbeltisch im Kaufhaus wirkt – jeder kann darin herumwühlen, wie er will –, steht in dieser zwölften SPRING-Ausgabe vor allem der private Karton im Mittelpunkt: Jene Seite von uns, die wir nur mit ausgewählten Menschen teilen und die voller Geheimnisse steckt. Auf welchen der beiden Kartons wir wie viel verteilen, steht uns natürlich frei. Aber ist die Summe der beiden nun bei jedem Menschen gleich? Haben also alle Leben das gleiche Volumen? Oder gibt es kleinere und größere Leben?. ...
Text von der Webseite
Namen Almuth Ertl / Carolin Löbbert / Katharina Gschwendtner / Katia Fouquet / Katrin Stangl / Larissa Bertonasco / Line Hoven / Ludmilla Bartscht / Maria Luisa Witte / Moki / Nina Pagalies / Sophia Martineck / Stephanie Wunderlich / Ulli Lust
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Anthologie / Comic / Emotion / Frauenbewegung / Frausein / Geheimnis / Gesellschaft / Gruppe / Illustration / Kultur / Lust / Privat / Sex / Teenager / Weiblichkeit / Zuhause
WEB http://www.springmagazin.de/index.php?/ausgaben/12-prive
TitelNummer
027756784 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.