info Volltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Wörter mit mindestens 3 Buchstaben eingeben.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge    Listen


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Konsum, Medienart: alle Medien, Sortierung: Neueste Eintraege, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 27 Treffer

Verfasser
Titel
  • 34. Open Ohr Festival - Geld Gut Güter - Von Konsum und anderen Notwendigkeiten
Ort Land JahrMainz (Deutschland), 2008
VerlagJugendamt
Medium Heft
Techn. Angaben
  • 50 Seiten, 29,7x21 cm,
    Programmheft, Farblaserkopie nach PDF
ZusatzInfos
  • ...Alle machen mit. KeineR kann sich ihm entziehen: dem Konsum. Keine Gesellschaft funktioniert ohne ihn, und mehr oder weniger stark bestimmt er unser aller Leben. JedeR besitzt diesen sechsten Sinn, mit dem er oder sie Dingen, Leistungen und Tieren oder anderen Menschen einen Wert zuweist, sogar sich selbst. JedeR ist käuflich, nur zu welchem Preis? Ist es überhaupt möglich, sich in einer Gesellschaft wie der unseren von diesem Gedanken abzuwenden und trotzdem zu überleben? Vielleicht ist Verweigerung auch gar nicht die Lösung. Schließlich gibt es Möglichkeiten, das eigene Konsumverhalten zu hinterfragen und anschließend bewusster zu handeln. Doch wer erst einmal beginnt, sein Konsumverhalten konsequent zu durchleuchten, stößt im Alltag früher oder später an seine Grenzen.
    mehr auf der Webseite
Stichwort
WEB LINK
TitelNummer 009704307

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Konsumentenbox II
Ort Land JahrBerlin (Deutschland), 1990
VerlagSelbstverlag
Medium Objekt, Multiple
Techn. Angaben
  • Auflage: Unikat, 5 Teile.
    3 bemalte Faltschachteln und 2 Pappteller
TitelNummer 002802008

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung

Titel
  • The Heft Nr. 2 - Provokation und Nonsens
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2010
VerlagSelbstverlag
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • [44] Seiten, 14,8x10,5 cm, Auflage: 1000, 2 Stück.
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Ein Plädoyer für Provokation und Nonsens?! Postproblematisches Verhalten / Katastrophe. Die Leerstelle oder der Platz des Königs. Was bedeutet Nichtstun in einer Welt der Professionalisierung ?
    Text aus dem Heft
TitelNummer 008139245

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Titel
  • Näh dich frei vom Konsum
Ort Land JahrSoest (Deutschland), 2012
VerlagBUNDjugend NRW
Medium Heft
Techn. Angaben
  • 16 Seiten, 14,8x9,8 cm,
    Drahtheftung
Geschenk von
TitelNummer 008951277

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Gaudiblatt 20 Konsum
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2014
VerlagGaudiblatt
Medium Zine
Techn. Angaben
  • 32 Seiten, 29,7x21 cm, Auflage: 2500,
    Drahtheftung, Beilage ein Gaudiblatt Modeheft
ZusatzInfos
  • Beigelegt zwei Postkarten: Bierbank Kultstatus und Einladungskarte zur Ausstellung von Mike Spike Froidl: Welt in Flammen
Stichwort
TitelNummer 012328445

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • brennstoff No. 37 Konsum Totalitarismus
Ort Land JahrWien (Österreich), 2014
VerlagGEA Verlag
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 32 Seiten, 26.6x22 cm, Auflage: 179718,
    Broschur
ZusatzInfos
  • Mit einem Hinweis auf ein Plakat von Klaus Staeck
Geschenk von
TitelNummer 013202486

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Titel
  • Design in der DDR - Nach der Wende verschwanden ostdeutsche Produkte vom Markt - jetzt wird ihr bleibender Wert entdeckt
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2015
VerlagSüddeutsche Zeitung
Medium Presse, Artikel
Techn. Angaben
  • 2 Seiten, 57,2x40 cm,
    3 Artikel in der SZ Nr. 224 vom 29. September 2015, S. 10
ZusatzInfos
  • Vier Schrauben für die Ewigkeit - Der Sammler Günter Höhne über Qualitäten der DDR-Produkte, Konsum und Sperrmüllhaufen.
    Die Wonnen des Mangels - Was der Alltag mit DDR-Design über das Land erzählt.
    Auch Möbel sind politisch - Zeit seines Lebens rieb sich der DDR-Designer Franz Ehrlich am Zeitgeist. Jetzt ist er angesagt
Sprache
TitelNummer 014078512

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung

Verfasser
Titel
  • Gaudiblatt 22 Fleischeslust
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2015
VerlagGaudiblatt
Medium Zine
Techn. Angaben
  • [32] Seiten, 29,7x21 cm, Auflage: 2500, 2 Stück.
    Drahtheftung
Sprache
Stichwort
TitelNummer 014385511

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Waiting Slowly for Death
Ort Land JahrBerlin (Deutschland), 2011
VerlagRe:Surgo!
Medium Heft
Techn. Angaben
  • 16 unpag. Seiten, 22,7x16,3 cm, Auflage: 130, signiert,
    fadengeheftet, vierfarbiger Siebdruck
ZusatzInfos
  • “Letos paintings have a knack for providing difficulty for the viewer. He has a certain obscene repulsion and attraction with the horrors of consumer culture, politics and the ultra-violence of the mass media.” – MANUEL OCAMPO
    Text von der Webseite
TitelNummer 015963581

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Werk und Zeit 1973/12 - Monatszeitung des Deutschen Werkbundes
Ort Land JahrDarmstadt (Deutschland), 1973
VerlagDeutscher Werkbund
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 12 Seiten, 41,8x29,7 cm, ISSN 0049-7150
    Blätter lose ineinander gelegt, mittig gefalzt, mit einigen SW-Abbildungen
Sprache
Stichwort
TitelNummer 016313588

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung

Verfasser
Titel
  • GLORY - Hommage an Jeff Koons
Ort Land JahrBerlin (Deutschland), 2015 vor
Verlag44spaces
Medium Objekt, Multiple
Techn. Angaben
  • 8,5x8 cm,
    weiße Wachskerze in Transparentfolie mit schwarzem GLORY-Aufdruck, goldener Metalldrahtverschluss
ZusatzInfos
  • Diese nicht ganz so teure Kerze sorgt mit ihrer Illumination und ihrem klaren Statement für eine glanzvolle Atmosphäre und erinnert vielleicht auch an Ruhm, Herrlichkeit und Pracht.
    Text von der Webseite
Stichwort
TitelNummer 016851609

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • TRUE - Hommage an Jeff Koons
Ort Land JahrBerlin (Deutschland), 2015 vor
Verlag44spaces
Medium Objekt, Multiple
Techn. Angaben
  • 3,5x6 cm, 2 Stück.
    schwarzer Radiergummi mit weißem Schriftaufdruck
Stichwort
TitelNummer 016855609

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • RADICAL - Hommage an Jeff Koons
Ort Land JahrBerlin (Deutschland), 2015 vor
Verlag44spaces
Medium Objekt, Multiple
Techn. Angaben
  • 3,5x6 cm, 2 Stück.
    schwarzer Radiergummi mit weißem Schriftaufdruck
Stichwort
TitelNummer 016856609

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Für das Kleine, Große und Ganze - Greenpeace Magazin Warenhaus
Ort Land JahrHamburg (Deutschland), 2016
VerlagGreenpeace Media
Medium Heft
Techn. Angaben
  • 20 unpag. Seiten, 14,8x10,5 cm,
    geklammert, letzte Seite ausklappbar
ZusatzInfos
  • Prospekt zum Greenpeace Magazin Warenhaus.
    Wir vom Greenpeace Magazin setzten ins seit 23 Jahren für mehr Umweltbewusstsein ein und versuchen Denkanstöße zu geben - nicht nur journalistisch, sondern auch mit ganz besonderen Alltagsprodukten. Sie werden ökologisch, sozial und fair hergestellt und gehandelt oder in kleinen Manufakturen exklusiv für Greenpeace Magazin von Hand gefertigt.
    Text aus dem Heft
Stichwort
TitelNummer 017061618

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Wiedergeburt - David LaChapelle inszenierte den Konsum- und Körperfetischismus der Jahrtausendwende wie kein Zweiter. Dann nahm der Fotograf das Geld und stieg aus. Die Geschichte einer Befreiung
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2017
VerlagSüddeutsche Zeitung
Medium Presse, Artikel
Techn. Angaben
  • 1 Seiten, 57x40 cm,
    Beitrag in der SZ Nr. 53 vom 04./05. März 2017, Stil, S. 55
Sprache
TitelNummer 017661631

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Kleine Reihe Band 04. Joan Rabascall - Produktion 1964-1982
Ort Land JahrBremen (Deutschland), 2009
VerlagStudienzentrum für Künstlerpublikationen / Weserburg
Medium Heft
Techn. Angaben
  • 68 Seiten, 21x15 cm, ISBN 3-928761-77-3
    Drahtheftung,
ZusatzInfos
  • Ausstellung 31.10.2009-14.02.2010
    Massenmedien, die Rolle der Frau, Militarisierung, Gewalt, der „american way of life“, Freizeitkultur und Computerisierung – dieses sind die Hauptthemen von Joan Rabascall. Das Studienzentrum für Künstlerpublikationen zeigt in seiner Ausstellung nun über 150 bisher eher unbekannte Produktionen des spanischen Künstlers aus den 1960er bis 1980er Jahren, die als Schlüssel-Periode in seinem Werk angesehen werden können. In einer Zeit, in der sich die meisten amerikanischen Künstler/innen von der industriellen Produktion faszinieren ließen, entschloss sich Rabascall wie viele andere europäische Künstler/innen auch, Kritik an der modernen Konsumkultur auszuüben. Dabei steht für ihn vor allem die zunehmende Mediatisierung der Gesellschaft im Zentrum seines Interesses. Dementsprechend gestaltet sich die Ausstellung „Joan Rabascall. Produktion 1964-1982“ rund um die Auseinandersetzung des Künstlers mit den Thema des Bildes und der Bilderübertragung.
    Text von der Website
Bet. Personen
Sprache
TitelNummer 023329647

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • PALM - Magazin für zeitgenössische Kultur und Kritik - No. 01 - Arbeit
Ort Land JahrKonstanz (Deutschland), 2017
VerlagSelbstverlag
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 76 Seiten, 23,5x16,2 cm, Auflage: 500, ISSN 2566-5286
    Drahtheftung, Vorderkante nicht beschnitten
ZusatzInfos
  • Halbjährliches monothematisches Magazin
Bet. Personen
Sprache
Geschenk von
TitelNummer 024204668

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • The Blondes
Ort Land JahrAmsterdam (Niederlande), 2005
VerlagArtimo
Medium Buch
Techn. Angaben
  • 43, unpag. Seiten, 34,3x28,1 cm, Auflage: 500, signiert, 2 Stück. ISBN 90-75380-92-5
    Geklammert und in Karton eingehängt, in Pappschuber. Seiten perforiert (heraustrennbar).
ZusatzInfos
  • Serie von 42 Porträts, die 2003 im Rahmen des Ausstellungsprojektes 'Shopping' in Tilburg entstand. Interventionen fanden im Einkaufsviertel der Innenstadt Tilburgs statt und beschäftigten sich mit der Frage, welche Funktionen und Bedeutungen die Codes bzw. Strategien des Konsums für die aktuelle zeitgenössische Kunst besitzen. Für seine Arbeit "Blond" wandelte Olaf Nicolai einen leerstehenden Geschäftsraum für einen Monat in einen Friseursalon um, in dem man sich kostenlos die Haare blondieren lassen konnte. Einzige Bedingung für die Nutzung des Angebots war es, sich vor und nach dem Blondieren fotografieren zu lassen und diese Abbildungen dem Künstler zur Verfügung zu stellen. Anstelle der gewöhnlichen Werbeplakate für Haarpflegeprodukte wurden im Geschäft Fotos von Arbeiten anderer Künstler präsentiert, in denen das Thema 'blond' eine wichtige Rolle spielt. Es entstand eine Mischung aus Friseurgeschäft, Kunstgalerie und Privatraum.
    Text von der Website
    Letzte Seite mit den Vorher-Bildern.
Sprache
TitelNummer 024344K33

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • inspiriert - Köstliche Weihnachten
Ort Land JahrMülheim an der Ruhr (Deutschland), 2017
VerlagALDI Süd
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 60 Seiten, 26,5x21 cm, Auflage: 1830000 ca.,
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Das Kundenmagazin von ALDI Süd, Ausgabe November/Dezember 2017.
    Druck auf FSC-zertifiziertem Papier.
    ... Das 60 Seiten starke Heft bietet Leserinnen und Lesern wissenswerte Informationen aus den Themenbereichen „Genussvoll Leben“, „Inspiriert Einkaufen“, „Schönes Entdecken“ und „Gut Informiert“. Journalistisch aufbereitet und mit stimmungsvollen Bilderwelten inszeniert, finden sich in der „ALDI inspiriert“ wertvolle Ideen und Anregungen für den Alltag und die schönen Dinge des Lebens. ...
    Text von der Webseite
Sprache
WEB LINK
TitelNummer 024677679

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Freihet durch Konsum
Ort Land JahrOldenburg (Deutschland), 1984
VerlagSelbstverlag
Medium Stamp, Briefmarke
Techn. Angaben
  • 29,7x21 cm, signiert,
    Ein Bogen mit sechs Künstlerbriefmarken, Originalarbeit, auf Pappe aufgeklebt
ZusatzInfos
  • Anlässlich der Ausstellung Künstlerinnen und Künstler entwerfen Briefmarken, 1983 im Micro Hall Center in Edewecht. Angefertigt wurden sechser Blöcke, 10 x 12 cm, je Marke 3,5 x 4cm.
Sprache
Geschenk von
TitelNummer 025143660

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Andy Warhol - the complete commissioned magazine work 1948 - 1987
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2014
VerlagPrestel Verlag
Medium Buch
Techn. Angaben
  • 407 Seiten, 39x27,5x5 cm, ISBN 978-3-7913-4992-3
    Hardcover, Fadenbindung, in Schuber
ZusatzInfos
  • This gorgeously illustrated deluxe volume shows the full range of Warhol’s work for magazines—which will surprise even his most ardent fans—and includes cover art, editorial illustration, and ad work.
    Beginning with the cover of a 1948 issue of Carnegie Tech’s student magazine, Cano, and ending with a 1987 issue of Jet Society International, this stunning book explores, for the very first time, the full story of Warhol’s collaborations with some of the most influential publications of the 20th century, including Harper’s Bazaar, Vogue, Time, TV Guide, Vanity Fair, and Playboy. Generously illustrated with images of the magazine layouts, this landmark publication collects more than 400 issues, revealing the artist’s full range of styles while also charting his artistic development over the decades. From charming drawings of shoes, hats, flowers, and cats to iconic illustrations of cars and cosmetics, from glitzy celebrity portraits to sexy pinups made with collaged Polaroids, this catalogue raisonné sheds new light on the influence of the media and consumerism on contemporary art (and vice versa) even as it offers a unique perspective on Warhol’s deep and lifelong connection to popular culture.
    Text von der Webseite
Bet. Personen
Sprache
TitelNummer 025234076

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Zurborn Wolfgang - catch
Ort Land JahrDortmund (Deutschland), 2015
VerlagVerlag Kettler
Medium Buch
Techn. Angaben
  • [100] Seiten, 31x24,5 cm, ISBN 978-3-86206-475-5
    Hardcover mit transparentem Schutzumschlag, verschiedene Papiere.
ZusatzInfos
  • Wolfgang Zurborn entführt uns mit den Bildern seiner Arbeit „Catch“ in eine ganz eigenwillige, skurrile Welt, in der Szenen und Objekte des alltäglichen Lebens scheinbar aus dem Lot geraten sind. Es ist die Neugier auf Erfahrung, die Suche nach Kommunikation, die Wolfgang Zurborn antreibt, mit radikalen Ausschnitten, überraschenden Kompositionen und ungewöhnlichen Perspektiven Bilder zu finden, die uns aus dem routinierten Konsum der aufgeräumten Medienwelten herausreißen. Die Verrätselung der Sehweise will dabei nicht mystifizieren, sondern einen fragenden Blick herausfordern, der sich nicht vorschnell zufrieden gibt, der immer weiter eindringt in die verschiedenen Schichten des Sichtbaren. Die Welt erscheint wie ein komplexes Geflecht aus Realität und Fiktion und es gibt keine Auflösung in einer eindeutigen Pointe. Die Reibungsenergie im collagenartigen Zusammenspiel der Motive im Buch lässt eine Kraft der Imagination entstehen, die der Betrachter mit seinen eigenen Erfahrungen und Fantasien füllen kann. Er muss sich nur darauf einlassen. Catch!
    Text von der Webseite
Bet. Personen
Sprache
TitelNummer 025594693

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Das Archiv meiner entsorgten Dinge - Fotografien Franz Xaver Donaubauer und einer Videoinstallation von Barbara Donaubauer
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2018
VerlagH-TEAM e.V.
Medium Flyer, Prospekt
Techn. Angaben
  • 2 Seiten, 10,5x21 cm,
    Einladungsflyer
ZusatzInfos
  • Ausstellung vom 22.11.2018-31.03.2019, im H-TEAM e.V., Plinganserstraße 19, 81369 München.
    Den Alltagsgegenständen Langlebigkeit und Erinnerung gewähren, diesen einen bleibenden Wert geben, bevor man sich für immer von ihnen trennt, dies möchte Franz Xaver Donaubauer durch seine Fotografien bewirken. Er hat für sich persönlich einen Weg gefunden, der Vergänglichkeit der Dinge entgegenzutreten. Von 1985 an bis heute hat Donaubauer von diversen Gegenständen eine Vielzahl von Bildern gemacht, kurz bevor er sie zum Wertstoffhof gebracht bzw. anderweitig umweltgerecht entsorgt hat. Es handelt sich dabei überwiegend um Textilien, Schuhe, Zeitschriften, Bücher, Unterhaltungselektronik, Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände jeglicher Art. Entgegen der heute innerhalb der Gesellschaft zu erkennenden Geringschätzung der Dinge unserer Konsumgesellschaft und der damit verbundenen Kurzlebigkeit in deren Gebrauch möchte der Münchner den Gegenständen bzw. seinen persönlichen Habseligkeiten durch seine Fotografien eine neue Form der Langlebigkeit geben und sich selbst die Möglichkeit zur Erinnerung schenken. Er selbst bezeichnet die fotografische Methode seiner Archivierung als eine Art fotografisches Tagebuch. Franz Xaver Donaubauers Ziel dieses Projektes ist es die gesellschaftliche Relevanz des Themas der Kurzlebigkeit der Dinge, den Konsum, die heutige Wegwerfgesellschaft anzusprechen. Zur Präsentation des Archivs, das bis 2006 aus analogen Fotografien bestand und bis heute digital fortgeführt wird, sind die Fotos auf 40×60 cm großes, matt coated Papier gedruckt worden. Bereichert werden die Aufnahmen zum einen durch eine Videoinstallation von Barbara Donaubauer, die ein Interview mit Franz Xaver Donaubauer über sein Fotoprojekt zeigt. Zum anderen stellt Barbara Donaubauer, inspiriert durch das fotografische Archiv ihres Bruders, ein Fotoprojekt aus, dass sich mit dem, wie sie es nennt „Räumen“ beschäftigt. Der Zustand von Alltagsgegenständen vor und nach dem ordnen, sortieren, aufräumen, verwerten, entsorgen, … wird fotografisch dokumentiert und somit als eine Art Prozess dem Betrachter gezeigt. Für Barbara Donaubauer wird die Fotografie zum Beweis, zum Hinweis und zu allererst auch zum Antrieb, sich mit den Gegenständen, die sie umgeben auseinanderzusetzen.
    Text von der Webseite
TitelNummer 026534801

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Titel
  • Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt
Ort Land JahrMünchen (Deutschland), 2011
VerlagBayerisches Nationalmuseum
Medium Buch
Techn. Angaben
  • 84 Seiten, 31x19,8 cm, Auflage: 600,
    Broschur mit Klappeinband, Einbandklappen innen mit Adjektiven beschriftet, mit Lesebändchen mit Kartonanhänger mit den Namen der beteiligten Künstler (Anmutung Warenanhänger), zahlreiche farbige Abbildungen, auf Cover kleiner Aufkleber mit handschriftlicher Nummer 208 (aus Bewerbungsverfahren).
ZusatzInfos
  • Erscheint anlässlich von Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt, 11.-30.10.2011, Bayerisches Nationalmuseum München. Mit Biografie d. Künstler, S. 79f. Gestaltung: lange+durach, Köln, Redaktion: Wengmann + Rattan, Lektorat: ed_it! text und redaktion, Köln.
    Ein Blick in die Innenstädte zeigt: Der Mensch geht gern shoppen. Der Einkaufsbummel gehört zu seinen bevorzugten Freizeitaktivitäten – und wo lässt sich dieser Beschäftigung effektiver frönen als im Kaufhaus? Mit einer gehörigen Portion Humor ersetzt das 11. RischArt_Projekt den Kaufrausch durch den „Kunstrausch“! Ein Novum in der inzwischen 28-jährigen Geschichte der RischArt_Projekte ist die Wahl des Ausstellungsortes: War es bisher der öffentliche Raum unter freiem Himmel, in dem die Projekte angesiedelt waren, so werden diesmal aus konzeptuellen Grü.nden die Kunstwerke im Innenraum präsentiert, denn der Ausstellungsraum ist bei „Kunstrausch“ ein wesentlicher Teil der kü.nstlerischen Inszenierung. Mit dem Westflü.gel des Bayerischen Nationalmuseums, den sogenannten „Gewölbten Sälen“, wurde ein Ort gefunden, der mit seinen Säulen und gewölbten Decken an ein Warenhaus der 1920er-Jahre erinnert und damit den idealen Rahmen fü.r den anregenden Kunst-Bummel darstellt. „Kunstrausch“ liegt die Idee eines Warenhauses mit seinem vielschichtigen Angebot und seinen unterschiedlichen Abteilungen zugrunde. Durch die Ausstellung zieht sich diese Idee wie ein roter Faden, doch wird sie zugleich ad absurdum gefü.hrt. Denn anders als im realen Warenhaus, das in jeder Abteilung ein Überangebot an Produkten fü.r den Konsumenten bereithält, schafft „Kunstrausch“ einen Kunstkosmos, in der die Idee des Kaufhauses auf unerwartete, humorvolle und zum Nachdenken anregende Weise umgedeutet wird.
    Text von der Webseite
Sprache
Geschenk von
Sponsoren
WEB LINK
TitelNummer 026749734

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Titel
  • Arts of the Working Class No. 04 - Leave your Obsessions under the XXXMas Tree
Ort Land JahrBerlin (Deutschland), 2018
VerlagArts of the Working Class
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 48 Seiten, 35,2x25,8 cm, 2 Stück.
    Lose ineinander gelegte Blätter, Druck auf Zeitungspapier.
ZusatzInfos
  • Identität hat, wie die Kunst, viele Definitionen. In unserer vierten Ausgabe, die letzte in 2018, geht es um veraltete Identitätspolitik und die Alternativen ihrer Erneuerung. Um das Dilemma, mit oder ohne Obsessionen zu existieren, um das Gleichgewicht das man zwischen sich und den anderen zu finden sucht, und um die Frage ob mit alternativer Wissensproduktion und intimen Handlungen mit kollektivem Bewusstsein die Hegemonie des Ausdrucks, der Sprache und des Wissens zu überwinden ist.
    Text von der Webseite.
Geschenk von
TitelNummer 026982K88

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Tempo 1985 01 - Nullnummer
Ort Land JahrHamburg (Deutschland), 1985
VerlagJahreszeiten-Verlag
Medium Zeitschrift, Magazin
Techn. Angaben
  • 132 Seiten, 30x23 cm,
    Drahtheftung
ZusatzInfos
  • Tempo war eine deutsche Lifestyle-Zeitschrift, die von 1986 bis 1996 erschien.
    Mit der Gründung von Tempo im Hamburger Jahreszeiten Verlag kam der New Journalism nach Deutschland. Die Gründungsmannschaft gruppierte sich um den österreichischen Journalisten Markus Peichl und den österreichischen Art Director (dt. künstlerischer Leiter) Lo Breier, die zuvor den Wiener gegründet hatten. Vorbild waren dabei Tom Wolfe und Hunter S. Thompson, Zeitgeistmagazine wie twen, New York Magazine und Vanity Fair, aber auch die neuen „Stilbibeln“ wie das britische Magazin The Face und das französische Actuel.
    Die Zeitschrift definierte nach Meinung ihrer Anhänger verbindlich den urbanen Lebensstil der jungen Generation. Thematisch befasste sich Tempo mit Themen zwischen Konsum und Rebellion, AIDS und Armani sowie Popkultur und Hochkultur.
    Text aus Wikipedia
Sprache
Geschenk von
TitelNummer 027110T02

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden

Verfasser
Titel
  • Bon Towarowy (Gutschein)
Ort Land JahrWarschau (Polen), 1969 ab
VerlagBanku Polska
Medium Objekt, Multiple
Techn. Angaben
  • [2] Seiten, 5,5x11 cm, 3 Teile.
    Drei Geldscheine in Plastikhülle, einmal gestempelt, mit handschriftlicher Notiz
ZusatzInfos
  • Zwei Geldscheine der 2. Generation, ein Geldschein der 3. Generation. Die Geldscheine waren gültig für Pewex-Einkaufsläden (Przedsię.biorstwo Eksportu Wewnę.trznego - Interne Exportgesellschaft). Pewex war eine Kette von Geschäften, die in Polen Waren gegen westliche Währungen, hauptsächlich US-Dollar und Deutsche Mark, verkauft haben. Außerdem wurden dort spezielle Zahlscheine der Bank Pekao SA (Bon PeKaO) akzeptiert. Man konnte dort vorwiegend Waren aus dem westlichen Ausland kaufen, die in den anderen staatlichen Läden nicht erhältlich waren - u.a. Jeans, aus dem Westen stammende Zigaretten, alkoholische Getränke, Konsumelektronik. Die Geschäfte wurden in den 1960er Jahren gegründet. In den 1990er Jahren wurde die Ladenkette Pewex privatisiert, ging aber kurz danach bankrott. Diese Pewex-Scheine der 2. Generation wurden am 01.01.1970 ausgegeben und waren bis zum 31.12.1990 gültig.
    Text von der Website.
Sprache
Geschenk von
Stichwort
TitelNummer 027161736

Einzeltitel = Permalink = URL / Eine Nachricht schicken Änderung
/ Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.