infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach 1930er, Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 20 Treffer

Richter Hans, Hrsg.
Dada 1916-1966. Dokumente der internationalen Dada-Bewegung
München (Deutschland): Goethe-Institut, 1966
(Buch) 104 S., 21x22 cm,
Techn. Angaben Klappbroschur, mit Bleistift-Unterstreichungen
ZusatzInformation Eine Ausstellung des Goethe-Instituts zur Pflege deutscher Sprache und Kultur im Ausland e.V. München. Zusammengestellt und kommentiert von Hans Richter, Southbury, Connecticut
Namen Hannah Höch (Innenumschlag) / Vogel + Besemer (Gestaltung) / Werner Ross (Text)
Sprache Deutsch
Aus dem Nachlass von Berengar Laurer
Stichwort 1920er / 1930er / 1940er / 1950er / 1960er / Collage / Dada / Film / Fotografie / Malerei / Neo-Dada / Pop Art / Skulptur / Zeichnung
TitelNummer
000070746 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Kaiser Fritz, Hrsg.
Entartete Kunst - Ausstellungsführer
Berlin (Deutschland): Verlag für Kultur- und Wirtschaftswerbung, 1937
(Heft) 32 S., 20,8x15 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung. Evtl. Nachdruck aus dem Jahr 1969
ZusatzInformation Ausstellungsführer zur Femeausstellung "Entartete Kunst". Wanderausstellung (1937-1941) mit beschlagnahmten Kunstwerken, eröffnet am 19.07.1937 in München (Hofgartenarkarden). Parallel fand die einen Tag zuvor eröffnete „Erste Große Deutsche Kunstausstellung“ statt, so dass „Entartete Kunst“ und die vom Regime geförderte Kunst, die sogenannte „Deutsche Kunst“, gegenübergestellt wurden. Der Münchner Ausstellung folgte bis 1941 eine Wanderausstellung unter demselben Titel, die in zwölf Städten Station machte, jedoch teilweise andere Exponate zeigte.
Text z.T. aus Wikipedia
Namen Otto Freundlich (Titelbild)
Stichwort 1930er / Deutsche Kunst / Entartete Kunst / Malerei / München / Nationalsozialismus / Regime / Skulptur / Wanderausstellung
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Entartete_Kunst_(Ausstellung)
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:K%C3%BCnstler_in_Ausstellungen_%E2%80%9EEntartete_Kunst%E2%80%9C
TitelNummer
013340484 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Brandstifter (Brand Stefan) / huelsTrunk (Huelstrunk Dirk)
antikörper/antibodies
Mainz (Deutschland): gONZo Verlag, 2013
(Buch) 96 S., 18x18 cm, ISBN/ISSN 978-3-944564-03-6
Techn. Angaben Broschur, Wendebuch,
ZusatzInformation antikörper/antibodies ist eine Synthese aus BrandStifters frankensteinesquer Collagenserie “Fleischlego”, die er mit Fotokopierer, Skalpell und Kleber aus Zeichnungen aus Erste Hilfe-Büchern der 1930er-Jahre generiert und HuelsTrunks absurden Cut-up-Texten, die sich aus Medizin-, Pflege, Erste-Hilfe und allgemeinen Reparatur-Handbüchern sowie Tagesnachrichten speisen. Text von Website
1. Auflage Lichtblau Verlag Frankfurt am Main, 2009. 2. Überarbeitete und erweiterte Auflage
Sprache Deutsch / Englisch
WEB www.gonzoverlag-shop.de/gonzoverlag/brandstifter-huelstrunk-antik%C3%B6rper-antibodies
TitelNummer
013454488 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Breitwieser Sabine, Hrsg.
Kunst-Musik-Tanz - Staging the Derra de Moroda Dance Archives
Salzburg (Österreich): Museum der Moderne Salzburg, 2016
(PostKarte) 2 S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte
ZusatzInformation Zur Ausstellungseröffnung am 19.03.2016.
In dieser Ausstellung wird auf besondere Weise eine Verbindung zwischen der sogenannten (Tanz-)Moderne und der Kunst der Gegenwart hergestellt. Ausgangspunkt sind die Derra de Moroda Dance Archives, die sich seit 1978 an der Universität Salzburg befinden. Die einzigartigen und umfangreichen Bestände des Archivs dienen in diesem Projekt als Folie für eine zeitgenössische künstlerische Re-Vision der facettenreichen Tanzkultur der 1920er- und 1930er-Jahre.
Text von der Webseite
Namen Andrea Geyer / Ania Soliman / Eszter Salamon / Jonathan Burrows / Kelly Nipper / Lia Perjovschi / Paulina Olowska / Philipp Gehmacher / Sergei Tcherepnin / Ulrike Lienbacher
WEB www.museumdermoderne.at
TitelNummer
015334601 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Raß Michaela Nicole / Schreiner Julia, Hrsg.
Weimars Buchkunst - Walter Trier, Erich Ohser, Isabel Kreitz
München (Deutschland): Center for Advanced Studies, 2016
(Buch) 64 S., 20,8x14,7 cm, Auflage: 500,
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Katalog zur Ausstellung vom 14.04.-31.07.2016 am Center for Advanced Studies der Ludwig-Maximilans-Universität, München. Kuratiert von Michaela Nicole Raß und Julia Schreiner.
Mit dem Cover zu "Emil und die Detektive" hat Walter Trier eine Ikone der Buchkunst geschaffen. Dennoch ist seine Rolle für die Kunst der Weimarer Republik bislang kaum gewürdigt worden. Mit der Ausstellung, die aus einem Forschungsprojekt zur Medienkultur in der Weimarer Republik am CAS hervorgeht, soll am Beispiel der berühmten Illustratoren und ihrer Nachfolger ein neuer Blick auf die Kunst der Zwischenkriegszeit eröffnet werden.
Text von der Webseite
Stichwort 1920er / 1930er / Illustrierte Bücher
WEB www.cas.lmu.de
TitelNummer
016000582 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Scherpe Richard / Schmitt-Rost Hans / Schwippert Hans, Hrsg.
Werk und Zeit 1969/09 - Monatszeitung des Deutschen Werkbundes
Düsseldorf (Deutschland): Deutscher Werkbund, 1969
(Zeitschrift, Magazin) 12 S., 41,8x29,7 cm, ISBN/ISSN 0049-7150
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt, mittig gefalzt, mit einigen SW-Abbildungen
Sprache Deutsch
Stichwort 1930er / 1960er / Architektur / Fachhochschule / Großstädtische Strukturen / Gute Industrieform / Ludwig Mies van der Rohe / Produktgestaltung / Rosenthal / Umweltplanung
TitelNummer
016278588 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Scherpe Richard / Schmitt-Rost Hans / Schwippert Hans, Hrsg.
Werk und Zeit 1970/10 - Monatszeitung des Deutschen Werkbundes
Düsseldorf (Deutschland): Deutscher Werkbund, 1970
(Zeitschrift, Magazin) 6 S., 41,8x29,7 cm, ISBN/ISSN 0049-7150
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt, mittig gefalzt, mit einigen SW-Abbildungen
Sprache Deutsch
Stichwort 1930er / 1970er / Architektur / Gute Industrieform / Umweltschutz
TitelNummer
016290588 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Beisel Dieter / Wenzel Erich, Hrsg.
Werk und Zeit 1972/02 - Monatszeitung des Deutschen Werkbundes
Düsseldorf (Deutschland): Deutscher Werkbund, 1972
(Zeitschrift, Magazin) 6 S., 41,8x29,7 cm, ISBN/ISSN 0049-7150
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt, mittig gefalzt, mit einigen SW-Abbildungen
Sprache Deutsch
Stichwort 1930er / 1970er / Architektur / Industrial Design / Mobiles Wohnen
TitelNummer
016315588 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Schawinsky Xanti
Foto
Bern (Schweiz): Benteli Verlag, 1989
(Buch) 120 S., 29x23,9 cm, ISBN/ISSN 3-7165-0667-2
Techn. Angaben Klappbroschur
ZusatzInformation Erschienen zu einer Ausstellung, betreut von Ronald Schmid
Stichwort 1920er / 1930er / 1940er / 1950er / 1960er / Bauhaus / Bewegung / Collage / Experiment / Fotografie / Fotogramme / Porträt / Solarisation / Stillleben / Unschärfe
TitelNummer
016551590 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schawinsky Xanti
Fotos von 1925-1961
München (Deutschland): Städtische Galerie im Lenbachhaus, 1989
(PostKarte) 2 S., 21x14,9 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte
ZusatzInformation Zur Ausstellung 15.11.1989-07.01.1960. Abbildung: Portrait aus der Serie Variations of a Face, 1944
Stichwort 1920er / 1930er / 1940er / 1950er / 1960er / Bauhaus / Bewegung / Collage / Experiment / Fotografie / Fotogramme / Porträt / Solarisation / Stillleben / Unschärfe
TitelNummer
016553590 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Zykmund Vaclav
Tschechische Fotografie 1918-1938
Wien (Österreich): Österreichisches Fotoarchiv im Museum Moderner Kunst, 1984
(PostKarte) 14,8x10,5 cm,
Techn. Angaben Postkarte
ZusatzInformation Einladung zur Eröffnung der gleichnamigen Ausstellung im Österreichischen Fotoarchiv im Museum Moderner Kunst, Wien, am 26.09.1984. Ausstellungsdauer 27.09.-11.11.1984. Titelbild: "Selbstporträt", Vaclav Zykmund, 1937.
Namen Antonin Dufek (Einführung und Katalog) / Monika Faber (Begrüßung)
Sprache Deutsch
Geschenk von Joachim Schmid
Stichwort 1910er / 1920er / 1930er / Schwarz-Weiß-Fotografie
TitelNummer
025094689 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Brantl Sabine, Hrsg.
Haus der Kunst 1937-1997 - Eine historische Dokumentation
München (Deutschland): Haus der Kunst München, 1997
(Buch) 96 S., 27,9x24 cm,
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Erschienen zur historischen Ausstellung "Zur Geschichte des Hauses der Kunst", Mai 1996-?, erarbeitet von Sabine Brantl. Umschlagbild: "Große Deutsche Kunstausstellung 1937", im Hintergrund "Die vier Elemente" von Adolf Ziegler.
Rede zur Eröffnung der ersten "Großen Deutschen Kunstausstellung" 1937 von Adolf Hitler
Namen Adolf Hitler (Text) / Adolf Ziegler / Christoph Vitali (Vorwort)
Sprache Deutsch
Geschenk von Sabine Brantl
Stichwort 1930er / 1990er / Archiv / Dokumentation / Geschichte / Haus der Kunst / Nationalsozialismus / Nazikunst
TitelNummer
025457700 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Brantl Sabine / Wilmes Ulrich, Hrsg.
geschichten im konflikt - Das Haus der Kunst und der ideologische Gebrauch von Kunst 1937-1955
München (Deutschland): Haus der Kunst München / Sieveking Verlag, 2017
(Buch) 316 S., 24x17,3x3,2 cm, ISBN/ISSN 978-3-944874-64-7
Techn. Angaben Klappbroschur mit eingelegter Postkarte vom Sieveking Verlag.
ZusatzInformation Bildband und Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Haus der Kunst, 10.06.2012—13.01.2013, anlässlich des 75. Jahrestags seiner Eröffnung am 18. Juli 1937.
Namen Benjamin H. D. Buchloh (Text) / Harald Bodenschatz (Text) / Mark Wigley (Text) / Okwui Enwezor (Text) / Walter Grasskamp (Text)
Sprache Deutsch
Geschenk von Sabine Brantl
Stichwort 1930er / Abstraktion / Archiv / Blauer Reiter / Geschichte / Große Deutsche Kunstausstellung / Ideologie / Moderne / Nationalsozialismus / reflexives Museum
WEB https://hausderkunst.de/ausstellungen/geschichten-im-konflikt-das-haus-der-kunst-und-der-ideologische-gebrauch-von-kunst-1937-1955
TitelNummer
025458700 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Karasik Mikhail
The Soviet Photobook 1920-1941
Göttingen (Deutschland): Steidl, 2015
(Buch / Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 644 S., 29,4x27,4x6 cm, ISBN/ISSN 9783958290310
Techn. Angaben Hardcover, in bedrucktem Karton.
ZusatzInformation The Soviet Union was unique in its formidable and dynamic use of the illustrated book as a means of propaganda. Through the book, the U.S.S.R. articulated its totalitarian ideologies and expressed its absolute power in an unprecedented way—through avant-garde writing and radical artistic design that was in full flower during the 1920s and ’30s. No other country, nation, government or political system promoted itself more by attracting and employing acclaimed members of the avant-garde. Among them were writers like Semion Kirsanov, Vladimir Mayakovsky, Ilya Selvinsky, Sergei Tretyakov and Kornely Zelinsky. artistic designers like Gustav Klutsis, Valentina Kulagina, El Lissitzky, Sergei Senkin, Varvara Stepanova, Solomon Telingater and Nikolai Troshin. and photographers including Dmitry Debabov, Vladimir Griuntal, Boris Ignatovich, Alexander Khlebnikov, Yeleazar Langman, Alexander Rodchenko, Georgy Petrusov—not to mention many of the best printers and book binders.
The Soviet Photobook 1920–1941 presents 160 of the most stunning and elaborately produced photobooks from this period and includes more than 400 additional reference illustrations. The book also provides short biographies of the photobook contributors, some of whom are presented here for the first time.
Text von der Webseite.
Namen Manfred Heiting (Herausgeber) / Marina Orlova (Research) / Paul Williams (Translation)
Sprache Englisch
Stichwort 1920er / 1930er / 1940er / Dokumentation / Fotografie / Ideologie / Osteuropa / Propaganda / UDSSR
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-13756.html?q=soviet+photobook
TitelNummer
025714716 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Asholt Wolfgang / Fähnders Walter, Hrsg.
Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde (1909-1938)
Stuttgart / Weimar (Deutschland): Verlag J.B. Metzler, 2005
(Buch) 516 S., 23x15,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-476-02075-8
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Erstauflage 1995. 240 Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde. Das Buch dokumentiert damit die internationale Breite der Avantgardebewegung, beginnend mit Marinettis erstem futuristischen Manifest 1909, endend am Vorabend des Zweiten Weltkriegs mit dem mexikanischen Manifest von André Breton und Leo Trotzki 1938. Futurismus, Dada, Konstruktivismus und Surrealismus bilden die Schwerpunkte.
Text von der Webseite
Namen André Breton / Filippo Tommaso Marinetti / Hugo Ball / Kurt Schwitters / Leo Trotzki / Umberto Boccioni
Sprache Deutsch
Stichwort 1910er / 1920er / 1930er / Avantgarde / DADA / Futurismus / Konstruktivismus / Manifest / Revolution / Surrealismus / Umbruch
WEB http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezension-sachbuch-von-hinten-durchbohrt-11316792.html
WEB https://www.springer.com/de/book/9783476020758
TitelNummer
025742700 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Ücker Bernhard / Ücker Bruno
Amateur-Photo-Bericht (APHOB)
München (Deutschland): Selbstverlag, 1936 ab
(Heft) 49 S., 20,8x16,5 cm, Auflage: Unikat,
Techn. Angaben Drahtheftung, Heft mit Karopapier, abgerundete Ecken, handschriftliche Einträge, teilweise mit Datumsstempel
ZusatzInformation Einträge vom 29.07.1936-18.07.1945, Nachtrag vom Februar 1953. Bernhard und Bruno Ücker wohnten in München 13
Sprache Deutsch
Stichwort 2. Weltkrieg / 1930er / 1940er / Amateur / Bericht / Fotografie / Vorkriegszeit
TitelNummer
025851669 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Kluge Alexander
Lebensläufe - Oberleutnant Boulanger, Kriminalrat Scheliha, Fräulein v. Posa, E. Schincke, Anita G., Manfred Schmid, J., Schwebkowski, Korti
Stuttgart (Deutschland): Henry Goverts Verlag, 1962
(Buch) 208 S., 20,4x13 cm,
Techn. Angaben Broschur, Softcover
ZusatzInformation Die Geschichten zu neuen erfundenen Personen spielen zwischen 1933 und 1962 und stellen aus sehr verschiedenen Aspekten die Frage nach der Tradition
Namen Otl Aicher (Scutzumschlag)
Stichwort 1930er / 1960er / Erzählung / Lebenslauf / Literatur / Tradition
TitelNummer
026212734 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schädler Linda, Hrsg.
Ding / Unding. Die Entgrenzung des Künstler*innenbuchs
Zürich (Schweiz): Graphische Sammlung der ETH Zürich, 2017
(Flyer, Prospekt / Heft) [12] S., 21x21 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Sammlung loser Blätter, doppelseitig schwarzweiß bedruckt, oben gelocht, vom Benutzer mit Musterklammern zusammengeheftet. Umschlag farbig
ZusatzInformation Katalog zur Ausstellung 13. Februar - 14. April 2019 in der Graphischen Sammlung der ETH Zürich.
Die Ausstellung «Ding / Unding» wirft einen Blick auf Künstler*innenbücher der Graphischen Sammlung ETH Zürich. Bob Brown (1886 – 1959) war Anfang der 1930er Jahre überzeugt: «Books are antiquated word containers» – und obwohl er schon damals der Meinung war, dass Bücher veraltet seien, haben sich bis heute die Prophezeiungen des Tods des Mediums alles andere als eingelöst. Immer wieder erweitern Kunstschaffende unsere Vorstellung, was überhaupt noch als Buch gelten kann. Muss es gebunden sein? Gedruckt? Aus Papier bestehen?
Was bleibt, ist einerseits das Buch als Ding. Wenn Leporellos sich zu Räumen entfalten oder Bücher als Reise-Orakel konzipiert werden, wie bei Željka Marušic/Andreas Helblings (Zusammenarbeit 1998 – 2006) Nada, geht es nicht länger um einfache Informationsübertragung, sondern um eine spielerische Untersuchung des Objekthaften. Andererseits kann das Buch auch zum Unding werden, wenn es statt seinen Objektcharakter zu zelebrieren, vielmehr ein Dasein an der Schwelle führt. Die in überdimensionale Buchstaben zerlegten Wörter in Christopher Wools (*1955) Black Book, die kaum auf einen Blick lesbar sind und ungebundene Bücher, bei denen sich die festgelegte Ordnung und Narrative aufzulösen scheinen, sträuben sich gegen ihren eigenen Status als Objekt. Ebenso sind post-digitale Publikationsformen, wie Print-on-Demand, Undinge, reflektieren sie doch oft ihre Position zwischen digitalem Code und analogem Objekt. «Ding / Unding» untersucht das Künstler*innenbuch zwischen seinem eigenen Zelebrieren, kritischer Reflexion und möglicher Auflösung. Kuratorin: Lena Schaller
Text von der Webseite
Namen Jessica Rees (Gestaltung) / Lena Schaller (Kuratorin - Texte)
Sprache Deutsch
Stichwort Artist Book / Künstlerbuch / Zürich
WEB https://gs.ethz.ch/aktuell/
TitelNummer
026922801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schädler Linda, Hrsg.
Ding / Unding. Die Entgrenzung des Künstler*innenbuchs
Zürich (Schweiz): Graphische Sammlung der ETH Zürich, 2017
(Flyer, Prospekt / PostKarte) 42x29,7 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Faltflyer A3, gefaltet auf A5, beidseitig
ZusatzInformation Flyer/Plakat zur Ausstellung 13. Februar - 14. April 2019 in der Graphischen Sammlung der ETH Zürich.
Die Ausstellung «Ding / Unding» wirft einen Blick auf Künstler*innenbücher der Graphischen Sammlung ETH Zürich. Bob Brown (1886 – 1959) war Anfang der 1930er Jahre überzeugt: «Books are antiquated word containers» – und obwohl er schon damals der Meinung war, dass Bücher veraltet seien, haben sich bis heute die Prophezeiungen des Tods des Mediums alles andere als eingelöst. Immer wieder erweitern Kunstschaffende unsere Vorstellung, was überhaupt noch als Buch gelten kann. Muss es gebunden sein? Gedruckt? Aus Papier bestehen?
Was bleibt, ist einerseits das Buch als Ding. Wenn Leporellos sich zu Räumen entfalten oder Bücher als Reise-Orakel konzipiert werden, wie bei Željka Marušic/Andreas Helblings (Zusammenarbeit 1998 – 2006) Nada, geht es nicht länger um einfache Informationsübertragung, sondern um eine spielerische Untersuchung des Objekthaften. Andererseits kann das Buch auch zum Unding werden, wenn es statt seinen Objektcharakter zu zelebrieren, vielmehr ein Dasein an der Schwelle führt. Die in überdimensionale Buchstaben zerlegten Wörter in Christopher Wools (*1955) Black Book, die kaum auf einen Blick lesbar sind und ungebundene Bücher, bei denen sich die festgelegte Ordnung und Narrative aufzulösen scheinen, sträuben sich gegen ihren eigenen Status als Objekt. Ebenso sind post-digitale Publikationsformen, wie Print-on-Demand, Undinge, reflektieren sie doch oft ihre Position zwischen digitalem Code und analogem Objekt. «Ding / Unding» untersucht das Künstler*innenbuch zwischen seinem eigenen Zelebrieren, kritischer Reflexion und möglicher Auflösung. Kuratorin: Lena Schaller
Text von der Webseite
Namen Jessica Rees (Gestaltung) / Lena Schaller (Kuratorin - Texte)
Sprache Deutsch
Stichwort Artist Book / Künstlerbuch / Zürich
WEB https://gs.ethz.ch/aktuell
TitelNummer
026923801 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Menzi Renate, Hrsg.
Ideales Wohnen
Zürich (Schweiz): Museum für Gestaltung, 2019
(PostKarte) [4] S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Klappkarte
ZusatzInformation Infokarte zur Dauerausstellung.
So hätten wir wohnen sollen! Im 20. Jahrhundert hatten Schweizer Designer und Produzenten klare Vorstellungen, wie man sich perfekt einrichtet. Zu Beginn ist die abstrakte Form ein Thema. In den 1930er-Jahren wird das flexible Stahlrohrmöbel entwickelt, in der Mitte des Jahrhunderts dann die Einheit von eleganter Form und Gebrauchsfunktion propagiert. Um 1968 erobern Alltagskultur und Pop-Art das Wohnzimmer. Ein Jahrzehnt später feiert man die postmoderne Vielfalt der Stile, bis am Ende des Jahrhunderts die minimalistische Tradition wieder neu entdeckt wird. Sieben Musterzimmer, mit Glanzstücken aus der Sammlung ausgestattet, präsentieren die wichtigsten Tendenzen im Schweizer Möbeldesign der Moderne und zeichnen die sich wandelnden Lebensstile nach. Werbebroschüren und historische Fotografien ergänzen die Zeitreise.
Text von der Webseite
Geschenk von Alfred Kerger
Stichwort Design / Einrichtung / Form / Fotografie / Geschichte Europa / Gute Form / Inneneinrichtung / Lebensstil / Minimalismus / Möbel / Möbeldesign / Postmodern / Sammlung / Stahlrohrmöbel / Wohnzimmer
WEB https://museum-gestaltung.ch/de/ausstellung/ideales-wohnen/
TitelNummer
027218760 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.